Willkommen Gast. Schön dich zu sehen.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Der Schlossgarten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Petyr Baelish

avatar

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 12.08.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 2:24 am

Er sah zu Tyrion und verneigte sich andeutend vor beiden als er Sansa´s Hand nahm und sie auf die Tanzfläche führte, nicht unbedingt unauffällig, trittsicher und elegant. Mit Stil eben. Auf der Tanzfläche wandte er sich dann ihr mit dem Gesicht wieder zu und verneigte sich leicht , bevor er näher kam und die Hand leicht um ihre Hüfte legte kaum merklich. Die andere Hand hielt er ausgestreckt. Einige andere Paare tanzten auch um sie herum.... Dann whisperte ihr Kleinfinger zu...

"Wie gehts dir, meine Liebe...?" erkundigte er sich als erstes, wenn sie antwortete folgte auch sogleich weiteres.

"Ganz egal was du über mich hören magst, ich hab deine Mutter....abgöttisch geliebt. Es war ungerecht was ihr wiederfuhr. Doch sie werden bezahlen. Ganz egal was heute geschieht oder wer dich anspricht. Wenn dir die Möglichkeit geboten wird aus Königsmund zu fliehen, nimm sie wahr. Man wird dich für Dinge verantwortlich machen, schlimme Dinge. Und ich will nicht das du auch noch diesem Wahnsinn getötet wirst. Aber trotzdem, wenn ich nicht dabei bin, sei stets auf der Hut. Wenn du kannst, mach es mir leichter dir zu folgen, indem du nachrichten an Max Speer schickst nahe Harrenhall. Ich werde die Nachrichten dort entgegennehmen.... und ....lass dir jetzt nichts anmerken, Sansa.... du kannst es, ich vertraue auf dich. Und psst.... sag niemandem etwas, von dem was wir besprochen haben. Niemanden.

Dabei tanzte er stets sehr gewissenhaft weiter und liess sie sogar einmal in einer pirouette sich drehen bevor er sie wieder an sich zog und fast schon einen raschen 4-4tel takt an den tag legte bei stimmungsvoller Musik. Er lächelte die ganze Zeit über und suchte stets ihre Augen ... Dabei sah er auch oftmals geschickt an ihr vorbei.Doch man merkte es kaum.

Er wollte sichergehen das Milah noch in der Nähe war. Falls was schief lief brauchte er sowieso ihre Hilfe und falls nichts schiefging ebenso. Doch er wartete immernoch darauf ,dass Joffrey begann seine Verwandschaft zu drangsalieren....

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 4:18 pm

Milah hatte sich zu einer Gruppe von südländischen Damen gesellt, die mit denen sie auch hinaus gelangt war. Hier fiel sie mit ihrem schwarzen Haar und ihrem leicht dunkleren Teint nicht so auf. Sie behielt das Lächeln bei und beteiligte sich ab und an an den Gesprächen dieser, aber ihre Augen ruhten wachsam auf Lord Baelish. Dieser tanzte gerade mit Sansa Stark, flüsterte ihr etwas zu und sah auch kurz zu Milah herüber. Ein leichtes, kaum merkliches Nicken in seine Richtung war wahrzunehmen, dann widmete sie sich wieder einem Kommentar von einer prallen Lady, die wohl etwas zu viel Kuchen genascht hatte.
Kurz nach dem sie überzeugend gelacht hatte, über den spitzen Kommentar über Margaery Baratheon, sah sie zu der Magd, der sie das Fläschchen gegeben hatte. Sie würde ihre Aufgabe vollzogen haben und Milah hoffte für sie, dass sie keiner dabei beobachtet hatte. Dann glitt ihr Blick zu Joffrey und seiner Mutter und ihre Augen verengten sich leicht. Sie hoffte das der Junge möglichst qualvoll verreckte und möglichst viele dabei zu sahen. Also am besten hier draußen. Allein schon deswegen weil man ihr den Sitz am Hofe verwehrt hatte, woran mit Sicherheit seine Mutter Schuld war. Nicht umsonst hatte Kleinfinger doch Milah losgeschickt um die Bastarde, die Robert in die Welt gesetzt hatte, zu ermorden. Des jungen Königs Mutter wollte keine Nebenbuhler, die ihren Kindern den Platz am Hofe streitig machen konnten. Schnell schluckte Milah den Hass gegenüber der Königsfamilie soweit herunter, dass man es ihr nicht mehr ansah und ihr Blick glitt wieder zu Baelish, der noch immer tanzte. Sie würde wohl schon bald auf ihn Acht geben müssen und sie war guten Gewissens ihre Lieblingswaffe dabei zu haben. Mit einem Dolch oder Wurfmesser in der Kehle würde ihnen wohl keiner mehr den Weg verweigern. Schon schlich sich ein genug tuendes Lächeln auf ihr Gesicht, während ihre Augen ab und an auf ihrem Lord weilten.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 5:11 pm

Die südländischen Damen waren allesamt Gefolgschaft aus Dorne und ihre sonnenfarbige und locker-leichte Bekleidung untermalte ihre Offenheit und Patriotismus zu Dorne. Sie fiel aber mit ihrem leicht exotischem Aussehen nicht auf ,höchstens durch ihre Kleiderfarbe. Da stach sie Oberyn ins Auge... die Art wie sie umherwanderte und versuchte nicht aufzufallen. Die Art wie sie Kleinfinger beäugte und dann auch zur Königsfamilie starrte. Er würde wetten sie hatte ein paar Waffen einstecken...und er meinte nicht ihre weiblichen Waffen. Er grinste Ellaria an und sagte zu ihr ruhig. Doch sein Grinsen liess erahnen das er mal wieder Unsinn im Kopf hatte. Sie hielt ihn kurz fest, doch er sah zu ihr und grinste erneut.

"Ich bin gleich wieder da, keine Sorge."

