Willkommen Gast. Schön dich zu sehen.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der Garten

Nach unten 
AutorNachricht
Vaessa Cassel
Grafiker
avatar

Anzahl der Beiträge : 491
Anmeldedatum : 25.04.16
Alter : 21
Ort : Auf meinem Schiff 'Weiße Wölfin'

BeitragThema: Der Garten   Sa Okt 15, 2016 4:40 pm

~~~

Der Garten der neuen Burg ist nicht der Größte, schließlich befinden wir uns hier immer noch im Norden. Doch solange das Wetter mitspielt erscheint es hier doch sehr grün und idyllisch. Nur der Wehrholzbaum in einem abgelegenen Teil des Gartens, lässt jeden daran denken, dass die Götter das Schicksal eines jeden bestimmen.

Bild

~~~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Garten   Mi Dez 07, 2016 7:15 pm

First Post


Eine lange weite lange Reise lag hinter ihr. Über verschiedene Berichte hörte sie, dass sie vielleicht in Weißwasserhafen erfahren konnte, wo sich ihre Verwandten, die Starks, aufhalten könnten. Doch waren ihre ersten Tage recht erfolglos. Niemand hatte eine Ahnung oder war nicht gut auf die adelige Familie des Nordens zu sprechen. Scheinbar hatte sich der Norden gespalten, was es ihr erschwerte an Informationen heranzukommen. An ihrem dritten Tag in der Stadt am Wasser, entschloss sie sich mal die Gärten der Burg anzusehen und so vielleicht ein paar neue Ansätze für ihre Suche zu finden. So schlenderte sie, nur mit ihrem Schwert bewaffnet, durch die Gärten und betrachtete die Vegetationen des Nordens in seiner ganzen Pracht. Die Blumen waren schön anzusehen und nahmen ihr die ein wenig die Hoffnungslosigkeit, die sie seit gestern heimsuchte.
Sie kniete sich nieder und streckte ihren Arm nach vorne, um die Blüte einer orangefarbenen Blume zart zu berühren und auf ihrer Haut zu spüren. Sehr gerne hätte sie gepflückt und sich ins Haar gesteckt, doch wusste sie nicht, ob dies überhaupt erlaubt war. Sie war in der Stadt schon mehrere Male negativ aufgefallen und jetzt wollte sie nicht auch noch aus der Burg raus geworfen worden, weswegen sie es unterließ.
Sie musste an früher denken, als sie als kleines Mädchen solche Blumen als Accessoire in ihren Haaren trug oder daraus Blumenketten gebastelt hatte. Als Kind waren die Tage irgendwie immer dieselben. Doch mit zunehmendem Alter merkte sie, dass es mehr passierte, als sie es wirklich realisierte. Nun war sie hier. Allein und ohne Unterstützung. Abgewandt von dem Haus, welches sie großgezogen hatte und ihr ein Zuhause gegeben hatte. Doch war es noch ihr Haus, nachdem sie ihre wahre Herkunft kannte? Sie wusste es nicht genau und fragte sich dies jeden Tag aufs Neue, wenn sie keine Fortschritte machte. So kniete sie weiterhin und umschlang mit ihren Armen ihren Oberkörper, während sie weiter so gedankenverloren die Blumen im Beet betrachtete.
Nach oben Nach unten
Leanna Schwarzhain

avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 11.10.16
Alter : 18
Ort : auf dem Weg nach Weißwasserhafen

BeitragThema: Re: Der Garten   Mi Dez 07, 2016 8:10 pm

cf: Der große Saal

Am nächsten Morgen unternahm Leanna einen Spaziergang in die Gärten von Weißwasserhafen. Sie hatte noch ein wenig Zeit, bis sie ihren Verlobten aufsuchen musste. Allerdings war sie auch bereits angekleidet und frisiert, ihr zugegeben recht karges Frühstück war verzehrt - karg deshalb, weil die See ihr noch immer im Magen lag - und alle Informationen, die sie über das Haus Mormont der Bäreninsel hatte erfahren können, waren zusammengefasst auf einem Pergament, das sie unter ihrem Umhang im Gürtel stecken hatte. Wäre Lea noch immer Zuhause in Rabenbaum hätte sie sich vermutlich an ihre Handarbeit gesetzt. Doch der Tag war schön, wenn auch kalt - und es konnte nicht schaden, ein wenig jene Burg zu erkunden, in der sie für die nächsten Monde bleiben würde.
Die Wachen, die Stannis ihr zugeteilt hatten, folgten ihr in einiger Entfernung, als sich ihren Weg durch den Garten bahnte, der sich in eisiger Schönheit entfaltete. Wirklich bunt war er nicht, aber dennoch besaß er eine eigentümliche Schönheit. Ihr Atem bildete vor ihr einen weißen Dunst, was nur andeutete, wie kalt es wirklich war. Was tue ich dann erst, wenn es wirklich Winter wird?, fragte sie sich.
Plötzlich fiel ihr eine junge Frau auf, die über einem der Beete kniete, die Arme um den Oberkörper geschlungen. Sie erweckte beinahe den Anschein, als wäre sie verwundet. Mit einigen schnellen Schritten war Leanna bei ihr, das Schwert an der Hüfte der Frau fiel ihr kaum auf. Entschuldigt. Ist alles in Ordnung?, fragte die junge Lady und sah besorgt auf die Frau hinunter.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Garten   Mi Dez 07, 2016 8:24 pm

Noch immer in Gedanken hörte sie Schritte näher kommen. Neben den Schuhen einer Dame, waren es auch zwei Paare von gut ausgerüsteten Wachen, welche hinter ihr liefen. Als die blonde Frau bei ihr ankam, fragte sie nach ihrem Gesundheitszustand. Die Braunhaarige hatte gar nicht bemerkt, wie sie da gesessen hatte. Kein Wunder, dass man sich schon Sorgen um sie machte.
Sie richtete sich auf und erkannte erst jetzt, welch prunkvolle Gestalt vor ihr stand. Etwas verdutzt machte sie einen Knicks, wie sie es gelernt hatte, auch wenn es ohne ein Kleid recht merkwürdig aussah.
"Verzeihung, dass ich Euch Sorge bereitet habe, edle Dame. Ich war eben...nur etwas in Gedanken versunken, als ich mir diese Blumen angesehen hatte", sprach sie ehrlich, wenn auch etwas zögerlich. Man hätte fast meinen können, dass ihr Gegenüber auf dem Weg zu einer Hochzeit war, so hübsch sah sie aus. Ivy wollte gar nicht wissen, wie lange die Kammerzofen an dieser Frisur gesessen hatten. Doch hübsch sah sie allemal aus.
"Verzeiht, Mylady. Ich hab mich noch gar nicht vorgestellt. Mein Name ist Ivy...Schnee", stellte sie sich vor und wurde sich erst jetzt bewusst, dass sie kein Haus mehr ihr Eigen nennen konnte, welches sie an ihre Vorstellung ansetzen konnte. Ein wenig geknickt ließ sie den Kopf hängen. Was wohl die Fremde über ihren Bastardstatus sagen würde? Sie wusste es nicht. Bisher war sie nur in Karstark gewesen und hatte selten Gelegenheiten Fremde dabei zu beobachten, wie sie auf ihren Nachnamen reagierten. Aber war diese Feuertaufe auch ein erster Eindruck, wie man sie sehen könnte. Sie legte ihre Hand auf den Knauf ihres Schwertes ab, umschlang diesen aber nicht, um nicht den Eindruck zu vermitteln, dass sie dieses gleich verwenden wollte. Irgendwie gab es ihr nur gerade einen Halt in dieser schwierigen Situation, was ihr auch wieder verhalf der Dame in die Augen zu sehen.
Nach oben Nach unten
Leanna Schwarzhain

avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 11.10.16
Alter : 18
Ort : auf dem Weg nach Weißwasserhafen

BeitragThema: Re: Der Garten   Do Dez 08, 2016 8:45 pm

Kaum, dass Leanna die Fremde angesprochen hatte, erhob diese sich mit etwas überraschter Miene und knickste vor ihr. Verwirrt musterte Lea die junge Frau. Scheinbar hatte sie sich geirrt, ihr schien es recht gut zu gehen. Das bestätigte sie auch wenig später. "Verzeihung, dass ich Euch Sorge bereitet habe, edle Dame. Ich war eben...nur etwas in Gedanken versunken, als ich mir diese Blumen angesehen hatte", erwiderte sie höflich.
Lea sah zu der Fremden zu den Blumen in dem Beet, vor dem sie eben noch gekauert hatte. Es waren kleine Blüten, orangegelb, wie der Sonnenaufgang. Hübsch, schön sogar. Ein selten bunter Anblick. Ihre Augen wanderten zurück zu der Frau und musterten diese. Hose statt Rock und ein Schwert am Gürtel. Leanna hatte von solchen Frauen gehört, die sich wie Männer den Kampf aneigneten. Für sie wäre das nichts, doch wenn andere damit leben konnten und sogar wollten, sollten sie es tun. Und doch hätte sie niemals damit gerechnet, dass ausgerechnet solche Frauen Freude an Blumen fanden.
Sie lächelte der Frau aufmunternd zu. Ihr braucht Euch nicht zu entschuldigen. In Gedanken versinkt ein jeder einmal. Und diese Blumen sind wirklich schön anzusehen. Kurz darauf stellte die Fremde sich als Ivy Schnee vor. Schnee... Das war der Nachname der Bastarde im Norden. Doch das war für Lea kein Grund, sich von ihr abzuwenden. Schließlich war es nicht Ivys Schuld, als wessen Kind sie zur Welt gekommen war. Es freut mich, Eure Bekanntschaft zu machen, Ivy. Mein Name ist Leanna Schwarzhain. Noch hieß sie Schwarzhain... Doch nicht mehr lange. Wie schon immer, seit sie der Verlobung zugestimmt hatte, lag der Gedanke ihr schwer im Magen. Dennoch lächelte sie Ivy freundlich an. Sagt, lebt Ihr in der Burg? Ich kam erst gestern an und habe bisher noch nicht viele Bekanntschaften geschlossen." Gut möglich, dass Ivy die Tochter von Lord Manderly war, auch wenn sie ihm nicht sonderlich ähnlich sah. Vor allem vom Umfang her nicht.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Garten   So Dez 11, 2016 5:21 pm

Sie spürte die musternden Blicke auf ihrem Körper und ihrer Kleidung. Sie hatte dies von einer Dame, die so gekleidet war, natürlich erwartet, doch war es ihr, aus Gründen der Gewohnheit, recht unangenehm.
Es folgte ein aufmunterndes Lächeln, was seine Wirkung erreichte und sie ein wenig beruhigte.
Ivy gefielen die Worte der blonden Dame und zauberten ihr ein Lächeln aufs Gesicht. Sie hatte noch nie so wirklich mit Adeligen Kontakt gehabt, weswegen sie sich freute, dass sich Leanna nicht so arrogant oder abgehoben gab.
"Ja, dass sind sie", bestätigte sie wie von selbst und sah noch einmal zu den Blumen hin, die hier so heraus stachen, wie sie es selbst tat. Auf einer Burg, in der Frauen nur Kleider trugen und eine Waffe nur von Weitem gesehen hatten.
Auf ihren Nachnamen reagierte die Blonde sehr tolerant und machte diesen auch nicht zum Thema. Sie behandelte sie wie eine ganz normale Bürgerin. Die Brünette wusste gar nicht, wie sie das einzuordnen hatte. Doch für den Anfang freute sich gedanklich darüber und ihre Stimmung wurde immer besser.
"Es ist mir ein Vergnügen, Lady Leanna. Verzeiht mir mein Unwissen, aber von Haus Schwarzhain habe ich noch nie gehört. Ist es weit von Weißwasserhafen entfernt?"
Von diesem Haus hatte die Schnee noch nie gehört, was ihr ein wenig peinlich war. Sie hätte sich vor ihrer Abreise über die Häuser von Westeros erkundigen sollen, dessen war sich in diesem Moment sicher.
"Oh, gewiss nicht, Lady Schwarzhain. Ich bin lediglich auf der Durchreise und auf der Suche nach...bestimmten Informationen", erklärte sie etwas zaghaft und wusste nicht so recht, ob sie einer so feinen Dame mit ihren Problemen auf den Geist gehen sollte.
Nach oben Nach unten
Leanna Schwarzhain

avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 11.10.16
Alter : 18
Ort : auf dem Weg nach Weißwasserhafen

BeitragThema: Re: Der Garten   Mo Dez 12, 2016 8:43 pm

Ivy erwiderte Leannas Lächeln und warf noch einmal einen Blick auf die Blumen. "Ja, das sind sie", bestätigte sie Leas Kommentar. Die konnte es immer noch nicht so recht fassen. Eine Frau, die Waffen trug und sich an der Schönheit von Blumen erfreuen konnte - das passte für die junge Lady einfach nicht zusammen. Doch scheinbar ging es der Schnee tatsächlich so. Vielleicht hat sie auch noch nie viele Blumen zu Gesicht bekommen... Wer wusste schon, woher sie kam. Und noch höher im Norden wuchsen bestimmt keine Blumen mehr.
Dass Ivy bereits nur wenig von Westeros wusste und vermutlich auch nicht sonderlich viel davon gesehen hatte, bemerkte Leanna spätestens, als die junge Frau sie nach dem Haus Schwarzhain fragte. Zugegeben - so bekannt wie das Haus Stark, Lannister oder Baratheon war es nicht, von den Targaryens ganz zu schweigen. Und doch bildete es ein größeres Vasallenhaus in den Flusslanden. Unter Adeligen war es der Normalfall zumindest die größeren der Häuser zu kennen, also musste Ivy unter ärmeren Umständen aufgewachsen sein. Mit einem erneuten Lächeln setzte Lea zu einer Erklärung an: "Mein Haus hat seinen Sitz in den Flusslanden, nahe von Schnellwasser. Die Reise hierher hat einige Tage gedauert, da die Eng derzeit schlecht zu passieren ist. Dadurch mussten wir ein Schiff nehmen." Es schmerzte, über ihre Heimat zu sprechen, doch sie tuschierte es mit einem weiteren freundlichen Lächeln.
Auch auf der Burg schien die Schnee nicht zu leben. Nur auf der Durchreise und auf der Suche nach Informationen? Das schrie geradezu nach Spionin. Hätte ihr Stannis nicht gestern noch eingeschärft, niemandem zu vertrauen, wäre ihr das wohl nie aufgefallen. Doch so wurde Lea vorsichtig. "Welche Informationen sucht Ihr denn? Vielleicht kann ich Euch weiterhelfen", erwiderte sie noch immer lächelnd, doch ein wenig misstrauisch geworden.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Garten   Do Dez 15, 2016 5:35 pm

Ivy zog die Augenbrauen hoch, als Lady Schwarzhain von ihrer Heimat und ihrem Stand innerhalb der Flusslande erzählte. Sie wusste nicht besonders fiel über diesen Teil von Westeros und zeigte ihre Meinung darüber mittels Gesten der Wertschätzung. Was besseres fiel ihr nicht ein. Sie wusste einfach nicht, was sie darüber sagen sollte.
Als Ivy ihr den Grund für ihre Anwesenheit mitteilte, blieb die Blonde weiterhin freundlich, wenn auch ihre Stimmlage sich ein wenig ins Negative kehrte. Scheinbar hatte sie mit ihrer Aussage die Setzlinge des Misstrauens ausgesät. Etwas, was die Brünette keineswegs vorhatte. Jetzt musste sie natürlich mit der Sprache rausrücken, sonst würde man sie vermutlich wegen falscher Tatsachen festnehmen lassen. Zumindest das konnte sie sich zusammenreimen.
"Verzeiht meine Geheimniskrämerei, Lady Schwarzhain. Ich...ich bin auf der Suche nach meinen wahren Verwandten, um ihnen von ganzem Herzen aus zu dienen und sie bei allem zu unterstützen", sprach sie, während sie ihr dabei fest in die Augen sah. Sie hatte nicht zu viel verraten, was ihr einen sehr leisen Seufzer entlockte.
Es war wohl Zeit um das Thema zu wechseln. Sie wollte eine solch nette Dame nicht in ihre Angelegenheiten hineinziehen.
"Sagt, Lady Schwarzhain. Liegt es in ihren Möglichkeiten mir eine Führung durch die Burg zu gewähren?"
Nach oben Nach unten
Leanna Schwarzhain

avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 11.10.16
Alter : 18
Ort : auf dem Weg nach Weißwasserhafen

BeitragThema: Re: Der Garten   Di Dez 20, 2016 12:38 pm

Ivy entschuldigte sich für ihre unzureichende Aussage, doch die Antwort, die sie schließlich gab, war ebenso wenig zufriedenstellend. Ihre wahren Verwandten? Das konnte jeder sein. So vermehrte sich Leas Misstrauen mehr, als dass es sich verminderte. Der Themenwechsel, der kurz darauf erfolgte, machte es nicht gerade besser. Irgendetwas verheimlicht sie immer noch. Das ergab für Leanna zwei Möglichkeiten - entweder sie horchte Ivy unter dem Deckmantel der Höflichkeit ein wenig aus oder sie sprach es bei dem Treffen mit Stannis an und überließ ihm alles weitere. Doch, was wenn das Bastardmädchen bis dahin aus der Burg verschwunden und unauffindbar war? Nein, das klügste war nun, alles Wissenswerte über Ivy zu erfahren und mit den Ergebnissen Stannis aufzusuchen.
So versteckte sie ihr Misstrauen gekonnt unter einem höflichen Lächeln, als Ivy um eine Führung durch die Burg bat, und erwiderte: "Natürlich. Allerdings weiß ich nicht, ob ich euch eine große Hilfe sein kann. Wie bereits erwähnt, bin ich selbst erst am gestrigen Mittag hier ankommen, die Burg ist mir vermutlich ebenso fremd wie Euch. Mit diesen Worten setzte Leanna sich wieder in Bewegung, ihre Wachen folgten ihr. Normalerweise bedeutete sie ihnen bei Gesprächen etwas Abstand zu halten, doch die Geheimnistuerei und das Schwert um die Hüften des Bastardsmädchens hatten Leanna schnell überzeugt, dass das keine weise Entscheidung wäre. So waren ihre Wachen dicht hinter ihnen, als sie gemeinsam durch den Garten gingen.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Garten   So Jan 15, 2017 8:20 pm

Es blieb eine Weile ruhig um die Beiden. Scheinbar wertete Leanna die Antwort aus, die Ivy ihr gegeben hatte. Natürlich war die nicht gerade ausführlich und konnte durchaus zu Missverständnissen führen. Die Nordfrau mag sich gar nicht ausmalen, was für missmutige Gedanken in ihrem Kopf umher gehen mussten. Auch ihr Themenwechsel schien auch nicht besonders gut auf die Blonde zu sprechen. Zwar lächelte sie, doch hinter so etwas konnte sich viel verstecken.
Und dabei hatten sie so einen guten Start! Naja, jetzt hieß es Schadenbegrenzung durchzuführen.
Sie gab ebenso ein Lächeln zurück, welches recht ehrlich gemeint war.
"Dann lasst uns die Burg doch gemeinsam erkunden. Vielleicht können uns die Wachen an eurer Seite uns ein paar schöne Ecken näher bringen", machte sie den Vorschlag und hoffte darauf, dass sie damit wieder einigermaßen in ihrer Gunst stieg. Sie hatte nichts anderes im Sinn, als Hinweise nach den verloren gegangen Starks zu finden. Selbst wenn sie eine Spionin wäre, würde sie sich selbst für diese amateurhafte Vorgehensweise ohrfeigen. Ivy lief neben der Adeligen nebenher, während die Wachen den Abstand verringerten. Eine Auseinandersetzung würde nur zu ihrem Tod führen, weswegen sie die Hand vom Schwertknauf löste und die Arme verschränkte.
"Lady Schwarzhain, seid ihr schon verheiratet? Eine Frau von eurer Stärke hat es sicher nicht leicht einen geeigneten Mann zu finden", fragte die Braunhaarige, während sie so durch den verschneiten Garten liefen und sich eher ihren Gedanken widmeten, als der Vegetation in diesem Areal.
Nach oben Nach unten
Leanna Schwarzhain

avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 11.10.16
Alter : 18
Ort : auf dem Weg nach Weißwasserhafen

BeitragThema: Re: Der Garten   Sa Feb 18, 2017 10:18 pm

Gegen den Vorschlag, die Burg gemeinsam zu erkunden, hatte Leanna im Grunde nichts einzuwenden. Es war etwas, was sie ohnehin schon seit dem gestrigen Abend hatte tun wollen, schließlich würde sie doch noch eine geraume Zeit hier verbringen, diese Stadt vielleicht sogar eines Tages Heimat nennen müssen, wenn auch nur vorübergehend. Da war es gut, all ihre Ecken und Enden zu kennen. Zudem spielte es Leas Vorhaben, die junge Frau neben sich ein wenig auszuhorchen, nur in die Hände. Denn was war besser für ein Gespräch als ein Spaziergang duurch Garten und Burg?
Diese Meinung schien auch Ivy zu vertreten, jedenfalls folgte ihre nächste Frage, kaum dass Leanna hatte antworten können: "Sie selbst sind ebenfalls Fremde hier soweit ich weiß - Männer des Königs Stannis Baratheon. Doch ich bin mir sicher, wir werden uns nicht verlaufen und die ein oder andere schöne Ecke ausfindig machen." Dabei schenkte sie Ivy ein warmes Lächeln. Und prompt folgte die nächste Frage. Darauf zu antworten war nicht sonderlich schwierig, immerhin wusste die ganze Stadt, vielleicht sogar der ganze Norden und die Flusslande, von der Verlobung zwischen Stannis Baratheon und Leanna Schwarzhain. Wieder lächelte sie. "In der Tat bin ich verlobt - mit seiner Gnaden Stannis Baratheon. Ein genauer Hochzeitstermin steht aber noch nicht fest", erwiderte Leanna und hoffte, Ivy würde nicht weiter auf die Gründe eingehen. Denn von Rickon Stark durfte sie nichts wissen.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Garten   

Nach oben Nach unten
 
Der Garten
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Innenstadt - Kirschblüt Garten
» altes japanisches Haus mit großem Garten

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Game of Thrones  :: Der Norden :: Weiswasserhafen :: Neue Burg-
Gehe zu: