Willkommen Gast. Schön dich zu sehen.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Der Thronsaal

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Di Sep 22, 2015 5:35 pm

Ich kam zur Hochzeit, wirklich glücklich wirkte ich aber nicht. Wenn ich Glück hatte kümmerte sich Joffrey um Onkel Tyrion. Da hatte ich wahrscheinlich Glück, dann ließ er mich nämlich in Ruhe. Seit Myrcella weg ist, bin ich sein Spielball. Leider. Ich sah mich um und suchte mit den Augen meine Mutter. Dort war ich am sichersten. Als ich sie fand ging ich zu ihr. Joffrey musterte ich kurz. Mein Bruder sah super aus, nur sagen brauchte ich ihm das nicht. Manchmal wünschte ich mir echt, das er mich lieben würde. Doch ich war ein Dorn in seinen Augen.
Meiner Mutter schenkte ich ein Lächeln und gesellte mich zu ihr. Vor ihr hatte ich nichts zu befürchten. Bei ihr war ich immer sicher gewesen und Joffrey würde mir nichts tun, solange meine Mutter in der Nähe war.
Nach oben Nach unten
Tywin Lennister
NPC-Verwalter
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 01.07.15
Alter : 33
Ort : Königsmund

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Di Sep 22, 2015 7:26 pm

Tywin´s Blick traf als erstes Joffrey. Eisige kalkulierte Kälte traf ihn. Wehe er machte nun einen Affen aus sich. Zumindest die Trauung wollte er ohne Komplikationen von statten gehen sehen. Er stand in erster Linie , dorthin gesellten sich alle  Familienmitglieder des Brautpaares. Dahinter war der Platz für Lords und Gäste.

Als zweites fixierte er Cersei....Doch auch hier brauchte er keine Worte zu sagen. Schliesslich erblickte er Lord Patrek Mallister und Asha Graufreud. Sie waren gekommen wie erwünscht. Doch eine extra Behandlung bekamen sie deshalb nicht. Sollten sie Trubel machen wollen. Hoffte er das nahm Jamie in die Hand. Sonst musste er noch selbst oder der König für Ordnung sorgen.

Sein Blick war erhärtet und nicht zum Scherzen aufgelegt, als er Kleinfinger erblickte und leicht nickte......

Tyrion würdigte er ebenso mit einem Blick. Doch auch hier... war der Respekt und die Ruhe angebracht. Es gab noch genug Zeit um die Stimmen zu erheben beim Fest. Was er durchaus befürchtete....

Olenna Tyrell wurde ebenso angesehen.... und ihr schenkte man ein zufriedenes Nicken.

Tommen wurde kaum wahrgenommen. Seine Augen hingen momentan wieder an Joffrey und seiner Braut.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Di Sep 22, 2015 7:41 pm

Jamie Lennister


Der Kommandant der Königsgarde liess Präsenz aufmarschieren. Nicht nur die Königsgarde, sondern eine Vielzahl an Goldröcken und Lennistersoldaten. Jeder hier war gegen sie in der Unterzahl. Sie standen in 2 bis 4er Gruppen im Thronsaal verteilt und vermittelten erst nicht so ganz den offensichtlichen Grund ihrer Anwesenheit. Er reihte sich kurz neben Asha ein und sagte

Seid gegrüsst, Asha Graufreud. Ich hoffe ihr geniesst euren Aufenthalt bei dieser Hochzeit und erwarte nicht unbedingt ..... wie soll man das am besten in Worte fassen.... Ausfälle euerer Männer. Ich hoffe ihr habt dafür verständnis. und oh, Herzlichen Glückwunsch zu eurer Hochzeit..." Er beäugte sie und musterte sie seitlich ein wenig. Ging es ihr gut? .... Naja...diese Leute von den Eiseninseln sahen ja auch selten mal die Sonne.

Er hoffte nun das sie ihre Männer kontrollieren würde und doch liess er ihnen mehr durchgehen als den meisten anderen.... Doch die Trauung sollte hoffentlich nicht unterbrochen werden, sonst würde es jetzt schon zu den ersten Problemen kommen. Probleme... oder Toten.... Wer wollte schon einen Toten an seinem Hochzeitstag.... obwohl...wer...wenn nicht sein Sohn.... wie gruselig das irgendwie in seinen Gedanken klang....er blinzelte ein wenig kurz verstört...  Bevor er sich zu seiner Familie gesellte.... Tyrion benickte , seine Schwester und Tommen ebenso ... sein Vater kam als letzter dran ...

Kleinfinger wurde bemerkt, aber nicht beachtet, wie so manch ein anderer..... Er  beobachtete die zukunftige Königin.... naja ,wenigstens war sie wirklich heiss... sie würde Joffrey sicherlich gut tun. Egal was Cersei sagte.

Und Tommen.... Tommen sah er auch etwas länger an ..... Cersei und Er entschlossen etwas über seinen Kopf hinweg wie es mit ihm weitergehen sollte.... doch Jamie schien es, als hätten sie Tommen nicht früh genug fortgebracht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Di Sep 22, 2015 10:09 pm

[OP: @Myrcella für den Fortgang der Handlungen poste ich mal direkt hier. Eine Antwort in den Gärten wird aber noch folgen Smile. Sollte es dir missfallen wie ich Myrcella indirekt erwähne melde dich und ich ändere es.]
Langsam füllte sich der Saal und der Prinz von Dorne verfolgte die Ereignisse mit seinen Augen. Um ihn herum hatten sie die Dornischen platziert, die ihn und Oberyn zur königlichen Hochzeit begleitet hatten. (Ungefähr die selben wie im Buch und in der Serie.)
Myrcella stand neben ihm und Trystan hielt ihre Hand. Er beobachtete die Menschen die ankamen.
Die Königinwitwe, trotz ihres alters eine nicht zu verachtende Schönheit, aber mit sauren und ärgerlichen Zügen und einem Anflug von Wahnsinn im Gesicht. Und Trystans zukünftige Schwiegermutter. Ihr Vater, der alte Löwe, Tywin Lennister. Ein beeindruckender Mann, von Macht und Stärke. Nichts gegen Doran Martell aber für Verhältnisse nördlich der Berge aber beeindruckend. Man sagte wie schon zu Zeiten des irren Königs das er der eigentlich König sein.
Zum Glück für die Martells regnete es in den Wüsten von Dorne nur äußerst selten. Der Gnom wirkte nicht zufrieden und sein Bruder der Königsmörder gestresst. Myrcella mochte ihre Onkel. Dann die fette Blume, die Dornenkönigin und der Ritter vom Blumenkohl (Loras). Sowie weitere hochnäsige Lords der Weite. Ein ihm unbekannter Mann mit Krone (Patrek), eine Horde Eisenmänner und weitere Gäste. Nur Oberyn fehlte, aber das hatte Trystan auch nicht anders erwartet. Solche Dinge langweilten seinen Onkel. Vermutlich verbrachte er die zwei Stunden mit Eleria in der Seidenstraße.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Do Sep 24, 2015 4:48 pm

Mit langsamen und geschmeidigen Schritten ließ sich Milah an den Rand der Menge zurückfallen. Noch immer hatte sie ein wachsames Auge auf Baelish, der sich unter den ganzen Menschen kundtat und dann seinen Platz einnahm. Scheinbar waren Leute aus aller Ecken Länder gekommen um dem kleinen Bengel bei der Krönung zu zu sehen. Milah verstand den ganzen Trubel um das verzogene Balg nicht und würde sich viel mehr darüber freuen, wenn sie jetzt und sofort die ganzen Lannisters lahmlegen könnte. Aber ohne ausreichende Planung wäre das ihr sicherer Tod und sie hatte noch einiges zu erledigen bevor sie das zeitliche Segnen sollte.
Zum einen musste sie...oh beinahe hätte sie eine schroff aussehende Frau (Asha) angerempelt, die von Jamie Lannister begrüßt wurde. Schnell knickste sie und neigte das Haupt, während sie sich wieder entfernte und schnell in der Menge verschwand. Sie gesellte sich zu einigen dornischen Männern und Frauen, wo sie dank ihrer dunklen Haarfarbe weniger auffiel. Sie hoffte keiner hatte sie wirklich wahrgenommen, obwohl sie ja nun nicht als der Falke unterwegs war. Doch hatte Jamie Lannister sie schon einmal gesehen. Sie glaubte zumindest das er das noch wusste. Damals hatte sie sich in einen der vielen Gänge der Burg gewagt und er hatte sie kurz gesehen, bevor sie hatte verschwinden können. Doch sie hoffte das er sie jetzt nicht erkannt hatte. Das wäre wirklich ungünstig. Sie musste doch noch immer ein Auge auf Baelish haben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Fr Sep 25, 2015 7:11 pm

Patrek erblickte Asha und kam langsam auf sie zu er war sehr froh das sie doch gekommen war auch wenn er nicht damit gerechnet hatte das sie mit so vielen Leuten kommen würde. Aber erfreute sich dennoch riesig das sie überhaupt gekommen war. Er bahnte sich also einen Weg zu ihr durch die einströmenden Menschen massen. Als er nun in ihrer nähe war sah er Jamie Lennister neben ihr. Sofort wanderte seine Hand an sein Schwert. Was wollte dieser Schmierige Kerl bloß von ihr. Er hoffte das er sie nicht verägerte oder schlimmeres. Er kam nun zu den beiden und schaute Jamie sehr ruhig abschätzend an. Einem Lennister kann man nicht trauen und diesem schon garnicht. Angeblich soll er ja sogar seine Schwester vögeln so erzählt man sich hier und da. Ser Jamie welch ungewohnter Blick euch an der Seite Meiner Frau zu sehen. Sprach er sanft wobei er deutlich Meiner Frau sagte. Er wollte klar stellen das er seine Finger von Asha lassen sollte. Dann blickte er Asha an. Ich möchte mich entschuldigen das ich im Streit gegangen bin. Das hätte ich nicht tun sollen. Ich hoffe du kannst mir verzeihen. Aber ich freue mich wirklich sehr das du die Zeit aufbringen konntest zu kommen. Ich hatte nicht damit gerechnet das du so viele mitbringst aber sie könne zeuge davon werden. Wie ich unsere Unabhängigkeit fordern werde. Vielleicht haben wir ja auch glück und Lord Eisenschmied lässt sich noch blicken. Dann könnten wir das Gespräch wieder auf nehmen. Er hielt Asha mit einem freundlichen Gesicht seinen Arm zum festhalten hin. Er war gespannt was sie sagen wird.
Nach oben Nach unten
Joffrey Baratheon
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 15.04.15
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Fr Sep 25, 2015 9:08 pm

Ich stand mit geschwollener Brust vor dem eisernen Thron und wartete auf meine künftige Frau. Eigentlich hätte ich mir jetzt ein paar Fragen durch den Kopf gehen lassen, aber meine Mutter hatte mir alles erzählt was ich wissen musste. Auch, dass es eine ganze Weile dauern konnte bis die Braut dann endlich eintreffen würde. Mir war jetzt schon langweilig und deshalb überlegte ich mir schon einmal ein paar Boshaftigkeiten mit denen ich die Leute auf meine Seite ziehen würde. Kurz ließ ich meinen Blick durch den Raum gleiten. Zuerst sah ich zu meiner Mutter und lächelte sie an. Dann wanderte mein Blick weiter und blieb an meinem Onkel Jaime hängen, welcher sich mit dem Mallister und seiner wie er fand außerordentlich hässlichen Frau unterhielt. Er hielt nicht sonderlich viel von den Gästen hier. Scheinbar hatten die beiden ein paar ihrer Männer mitgebracht. Dann sah ich meinen anderen Onkel Tyrion und sah ihn hasserfüllt an. Oh ja für ihn hatte ich noch eine Überraschung die sehr amüsant sein wird und bestimmt die Stimmung lockern würde. Dessen war ich mir sicher. Mein Großvater schien auch nicht sonderlich angetan von der Festlichkeit zu sein und erneut sah ich zu meiner Mutter und dann zu Tommen, welcher zu Cersei kam. Ausnahmsweise wurde er heute mal nicht mein Spielball. Meine Mutter winkte ich kurz her zu mir und fing dann leise an zu sprechen. " Ich weiß dass die Königsgarde ihre Aufgaben erfüllt, aber ich denke dass die Männer da drüben....." Er wies auf die Eisenmänner. ".....sicher alles andere als freundliche Zeitgenossen sind. Was ist wenn Onkel Jaime es versaut? Und ich in Gefahr bin?" Sicher war man sich ja nie oder?

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin



Anzahl der Beiträge : 226
Anmeldedatum : 15.04.15

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Sa Sep 26, 2015 10:27 am

Als ich eintrat verstummten die Unterhaltungen allmählich. Musik setzte ein und ich hatte meinen Vater zu meiner Rechten. Er war der jenige der meine Füße nach vorne trug. Alle blicke waren auf mich gerichtet und in diesen Momenten in denen ich den gefühlt endlosen gang entlang ging, zog in Gedanken meine ganze Ehe an mir vorbei.
Ich sah immer wieder Joffreys Gesicht vor mir und schon davon hätte mir übel werden können. In diesem Moment wurde mir bewusst das ich diese Ehe nicht wollte aber ich schluckte es runter. Es war ein Bündnis das gut für mein Haus sein würde und es würde mein Haus im Falle eines Krieges schützen.
Renly war ein guter Ehemann gewesen. Obwohl ich von seiner Vorliebe für meinen Bruder gewusst hatte, hatte er mich nie grob behandelt. Ich hatte zwar das Gefühl gehabt als wäre ich nicht genug aber das ich die Gründe kannte erleichteerte mir mich deswegen nicht schlecht zu fühlen.
Ich hoffte inständig das meine zweite Ehe etwas besser verlaufen würde. Das Joffrey und ich uns irgendwann einmal vielleicht lieben könnten und das Joffrey mir ein guter Ehemann war.
Die ganze letzte Zeit hatte ich bereits versucht sein Ansehen im gemeinen Volk zu heben doch es war mir nur gelungen mich beliebt zu machen. Die Zustände in dieser Stadt waren grausam. So viel Armut und Elend sah man selten und das würde auch eines der ersten Dinge sein die ich als Königin von Westeros ändern würde.

Ich war nun am Ende des Ganges angekommen und hatte die Blicke tausender in meinem Rücken. Langsam trat ich die Stufen zum Thron hinauf, wo Joffrey und der Geistliche bereits auf mich warteten. Ich stellte mich gegenüber von Joffrey und schenkte ihm ein dezentes Lächeln während ich in seine Augen schaute.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://gameof-thrones.forumieren.com
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Sa Sep 26, 2015 12:29 pm

Jamie sah zu Patrek und lächelte

Seid auch mir gegrüsst, Patrek Mallister. Hübscher Kopfschmuck. es klang nicht so ehrlich wie es vielleicht hätte klingen müssen.... sie sollten ihre Leute in Schach halten. Er wollte keinen Ärger. Nicht heute. Wenn es nach ihm ginge.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Petyr Baelish

avatar

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 12.08.15

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Sa Sep 26, 2015 12:51 pm

Gut Gut.... Kleinfinger lächelte und begrüsste verschiedene hochgestellte Posten der Stadt mit denen er viel Kontakt hatte als er Herr der Münze war und immernoch gute Kontakte pflegt. Diese Menschen waren meist korrupt bis unter die fussnägel und hatten vorlieben.... na von denen wollen wir jetzt nicht reden.

Gleichzeitig wanderte sein Blick durch den Raum. Er sah Milah und sie spielte ihre Rolle sehr überzeugend.

Milah bemerkte das Dienstmädchen, dass Kleinfingers "Gabe" vorher in Empfang nahm. Sie war eingeteilt um der königlichen Familie aufzuwarten und Wein zu servieren mit ungefähr 10 weiteren Männer und Frauen..... Kurz sah das Mädchen zu Milah und senkte sofort wieder den Blick während sie ihrer Arbeit nachging.

Kleinfinger hingegen liess sich nichts anmerken und sah keinem seiner ..."Helfer" direkt ins Gesicht. Und nur kurz sprach er mit Milah die offensichtlich als seine Begleitung hier war.

"Entschuldigt mich einen Moment meine Damen und Herren." Es wurde leiser und Margaery schritt zu Joffrey der noch kurz mit seiner Mutter , Der Königin, tuschelte.

Er ging durch den Raum und gesellte sich kurz zu Milah als keiner wirklich auf sie achtete.er stand eine kurze Weile bei ihr und stellte sich vor sie, damit ihr Gespräch sogut wie verdeckt blieb und auch keiner Lippen lesen konnte.

"Ich werde später deine Dienste brauchen. Du wirst es merken wenn es soweit ist." sagte er fast schon etwas schnurrend. Bevor er sich wieder umdrehte und der Trauung folgte mit einem überaus zufriedenem Lächeln.

Er wusste nicht das Oberyn gerade in seinem Bordell unmengen an Geld in Kleinfingers Tasche wirtschaftete. Aber das würde ihn sicher noch fröhlicher stimmen. Bei der Trauung konnten einfach Informationen nicht so leicht fliessen, waren sie jetzt ja in einer ziemlich geschlossenen Gesellschaft bis auf die königliche Dienerschaft.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 633
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   So Sep 27, 2015 12:28 pm

cf. Garten

Loras hatte noch einen kleinen Spaziergang unternommen und dabei völlig die Zeit vergessen. Zumal er sich auch noch mit einer Wache unterhalten hatte, die in Königsmund postiert war. Es sollte für die Hochzeit alles perfekt laufen. Keine sollte dem Königspaar zu nahe kommen. Joffrey war ihm dabei eigentlich egal. Ihm ging es mehr um seine Schwester, aber das würde er niemanden erzählen dem er nicht vertraute. Als er bemerkte wie spät es war, klärte er schnell die Einzelheiten und begab sich dann zum Thronsaal. Dieser stand voll und man hatte Probleme vom Fleck zu kommen. Allerdings war er einer der Ritter der Königsgarde. Er würde immer durchkommen. So bekam er zum Glück noch mit wie seine Schwester Margaery zusammen mit ihrem Vater Maes den Raum betraten. Seine Schwester war unbeschreiblich schön so fand er und er wäre am liebsten neben ihr gestanden und hätte sie vor allem Übel beschützt, aber so einfach ging es nicht. Deshalb hielt er sich im Hintergrund und behielt seine Augen überall im Raum. Es dufrte Nichts schief gehen. Er sah zu Jaime Lennister und nickte ihm nur zu.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   So Sep 27, 2015 9:17 pm

cf: Königsweg
Die Lords von Arryn hatten sich verspätet, ebenso wie die wenigen Gäste des Nordens und der Flusslande.
"Sie trauen sie hier?", flüsterte der Ritter von Neunsternen. Sie schoben sich durch die Goldröcke hindurch und mischten sich unter die Gäste.
Harold nickte langsam.
"Ja, den Grund hat man nicht bekannt gegeben. Aber seht euch Septon Daeron an ."
Daeron, eigentlich Daeron Darry, war einer der Ergebensten welche nach dem hohen Septon selbst die mächtigsten Männer der Kirche waren stand mit anderen religiösen Vertretern unter den Gäste. Er machte ein Gesicht das Milch zu Käse machen würde.
"Nicht nur das sie die Septe von Baelor mit Starks Hinrichtung entweiht haben, nun beleidigen sie den Hohen Septon auch noch in dem sie im Bergfried heiraten und nicht wie alle Könige seit Baelor in der großen Septe."
"Sieht hier noch jemanden einen heiligen Krieg kommen?", Sunderlands zweiter Sohn tauchte zwischen ihnen auf.
"Zusätzlich schulden sie dem Glauben noch immer Geld viel Geld und einige der Ergebensten machen sie für die Probleme mit den Spatzen verantwortlich, weil..."
Er verstummte als die Braut eintrat. Tyrells Rose war kein schlechter Anblick stellte, Harold fest.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   So Sep 27, 2015 11:11 pm

Milah sah aufmerksam zu dem Dienstmädchen, welches sich rasch zu den anderen stellte und bedachte sie mit einem ernsten Blick, der aber nur allzu kurz auf ihrem Gesicht weilte. Schon im nächsten Sekundenabschnitt sah sie sich wieder mit der gleichen gleichmütigen Freundlichkeit um und erblickte Kleinfinger, der auf sie zu kam. Allerdings sah sie ihn auch gleich wieder nicht zu ihm und tat so, als würde sie sich an anderem erfreuen.
Sie lauschte seiner Nachricht und fügte nur ein kleines Ja my Lord hinzu, bevor er sich auch schon wieder ihrer entzog. Sie würde sich also größtenteils langweilen, wie sie es befürchtet hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Di Sep 29, 2015 8:05 pm

Asha beobachtete die Ankunft des Königsmörders und lächelte spöttisch in Lennisters Gesicht.
"Ah der Lordkommandant....Ich danke euch. Meine Begleiter sind Lords und Kapitäne der Inseln. Ich werde über sie nur soviel Macht ausüben wie es mir möglich ist."
Jeder Kapitän ist der König seines Schiffe. Erste unter Gleichen.
"Ich hoffe auf ein gutes Fest." Wenn Lennister wüßte das ein gutes Fest auf den Inseln mindestens 3 Schlägereien und ein dutzend durch Fingertänze verloren Finger oder Hände bedeutete.
"Ich habe meine Männer zu meiner Sicherheit mit gebracht, wie man hört sind die Hochzeiten in Westeros nicht mehr so sicher wie einst und es werden wieder Ratten gekocht. Hört ihr den Regen, Mylord?", fragte sie kryptisch bevor sie sich zu ihrem Gemahl umwandte.
"Es schön dich wieder zu sehen.... Allerdings habe ich einige Dinge die wir klären müssen." Sie schlug ihm mit der Faust gegen die Schulter.
"Zuerst einmal lass mich nie wieder mit deiner Mutter allein reisen... Ich kann keine Geschichten über ihre Schwangerschaft mit dir mehr hören."
Sie führte seine Hand auf ihren gerundeten Bauch und küsste ihn dann.
"Ich bin mir nicht sicher ob es so läuft wie du es planst. Du hast Eisenschmied und seine Freunde sicher schwer beleidigt als du ihre Gastfreundschaft abgewählt hast und einfach losgesegelt bist. Sei vorsichtig bei dem was du tust."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Do Okt 01, 2015 2:41 pm

cf Terasse

Ich musste zueben das ich nicht gerade erfreut darüber war, nun auf dieser Hochzeit auf kreuzen zu müssen. Und das lag nicht  einmal mehr daran, dass sie eine Zeit lang mir zugestanden hatte, sondern viel mehr daran, das mich die Gäste Liste, und auch der Bräutigam, störte. Obwohl, mache der Gäste kannte ich überhaupt nicht. Ich blickte mich yu Tyrion um, der das Ganzem Spektakal auch eher Skeptisch musterte. Als erstes fiel mir natürlich Magraey auf, die in ihrem Kleid wirklich schön aussah.. Ebenfalls sah ich Joffrey, Cersei, Tywin und noch weitere die ich kannte.
"Deine Familie hat wirklich keine Kosten und Mühen gescheut. Und auch die Tyrells nicht.", sprach ich Tyrion an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Fr Okt 02, 2015 9:40 pm

Ich sah kurz zu meinem Neffen und verdrehte die Augen. Irgendwas hatte der schon wieder vor, nur wusste ich noch nicht was. Das er was vorhatte war nicht sonderlich schwer zu erraten, er führte immer was im Schilde. Entweder war ich dran oder Tommen, doch da Tommen sich zu seiner Mutter gesellt hatte, war er recht sicher. Meinen Vater nickte ich kurz zu und auch meinem Bruder.
Dann wandte ich mich zu meiner Frau. Meine Familie spart bei so gut wie nichts, nur bei sinnlosen Sachen. Doch eine königliche Hochzeit ist nicht sinnlos
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Sa Okt 03, 2015 8:31 pm

Harold verfolgte die Feier und warf einige Blicke auf die Gäste.
Der König wirkte arrogant, wie immer. Kein Mann dem Harold folgen würde, dazu würde es nicht kommen. In der Menge sah der Lord von Arryn, ein ihm bekannten Grinsen. Baelish.... Harold hatte einige seiner Vorurteile gegen den Mann während des Abendessens am Bluttor abgelegt, was sehr an Desirees Präsens gelegen hatte. Allerdings bedeutete das nicht das sie jetzt Freunde und Verbündete waren.
Er hielt auf ihn zu.
"Lord Baelish, es freut mich euch hier zu sehen." Er klopfte Kleinfinger auf die Schultern, vielleicht etwas fester als nötig. Jon welcher sich unter Harolds Begleitung befand behielt Petyr in einem scharfen Blick.
"Besucht unsere gemeinsame..."...Freundin ebenfalls das Fest, wollte er fragen. Natürlich war Desiree gemeint. Doch bevor er seinen Satz beenden konnte, erschien eine weitere Gestalt hinter Baelish. Cerenna Leffert, die Witwe vom Goldzahn. Eine alte Vettel.
"Ah, Lord Hardyng. Ich habe ihnen einiges zu ihrem Angebot zu berichten."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   So Okt 04, 2015 2:44 pm

Ich blickte Tyrion an, während dieser Sprach. "Nein, sinnlos ist sie zweifellos nicht. Aber ein wenig verschwendet ist es schon. Ein Bisschen von dem Geld, hätten sie auch den Ärmeren Bürgern zukommen lassen können. Die hätten sich bestimmt gefreut." So viel ich wusste, bekamen die Bürger höchsten etwas von den Essensresten ab, und auch nur wenn sie Glück hatten.
"Es ist wirklich erstaunlich wie viele Menschen hier versammelt sind." Ich hatte meine Gedanken laut ausgesprochen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Mo Okt 05, 2015 9:19 pm

Königsmund war warm. Störend warm...und voller Fliegen. Ein wenig verspätet trafen auch die Nordmänner ein. Sie liesen den Wagen im Hof zurück und gingen in den Thronsaal.
Nach oben Nach unten
Petyr Baelish

avatar

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 