Er würde sich erstmal zwischen die Menschen mischen und sich etwas zu trinken besorgen, während er unauffällig immer näher an Milah gelangte, bis er es wagte sie an der Hüfte zu berühren von hinten als sie ein wenig abgelenkt war. Ob er es wohl herausforderte das sie erschrak und ihn abstach?... vielleicht. Der roten Viper war alles zuzutrauen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 5:28 pm

Soweit Milah auch beschäftigt schien, behielt sie ihre Umgebung doch im Auge. Sie sah aus dem Augenwinkel, wie sich Oberyn Martell von seiner Begleitung löste und durch die Menge wanderte. Danach achtete sie nicht weiter auf ihn, schien er sich doch nur etwas zu trinken holen zu wollen. Einen Moment der Unachtsamkeit brachte ihr jedoch eine Berührung an der Hüfte ein. Sie erschrak nicht, doch sie wusste, dass er es sein musste, der sie berührte, denn ein anderer hätte sich nicht zwischen den Dornischen Damen aufgehalten. Leicht blickte sie über die Schulter , ohne aber den Körper zu drehen und sah aus dem Augenwinkel zu Oberyn. Sie hatte nicht vor Aufsehen zu erregen, also beschloss sie sich ruhig zu verhalten und die Berührung zu erdulden.
"Wie kann ich Euch helfen, Mi Lord? Sucht Ihr nach etwas?", fragte sie mit leicht säuselndem Unterton. Trotz ihrer Ruhe ausstrahlenden Fassade war sie leicht angespannt, was man aber nach außen hin nicht sah. Wie sollte sie Baelish im Auge behalten, wenn sie nun abgelenkt war? Sie musste es trotzdem parallel tun. Ihre Haltung glich der einer Dame, jedoch verriet ihr Blick eine gewisse Gefahr, ähnlich wie die eines Raubtieres. Geduldig wartete sie auf seine Antwort.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 5:37 pm

"Seid ebenso gegrüsst Mi Lady. Ich würde fast sagen , die Gefahr zieht mich magisch an. Ich brauche nur meinen Fingern zu folgen.....Und ihr verhaltet euch offensichtlich nicht wie ein Lamm vom königlichem Hof. Eure Bewegungen sind intelligent gewählt und so grazil wie ein Raubtier, dass in Alarmbereitschaft alle Sinne geschärft hält...und doch im hohen Gras geduckt kriecht um nicht aufzufallen....Wieviele Waffen habt ihr dabei Mi Lady..... oder soll ich lieber danach ... suchen?" sagte er luhrend als sich ihre Blicke trafen. Er nahm kein Blatt vor den Mund und doch verhielt er sich relativ diplomatisch und versuchte auf eine zivilisierte Weise, ziemlich versaut zu sein. Man sah seine Augen ebenso leicht funkeln als sein Lächeln immer feiner wurde. Seine Hand berührte ihre Hüfte und glitt ihre Taillie entlang....stets darauf bedacht ob er eine ihrer Waffen fand.... ihrer nicht weiblichen Waffen....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 5:51 pm

Sie lauschte den Worten des Lords wachsam und ihr Blick verengte sich kurz etwas, jedoch nur für ein Sekundenbruchteil. Dann glitt wieder die gleiche Art auf ihr Gesicht, der sanften Mimik mit dem gefährlichen Blick. Der Falke in ihr war gewarnt, dass dieser Mann nicht an ihrer Weiblichkeit interessiert war, viel mehr an ihren Waffen, die sie versteckt im Dekoltee und in einem Gurt an ihrem rechten Oberschenkel trug. Viele ihrer Giftnadeln hielten sich in Hüllen in ihrem Kleiderrock auf, der gut gepolstert war und somit nicht ertastbar wo sich die Waffen befanden. Sie spürte seine Hand wandern und bekam eine leichte Gänsehaut im Nacken, die sie versuchte zu unterdrücken. Wenn er an ihrer Taille nichts fand, würde er dann so weit gehen ihr in dieser öffentlichen Menge in den Ausschnitt zu fassen? Sie war sich nicht sicher, denn sie traute ihm einiges zu. Nachdem was man so über ihn gehört hatte...
Kurz blickte sie wieder nach vorn, ein kurzer Blick mit nur den Augen zu Lord Baelish genügte ihr, um zu sehen das alles in Ordnung war. Dann huschten ihre Augen wieder zurück zu Lord Martell.
"Ihr seid ein guter Beobachter, wie mir scheint, Mi Lord. Aber Ihr liegt falsch. Ich trage keinerlei Waffen bei mir, außer die, die ihr sehen könnt. Es ziemt sich schließlich nicht auf einer Hochzeit bewaffnet zu sein, außer man gehört der königlichen Garde an, nicht wahr?", sagte sie leise, beinahe unschuldig. Doch ihr Blick blieb gefährlich, beinahe warnend. Wie lange würde sie ihre Fassade aufrecht erhalten können? Ihm gegenüber fiel es ihr nach so weniger Zeit schon recht schwer. Aber sie bemühte sich weiterhin.
"Solltet Ihr nicht bei Euren Begleitern sein? Das Fest ist doch zum feiern da, nicht wahr?", fügte sie noch leicht spielerisch hinzu. Vielleicht zog er ja ab, aber die Hoffnung in jenem Gedanken war gering. So schätzte sie ihn nicht ein, dass er sogleich von seinem neuen "Spielzeug" abließ. Sie würde ihn also noch weiter bei sich behalten.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 6:07 pm

Er ertastete nichts... aber ihre Reaktion verriet ihm zumindest, dass sie keine Lady im eigentlichem Sinne war. Jede andere wäre bestimmt geflohen wie ein eingeschüchtertes Rehlein.... Aber sie war kein Reh und auch kein Lamm... sie war eine Raubkatze...mit scharfen Krallen....er hätte gute Lust weiter zu gehen ,doch nicht so offensichtlich wie in ihr Dekoltee greifen, nein .... er liess sich auch nicht dazu hinreissen...vorerst. Er sah sie stattdessen fixierend an ...so als wollte er ihren Blick nicht eine Sekunde aus den Augen verlieren. Falls es sein letzter wurde. Man konnte ja nie wissen.

"Und ihr bewacht Lord Baelish ziemlich gut. Selbst jetzt versucht ihr euch nicht von mir ablenken zu lassen..." sprach er mit seinem südländischem Akzent und sehr spielerisch dabei.... Seine Hand umglitt ihre Taillie und er hielt die Position seitlich von ihr .... seine Hand allerdings zeichnete mit einem Finger über ihre seitliche Konturen nach oben und über ihre Schulter.....und sogar sanft berührte er ihren Nacken mit voller Absicht ... als er mit 2 schritten vor ihr stand .... dann drückte er sie aufeinmal ziemlich nahe an sie...

"Ich mag ein vieles sein Mi Lady, aber keineswegs ein Idiot. Eine Viper erkennt eine Katze.... oder einen Raubvogel wenn er einen sieht....aber wiedem auch sei.... Ich bin noch in manch anderen Dingen recht geschickt.... als nur im beobachen.... gewährt ihr mir die Ehre eines Tanzes...? Meine Begleiter sind froh wenn sie mich eine Weile los sind..." sagte er zwinkernd und versuchte stets ihren Blick mit dem eigenen zu fesseln um sie zu binden...Nicht zuletzt weil er deutlich versuchte sie abzulenken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 6:22 pm

Milah ließ ihn nicht aus dem Blick, fixierte ihn und beobachtete sein Handeln genauestens. Er hatte sie also durchschaut, wie es aussah. Nun gut, was sollst, dachte sie bei sich und ließ sich davon nicht einschüchtern. Das wäre nicht ihrer Art entsprechend.
"Ihr sprecht wahre Worte. Es bringt wohl nichts Euch etwas vorzumachen.", gab Milah zu, doch mehr würde sie dazu nicht sagen. Da Kleinfinger schon im Thronsaal bei ihr gestanden hatte, war es wohl nicht allzu schlimm um ihre gemeinsame Ankunft hier preis tzugeben. Wenn er was dagegen gehabt hätte, so wäre es jetzt sowieso egal. Oberyn kam ihr vor wie eine listige Schlange, die genau wusste was sie da tat. Also musste Milah wohl härtere Waffen auffahren, als sie bei sonst einem zu ihrem Schutz aufbaute. Nicht wörtlich gemeint natürlich, denn ihre Waffen zeigte sie erst, wenn es unbedingt sein musste.
Ihre Augen verengten sich deutlich, als er um sie herum strich und plötzlich vor ihr stand. Sehr dicht vor ihr sogar. Viel zu dicht. Milah entfuhr ein leises Keuchen und sah sich ihm nur wenige Zentimeter entfernt wider.
"Wie Ihr wünscht Mi Lord. Es wäre wohl unhöflich abzulehnen.", meinte sie wachsam und dennoch schwang eine gewisse Bedrohlichkeit in ihrer Stimme mit, die aber mit ihrem schönen Antlitz wieder wett gemacht wurde. Sie würde mit ihm tanzen und darauf achten müssen auch weiterhin Baelish im Blick zu behalten. Die Leidenschaft zur Gefahr wurde bei ihr nun beinahe spürbar. Wenn es sein musste, würde sie sogar den Tanz führen, um ab und zu einen Blick auf Baelish erhaschen zu können. Auch wenn es sich für eine Dame nicht gehörte.
"Seid jedoch gewarnt. Mit mir spielt man nicht ungestraft.", hauchte sie in sein Ohr, denn sie hatte sich etwas vorgebeugt um an jenes zu gelangen. Dabei huschten ihre Augen kurz über die Tanzfläche, so kurz, dass man es nicht bemerken würde, denn sie zog sich nun auch schon wieder zurück.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 6:41 pm

Ihr Blick...ihre Art und ihre Schönheit erregten ihn... Er hätte sie sonst garnicht erst angesprochen...und sie vor allem anderem erst beobachtet. So konnte er Schlüsse ziehen die oft ins schwarze trafen, da er viel Erfahrungen in seinem Leben durchmachte und auch in ihrer Position schonmal gewesen war. Nur das er auch an einem Massaker seine Freude hätte....so schätzte er sie nicht ein ... Beim Tanz war sie sehr gewissenhaft und übernahm auch mal, Oberyn war in dieser Hinsicht flexibel und passte sich ihr schlängelnd an. Er tanzte sehr geschickt und grazil. Etwas stürmischer als der gewöhnliche Hauptstädtler und viel enger ....Teils in einer leidenschaft die man beim Tango sieht... eine langezogene... erotische Leidenschaft.

Dabei sagte er zu ihr...

"Wieviel muss wohl Lord Baelish bezahlen damit du ....auf ihn aufpasst...?" Es klang obszönerweise danach, als würde er dabei nicht nur an Personenschutz denken sondern auch an "Personenschutz"....

"In Dorne sind wir viel offener mit dem was wir wollen und machen was wir wollen ,wenn wir es wollen und mit wem wir es wollen...." sagte er lieblich raunend...

Er hoffte sie ging noch nicht...als es endete... zumindest würde er sie dazu überreden wollen mit ihm etwas zu trinken .... und da sie schon aus höflichkeit soviel mitmachte, dann dies doch bestimmt auch? ....nur aus Höflichkeit.....

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 7:24 pm

Sie tanzten gewissenhaft. Er schien nichts dagegen zu haben, dass sie bei Zeiten mal die Führung übernahm, was sie gut fand. Denn sie hätte sie sich eh nicht entreißen lassen. Es war ein Spiel aus geben und nehmen und sie war erstaunt das er mitmachte. So hätte sie ihn nicht eingeschätzt. Als sie einander wieder näher kamen, spürte sie die Spannung zwischen sich und ihm. Er war doch eindeutig auf ... mehr aus. Der Tanz allein würde ihn doch sicherlich nicht befriedigen, in jeglicher Hinsicht.
Kurz konnte sie einen Blick auf Baelish erhaschen, der nun mit Sansa ab und an an ihr vorüber tanzte. Dann wanderten ihre Augen wieder zu der Schlange.
"Genug, wie es mir scheint. Seid Ihr etwa eifersüchtig?", sagte sie belustigt und kurz flackerte Schalk in ihrem Blick auf. Er war nicht der Typ für Eifersucht, aber dennoch gönnte sie sich die Genugtuung zu fragen. Sie hielt ihren Körper geschmeidig und doch grazil, ließ sich von seiner Führung mitreißen, bevor sie wieder übernahm.
"Die Lebensweise der Dornischen ist mir wohl bekannt, Mi Lord. Auch ich neige zu solcherlei Äußerungen." Ihre Worte waren wohl gewählt und wieder lag etwas gefährliches in ihrem Blick. Er schien allerdings nicht minder gefährlich und bedrohlich als sie, musste sie zugeben. Was sie natürlich nicht einschüchterte. Als der Tanz endete sah sie ihn an.
"Ihr seid ein guter Tänzer. Ich werde mir nun etwas zu trinken holen.", sagte sie direkt und hob kurz eine Augenbraue an, machte einen leichten Knicks, den sie geübt hatte und der überzeugte und schritt von dannen. Wenn er gewillt war, konnte er ihr folgen. Wenn nicht würde sie sich trotzdem etwas zu trinken holen. Etwas Wein konnte wohl nicht schaden. Wie gut das sie aus dem Norden kam und somit viel Alkohol vertrug. Ihr Lehrmeister brachte ihr bei, auch unter hohem Alkoholeinfluss wachsam zu sein und kämpfen zu können. Der gute alte "Wolf", dachte sie und seufzte innerlich. Sie gesellte sich zu ein paar anderen an der Weinkaraffe und griff nach dieser um sich einzuschenken.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 7:36 pm

"Eifersüchtig? nein .... neugierig.... ich frage mich ob es Gold ist was dich dazu bringen würde mir etwas mehr deiner Zeit zu schenken." er wurde persönlicher, man merkte es.

"Oder ob es vielleicht auch Neugier sein könnte deinerseits.....auf das....was sein könnte" seine Zunge war gespalten.... er hisste ihr Worte zu denen es an Lieblichkeit nicht fehlte und doch gleichzeitig so herausfordernd wirkten, dass sie ein Herz zum rasen bringen konnten....

Er mochte ihren Tanzstil ...es definierte sie .... sie war eine starke Frau die sich nicht so leicht etwas vormachen liess.... umsomehr mochte er sie... und gleichzeitig spielte er gerne mit dieser gewissen Gefahr die aus ihr hervorleuchtete, die teils die.....Zone markierte die er nicht überschreiten sollte, wenn er nicht gebissen oder gekratzt werden wollte...aber vielleicht wollte er gerade das. ... Oberyn und Ellaria waren sehr freizügig

" Gut, wir verstehen uns dann also .. .nehme ich an .. Ich hab für den Tanz zu danken , Mi Lady....." sagte er schmunzelnd... und küsste ihre Hand wobei er kaum den Augenkontakt zu ihr verlor.... Er spielte mit und hielt ihre Tarnung zumindest halbwegs aufrecht..... Jeder dachte sich sein Teil , wenn man für Baelish arbeitete.... sie nahmen sie vielleicht nicht allzu ernst.... und das ,war der Vorteil falls doch etwas geschah oder man keine Aufmerksamkeit wollte, was auch gut klappte, bis Oberyn sie umschlängelte.... Er folgte ihr

"Ich würde dich gerne einladen mit mir an meinem Tisch zu trinken.... Der dornische Wein ist der beste. Er lächelte dabei und machte eine einladende Geste mit seinem Arm...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 7:48 pm

Er war also neugierig. Das glaubte sie ihm. Aber auf was bezog sich diese Neugier genau?
Als er zu ihr trat beantwortete sie ihm seine wage Frage, ob es Gold ist was sie wollte für die Zeit mit ihm.
"Gold ist es in der Tat was mich interessiert. Ich halte nicht viel von körperlicher Zeitverschwendung. Warum einen Liebhaber haben, wenn es nur darum geht es Ihm recht zu machen?", sagte sie direkt heraus, aber gedämpft, damit nur er es hören konnte. Sie hatten gewiss sowieso schon genug Ohren bei sich, da mussten die nicht auch noch erfahren worum es genau ging.
Mit einer einwilligend Gestik hakte sie sich bei ihm unter.
"Allerdings macht Ihr mich wirklich neugierig. Und auf dornischen Wein verzichte ich ungern.", fügte sie mit einem sicheren Lächeln hinzu und ließ sich an seinen Tisch geleiten. Als sie sich setzte hatte, stets grazil, wanderten ihre Augen kurz hinüber zu Baelish, der sich wieder an den Rand gestellt hatte. Sie würde es von hier aus nicht schwieriger haben ihn im Auge zu behalten. Auch wenn der Wein sie zu benebeln schien, waren ihre Sinne stets klar und ihre Reflexe einwandfrei.
Sie wartete bis ihr Wein eingeschenkt wurde und sah dann zu Oberyn herüber.
"Ihr scheint wahrlich an mir interessiert. Darf ich erfahren inwiefern ich das verdient habe?", fragte sie spielerisch und war dennoch gleichermaßen forsch. Milah fragte dies in der Hinsicht, um zu erfahren ob er an ihr körperlicher Natur interessiert war. Sie ließ sich ungern einen Bären aufbinden und er sollte es wahrlich vermeiden dies zu tun. Immerhin hatte sie sich unter den Städtern schon einmal den Ruf einverleibt, der gefährlichste Schatten in ganz Königsmund zu sein. Das sollte ihr Gegeüber keineswegs unterschätzen.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 8:06 pm

"Das ist gut, ich verschwende auch ungern meine Zeit....Dafür geniesse ich sie, umso lieber. Und wie besser geniessen als seine Gelüste  zu befriedigen.... Ein guter Wein .... schöne Frauen .... eine langweilige Trauung eines Bastards... sowas zum Beispiel." er stibitzte von einem Fruchtteller ein paar Trauben bevor sie gingen .... er zupfte eine davon  ab und bot sie ihr da... würde sie ihm aus der Hand essen?.... oder vielleicht doch nicht?

"Diese Trauben sind wirklich gut...magst du probieren?" fragte er als wäre es was ganz normales eine Frau mit Trauben zu füttern...

"Das klingt ein wenig als hättest du schlechte Erfahrungen mit einem ... Ehemann oder Lebenspartner gemacht. " eine Pause trat ein ...

"In Dorne respektiert man seine Gäste, wenn man sie zum Trinken einläd. Du hast etwas gefährliches und das reizt mich ... ich würde gerne herausfinden wo du deine Waffen versteckst..." sagte er lüstern ...

"ich wette Ellaria wird dich mögen" sagte er mit einem verheissungsvollem Unterton....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 8:34 pm

Sie hörte ihm ruhig zu und beobachtete seine Mimik genauestens. Sie würde ihn unter Hunderten wieder erkennen, wenn sie sich alles einprägte was er so tat und vor allem wie er es tat. Es war immer gut seinen Gegenüber genau zu kennen. Als er ihr eine Traube anbot, spielte sie ihr Spiel mit ihm. Sie nannte es das:"Ich-verführe-dich-sowieso-Spiel" und bisher hatte es immer funktioniert. Aber er schien nicht so leicht beeindruckbar, weswegen sie sich wohl tatsächlich mal anstrengen müsste.
Mit einer grazilen Handbewegung und spitzen Fingern entnahm sie ihm die Traube und biss verführerisch davon ab. Dabei hielt sie den Kopf leicht gesenkt, sodass sie zu ihm aufblicken musste. Es war die Art von erotischer Gefahr, die sie in dem Moment ausstrahlte, die den meisten Männern Angst machte. Aber ihm würde es sicherlich gefallen. Sie leckte sich deutlich mit der Zungenspitze über die Oberlippe, bevor sie den Rest der Traube aß.
"Ich mag Trauben und auch diese sind wirklich lecker.", sagte sie lüstern und sah ihn an. Dann kam er auf ein anderes Thema zu sprechen und sie legte den Kopf leicht schief.
"Einen Ehemann hat es nie gegeben, dafür bin ich nicht der Typ. Und wenn mich jemand langweilt, dann tut er das nicht lange.", sagte sie leichthin und wieder blitzte das Raubtierhafte in ihren Augen auf. Sie deutete damit darauf hin, dass sie langweilige Liebhaber tötete, ohne es direkt zu sagen.
"Ihr müsst mich mit einer einfachen Dirne verwechseln. Denn ja, ich tue viel für Gold. Aber nicht alles. Allerdings...finde ich Euch sympathisch. Vielleicht überlege ich es mir ja noch anders und zeige Euch doch noch, wo meine Waffen versteckt sind.", ihr Tonfall war lauernd und ebenso ihr Blick. Während sie gesprochen hatte, war ihr Bein in seine Nähe gerückt, unauffällig, da die Tischdecken weit hinab reichten und mit ihrem Fuß strich sie leicht an seinem Bein empor. Dabei ließ sie ihn nicht aus den Augen. Wie würde er wohl reagieren?
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 9:13 pm

Sie spielte ein Spiel das in Dorne erfunden worden war. Würde so manch überheblicher Typ meinen. Daher dachte er es sich bloss mit einem sehr durchtrieben und doch charmantem Lächeln..... Wie sie meisterhaft ihm zeigte, dass sie ihm nicht so einfach aus der Hand as . So perfekt gelöst und so zuckersüss zurückserviert als er zusehen durfte wie sich ihre Lippen wölbten um die halbe Traube und sie genüsslich zwischen ihre Zähne wandern liess.... gefolgt von dem zweiten Teil ....

"Besonders wenn man sie so geniesst wie du...sehr attraktiv und sinnlich..."

"Es hat dich also noch keiner zähmen können...Aber ich kann verstehen das es.... einseitig werden kann, immer nur das selbe alte hin und her und hin und her.... und dann vielleicht noch gemütlich nebeneinander einschlafen...." er lachte ein wenig hämisch als sie an den Tisch gelangten andem Ellaria und einige Dienerinnen auch sassen .... er stellte ihr Lady Ellaria Sand vor. Sie trug ein sonnengelbes und einladendes, leicht gewagtes Gewand, dass über ihre Brust in X-Form verlief doch ihren Bauch und Schultern frei hielt. Sie hatte kristallgrüne Augen und sehr dunkles Haar, ähnlich dem ihren und sie sagte

Oh Oberyn, wer ist denn diese Hübsche... ? Ich hoffe du bist nicht schüchtern... sprach die Dame sogleich recht verführerisch und fast noch schlimmer als Oberyn .... sie bot ihr kurz die Hand da, aufdass sie sie küsste oder.... ihrer Fantasie freien lauf liess..... Oberyn aber lauerte....sie sollte Ellaria keinesfalls verletzen oder daran denken .... sie spürte diese Gefahr auch von ihm ausgehen...

Als sie sich wieder Oberyn zuwandte hörte er ihre Worte mit einem lüsternem Grinsen... und einem verständnisvollem Nicken..

"Ich dachte mir fast, dass du genug Gold hast. Wieviele Menschen sind dir wohl schon zum Opfer gefallen...Wir können das auch abwechselnd spielen ....ich frage dich etwas und du fragst mich etwas...." flüsterte er. als er spürte wie sie ihn langsam triezte mit ihrer heimlichen Berührung unter dem Tisch ....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 10:00 pm

Sie schenkte ihm ein amüsiertes Lächeln zu seinen Worten und sah sich schon bald an einem Tisch wieder, an dem eine junge hübsche Lady saß.
"Nein bisher hat mich noch niemand gezähmt. Aber ich bin offen für Neues, wenn man mich auch mal machen lässt, Ihr versteht...", sagte sie vielsagend und bezweckte damit ihm zu verdeutlichen, dass sie auch beim Liebesspiel gerne mal die Führung übernahm, aber auch nur wenn man sie ebenso verwöhnte.
Als nun die Lady ihr die Hand hinstreckte, nahm sie diese vorsichtig in ihre und hauchte einen verführerischen Kuss auf den Handrücken, vollführte dabei einen höfischen Knicks und ließ ihre Hand dann sanft aus ihrer gleiten. "Mi Lady. Ich kann Euch das Kompliment nur erwidern. Ihr seid eine Augenweide. Es freut Euch sicherlich zu hören, dass ich keineswegs zu den Schüchternen gehöre.", nahm sie sich heraus zu sagen, schien höflich, jedoch auch mit einem listigen Unterton, der ebenfalls leicht schmeichelte. Noch immer mit dem Fuß auf Wanderschaft strich sie, sich nichts anmerken lassend, zu seinem Oberschenkel hoch und wieder hinab. Jedoch so leicht und sachte spürbar, dass es nicht aufdringlich war. Sie blickte reih um am Tisch und blieb wieder an Oberyn hängen.
"Nun, so möget Ihr beginnen. Jedoch bin ich keine große Fragenstellerin. Von meiner Seite aus werde ich Euch so viel preisgeben, wie es mir beliebt. Aber nur zu. Fragt mich.", sagte sie listig und charmant zugleich.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 10:21 pm

Zwischen den Zeilen lesen war etwas wundervolles ,es entfachte gleich so eine zurückhaltendes Knistern...Obwohl schon viel direkter als bei jedem anderem der Königslande so üblich und auch noch auf einer offiziellen Königstrauung.

"Bestimmt ist es eine belohnende Erfahrung dich zu zähmen.. und der...Weg bis dorthin....Das du auch gerne mal die Zügel in die Hand nimmst, war mir durchaus klar..." sprach er. Ihr Platz war sehr gemütlich und mit Rückenlehne in einer Art Sitznische gestaltet und Oberyn legte ein Arm auf die Lehne hinter Milah ...sie durfte natürlich zwischen Ellaria und Oberyn platz nehmen ,das ging auch von Ellarias seite aus die ihren Arm über Oberyns dabei legte und die Beine leicht anzog um sie seitlich spielerisch und abschätzend anzusehen .... ihre Makeup verwandelte ihre Augen in länglicher Art und Weise mit langezogenen natürlichen Wimpern ... ihre Lippen formten ein zufriedenes Schmunzeln... und sie alle bekamen Wein und stiessen an.

Das freut mich sehr zu hören, Milah sie hatten sich ja vorgestellt ,doch diesmal sprach Ellaria sie das erste mal mit dem Namen an mit dem sie sich vorstellte. Sie sah zu Oberyn.

Ich mag sie jetzt schon ... sagte sie sehr lasziv wirkend dabei....

Oberyn hielt still und liess jede Bewegung von Milah ausgehen.... und doch spürte er ein leichtes Kribbeln einer Gänsehaut aufkommen....Er sah sie an und doch trank er noch einen Schluck anstatt zu antworten ...

Da ergriff Ellaria die Chance...

Habt ihr es schonmal mit einer Frau genossen eure körperliche Triebe auszuleben..? sagte sie süsslich mit ihrem exotischem Akzent und mit dem Hauch aggressiver Leidenschaft darin.... während sie ihe Ohrmuschel mit ihren feinen Fingerspitzen berührte..um ihre Haare leicht dahinter zu streicheln....natürlich um zu sehen wie sie reagierte, ob es ihr unangenehm war und ob sie ehrlich war darüber ,dass sie nicht schüchtern war...

Oberyn sah dabei beiden zu....er genoss diese kleinen Spielereien nur allzu sehr ...


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 11:01 pm

"Wie ich schon meinte, bisher hat es noch keiner geschafft und ich habe auch nicht vor mich in nächster Zeit zähmen zu lassen.", schnurrte Milah und stellte ihren Fuß wieder auf dem Boden ab. Die Gefahr, die von ihr ausging war noch spürbarer und kurz wich ihr Blick von Oberyns Gesicht, um den Blick von Ellaria zu finden.
Sie war nicht stark geschminkt, gerade so viel das man es nur von nahem sehen konnte. Und es betonte ihre eleganten Züge. Sie war eine sehr hübsche Frau, dass musste Milah zugeben. Und sie teilten sich das schwarze Haar und der etwas dunklere Teint. Beinahe hätte man meinen können, sie kämen aus dem gleichen Land. Aber der feine Unterschied, dass sie aus zwei komplett unterschiedlichen Richtungen des Kontinents kamen, machte das wieder zu nichte.
"Es erfreut mich zu hören, dass Ihr Gefallen an mir gefunden habt, Mi Lady. Auch Ihr gefallt mir wirklich sehr. Genauso wie Mi Lord Martell.", sagte sie gewählt und ehrlich. Auf die letzten Worte hin legte Milah eine Hand an Ellarias Wange, die so zart war, wie Milah es sich vorgestellt hatte. Mit ihren dunklen Augen sah sie in die der Lady, ihr Blick war verführerisch und lockend.
"Schon viele Frauen und Männer sind mir verfallen. Aber keine hat mir bisher ein so verlockendes Bild geboten wie Ihr es tut.", sagte sie charmant und verführerisch. Die Gefahr, die sie ausstrahlte wandelte sich nun mehr und mehr in überzeugende Verführung. Neben der Hand an Ellarias Wange legte Milah auch streichend die andere Hand auf Oberyns Oberschenkel und schob sie in Richtung seines Schrittes. Dabei sah sie ihn ebenso wie Ellaria an. Den Mund halb geöffnet lockten ihre vollen Lippen nur so nach Versuchung.
Als Ellaria sie am Ohr berührte spürte sie einen warmen Schauer über ihren Rücken laufen und blickte wieder zu ihr. Ihre Hände blieben da wo sie waren, doch ihr Gesicht schob sich näher an das von Ellaria heran und sie bewies das sie nicht schüchtern war, indem sie die Lady auf die Wange küsste. Als sie sich löste lächelte sie leicht, ließ aber dem verlockenden verführerischen Blick nicht weichen.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 11:12 pm

Oberyn sah sie grinsend an...

"Das sagen sie alle zunächst....nichtwahr Ellaria?" sagte er und rollte dabei deutlich das R, besonders als er ihren Namen aussprach ... Er rutschte noch ein Stück näher, sodass er nichtsmehr vor ihr verbergen musste und dreist wie er nun einmal war. Da könnte man glatt vergessen was hier eigentlich stattfand. Zumindest die Dorner hatten ihren Spass ...auf ihre Weise. recht ungezügelt und Frei. Sie passten so garnicht in das klassische Bild der Monarchen von Westeros... Zumindest Oberyn und sein Gefolge nicht. Er war schon vor vielen Jahren als junger Mann verbannt worden, weil er stets über die Stränge schlug... und Ellaria liebte dies an ihrem "Gemahl" so sehr das sie alles für ihn tun würde, sogar morden. Doch zur Zeit glitten ihre Gedanken vielmehr um Milah und sie liess sich von dieser Frau die ihr so ähnlich und doch so anders war als sie liebkosen ....doch ein Kuss auf die Wange reichte ihr nicht.... kurz bevor ihre Lippen die Wange erreichten, drehte sie ihr Gesicht und mogelte ihr einen Kuss direkt auf ihre Lippen unter, obwohl sie es vielleicht nicht so geplant hatte ..... sie kostete diesen Moment ausgiebig aus, solange sie vielleicht nicht genau wusste wie ihr geschah...

Sie antwortete garnicht erst auf Oberyn´s Genecke...sah er nicht das sie beschäftigt war?....ts...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 11:25 pm

Milah achtete nicht auf die Worte Oberyns. Sie würde sich ganz sicher nicht zähmen lassen, egal was die Dorner auch versuchen würden. Wenn sie überhaupt dazu kamen es zu tun. Denn Milah wurde sich immer sicherer, dass sie bald gehen musste, wenn sie Baelish nicht aus den Augen verlieren wollte. Auch wenn sie zuvor ein Kind aus den Nordlanden bestochen hatte, ein Auge auf den Lord zu haben, falls etwas sein sollte und sie nicht vor Ort war. Sie hatte dem Gör etwas gedroht und war sich sicher, dass es seine Aufgabe gut machen würde. Falls nicht..nun ja. Das war jetzt nicht von Belang.
Als Ellaria ihr den Kuss von den Lippen stahl, lächelte sie leicht, hatte sie doch dergleichen schon erwartet und selbst noch vorgehabt. Genüsslich gab sie sich dem Kuss hin und erwiderte ihn heiß, bevor sich ihre Lippen wieder von einander trennten. Sie lächelte die Lady an, strich mit ihrer Hand zu ihrem Nacken und ließ sie dort verharren. Das Spiel schien fast auf einer Ebene, doch noch hatte Milah Kontrolle. Sie hatte nicht vor den Dornern zu zeigen wo sie ihre Waffen versteckte und sie würde sich auch nicht abfüllen lassen.
Trotz der heißen Spannung zwischen Milah und Ellaria, wandte erstere sich nun auch Oberyn zu. Ihre Hand lag nun sehr nah an seinem Schritt und massierte ihn gefühlvoll und sicher. Ihr Blick war lockend und ihre Wangen leicht gerötet, was sicherlich auch am Wein lag, aber nicht nur.
"Habt Ihr nicht vor mitzumachen?", fragte sie säuselnd und lockend. Sie erwartete auch von ihm eine Zärtlichkeit oder Liebkosung. Ihre Stimme war zwar weich und nicht harsch, aber ihr Blick war nicht bittend, sondern fordernd. Als wäre es ein Befehl ihrerseits gewesen.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Mo Nov 09, 2015 11:41 pm

"Ich habe gleich gewusst, dass du jemand sehr gefährliches bist, genau nach meinem Geschmack. Wie könnte ich mir soetwas entgehen lassen...?" sprach er angeregt sinnlich als er ihre Berührungen spürte und sich ihr anpasste....dennoch diskret zur gleichen Zeit....

Ellaria bemerkte aber das natürlich und schmunzelte ein Lachen in sich hinein kurz nachdem ihr Kuss mit Milah endete... sie spürte Milah´s Hand in ihrem Nacken.... die feinen Häarchen dort reagierten sensibel doch eine Gänsehaut bildete sich auf ihrer gebräunten Haut nur sehr wenig deutlich ... und sie lächelt sie kurz an wobei sie sich sehr genüsslich über die Lippen schleckt um sich den Nachgeschmack ihres Kusses zu gönnen ....sie schlitzte die Augen leicht dabei und wirkte überaus zufrieden ...

Ich mag sie sehr... Oberyn sprach sie mit einem unverhörbar lustvollem Unterton in ihrer sehr melodischem Stimme... Sie berührte Milah´s Rücken sanft und streichelte gedankenverloren mal hier ....und mal dorthin ....sie sah nun auch zu Oberyn .... als erwartete sie was gleich geschehen würde.

Oberyn näherte sich Milahs Gesicht und küsste sie harsch ... ihre Nasen stiessen aneinander und ihre Lippen kämpften förmlich gegeneinander...oder er forderte sie zumindest deutlich dazu heraus.... er mochte es zu kämpfen und wenn es keiner schaffte sie bisher zu zähmen war das doch eine Aufgabe die seiner Wert war.... dabei war er aber nicht unnötig grob .... nur wild und ungezügelt .... er liess ihr kaum Luft zum atmen... bis sie kaum noch konnten ohne etwas Luft zu schnappen ....Der Wein....Der Wein war Schuld .... so würden es die meisten behaupten ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Di Nov 10, 2015 12:19 am

"So ist es recht!", schnurrte Milah und gab mit ihren Bewegungen nicht nach, spürte ihn an ihrer Hand und spürte ein Kribbeln durch sie fahren, als Ellaria sie am Rücken berührte. Sie gab sogleich einen wohl erregten Laut von sich und war in Bedacht sich wieder zu Ellaria umzudrehen, als sich Oberyn ihrer bemächtigte.

Er küsste sie stürmisch, aber nicht gewaltsam, was sie jetzt auch nicht gestört hätte. Wobei sie bei Gewalt Spielchen gerne die Zügel in der Hand hatte. Besonders bei Männern. Abrupt erwiderte sie den Kuss genauso ungestüm und wild, wie es der Lord tat, ließ sich auf den Kampf ein und massierte ihn stärker im Schritt, dennoch gefühlvoll und wohl wissend wie sie die Sache "anpacken" musste.
Ihre andere Hand lag noch immer in Ellarias Nacken und berührte sie dort sanft mit den Fingerspitzen, um der Gänsehaut willen. Zwischendurch holte sie ab und zu Luft, um nicht den Verstand zu verlieren und spürte wie es sie erregte, dass Oberyn sie so küsste und Ellaria sie berührte.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Di Nov 10, 2015 12:37 am

Ihre Lippen trafen aufeinander wie Wellen auf stürmischer See.... Sie rieben aneinander und bauten an einer noch viel mächtigeren Welle die sie alle davontragen würde und nur selten bekamen sie und er die Gelegenheit etwas nach Luft zu schnappen dabei, denn er suchte sie immer wieder sobald sie ihm entgleiten wollte um eben diese kostbare Luft in sich aufzunehmen und ihre Lunge zu füllen....aufdass sie wieder eintauchte in die stürmischen Meere die Oberyn ihr eröffnete und selbst fast darin ertrank. Er trieb sich immer ans äusserste und forderte sich heraus, so lebte er und so liebte er auch wenn es ihm beliebte.... und gerade gefiel es ihm,denn sie ertrank nicht. Sondern kämpfte und forderte stattdessen ihn und sich selbst heraus. So konnten monströse Werke entstehen die aber nur darauf abzielten irgendwann in sich zusammenzubrechen mit der Kraft einer Brandung ähnlich , die heiss und kalt über sie kommen würde.... oh gott...er liebte diesen Kitzel nur all zu sehr ....


Ellaria sah den beiden dabei sehr genau zu und sie spürte Milahs Fingernägel sanft im Nacken ...sie wählte dabei ihre Streicheleinheiten an ihrem Rücken sehr genau und malte erforschende Wege mit der Zeigefingerspitze über ihre Seitlichen Konturen.....bis sie etwas näher rutschte und Milahs Arm berührte mit dem sie Oberyn gerade massierte unauffällig.... die meisten Leute verkniffen sich ihre Blicke ...doch mehr und mehr begannen die naheliegenden Gäste ihre Aufmerksamkeit nicht ganz von ihnen zu halten ...es war wie ein tödlicher Unfall .... besonders die mit ihren Frauen hier waren ,wussten sie sollten wegsehen, doch sie konnten einfach nicht und versuchten immer wieder ein Blick zu erhaschen ob des vulgären Treibens der Dorner....

Ellaria berührte sie erst an der Innenseite ihrer Schulter und wanderte dabei nahe ihrer Achselhöhle den Oberarm herab .... bis zum ellbogen und wieder zurück .... Ihre andere Hand wanderte geschickt an ihrem Kleid und Oberschenkel unter dem Tisch entlang.... rieb mit dem Stoff an ihr .... zärtlich doch bestimmend ....

Oberyn konnte durchaus auch brutal sein...aber es war vielmehr diese Herausforderung an ihr , das ihn gerade reizte.... ihr ein "Ich gebe auf" irgendwann zu entlocken ...an soetwas dachte er mit frohlocken das sie deutlich spürte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Di Nov 10, 2015 1:17 am

Milah spürte deutlich seinen Andrang, gab sich ihm zwar hin, langte aber sogleich wieder zurück. Ihre Hand bewegte sich unauffällig, man könnte fast meinen sie stützte sich nur bei ihm ab während ihre Münder wild aufeinander trafen und sich in den Wogen der aufkommenden Erregung bewegten.
Denn wie sie spüren konnte war Oberyn von einem seiner Gedanken wahrscheinlich sehr spürbar geworden an ihrer Hand, was sie umso mehr erregte.
Aber auch Ellarias Berührungen, die nun zunahmen, taten ihren Teil dazu bei. Zwischen den atemraubenden Küssen mit Oberyn keuche sie beizeiten wohlig auf und signalisierte ihr somit ihren Gefallen an ihren Zärtlichkeiten. Milah schaffte es für eine kurze Zeit sich Oberyns Ungestümheit zu entziehen, wandte sich um, nicht aufhörend mit ihrem massierenden Bewegungen und zog Ellaria mit der Hand noch immer im Nacken zu sich heran. Nur um sie dann heiß und hingebungsvoll, aber auch leicht herrisch zu küssen. Sie war voller Leidenschaft, die dennoch kontrolliert war. Unter anderen Umständen wäre sie wohl noch offener, aber das konnte man hier ja nicht machen...immerhin waren sie auf einer Hochzeit und sie hatte auch noch einen Auftrag zu erfüllen. Denn auch wenn sie sich hier Liebeleien hingab, hatte sie noch immer ein wachsames Auge auf Baelish. Sie hatte sich wahrlich gut im Griff und das war auch von Nöten in ihrer Branche.
Ihr leidenschaftlicher Kuss mit Ellaria würde erst enden, wenn Oberyn sie wieder an sich riss. Derweil massierte sie ihn und strich der Lady langsam über den Rücken und hinab zu ihrer Taille.
Nach oben Nach unten
Oberyn Martell

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   Di Nov 10, 2015 1:31 am

Sie entkam ihm doch nicht ohne das er an ihren Lippen zog mit saugender Kraft... Er nützte die Gelegenheit und berührte ihren Bauch und glitt mit seinen Fingern über diesen hinauf an ihr Brustbein und wieder zurück in einer kreiselnden Bewegung .... bis er Ellarias Hand auf Milahs Bein kurz suchte und sie ergriff.... nur um sich bald wieder von der ihren zu verabschieden um sie darauf weiter zu erforschen.... Als sie sich wandte legte sie ihren Nacken frei vor Oberyn und dies nutzte er schamlos um sie weiter in vollen Zügen zu geniessen ....seine Küsse fühlten sich an als täte er was er wolle und er knabberte sogar an ihrem Ohrläppchen... und leckte den hinteren Bereich ihrer Ohrmuschel...


Währendessen küsste Milah die Sandschlange fordernd und bekam eine zärtliche Antwort...sie liess sich von ihr sozusagen erstmal etwas erobern ...sie wollte sehen was sie auch bei ihr so anstellen konnte .... sie war sehr geniesserisch und doch kämpfte sie immer wieder wenn man es schon am wenigsten erwartete.... und dann biss sie Milah auch , wenn nicht zu fest, in die Lippen und zog daran ein Lachen schmunzelnd, während ihre blanken zähne ihr entgegenfunkelten unter ihrem gewagtem Blick , der von ihrem Gesicht verstärkt wurde. Sie liess ihre Lippen auseinanderwandern und ihre Zunge vordringen bevor sie sie sanft wieder hinausforderte mit schliessen ihres Kiefers und zusammenbringen ihrer Lippen .... sie bot Milah mal mehr mal weniger und ihr körper bewegte sich etwas auf und ab dabei ....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Schlossgarten   

Nach oben Nach unten
 
Der Schlossgarten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Game of Thrones  :: Die Kronlande :: Königsmund :: Der rote Bergfried-
Gehe zu: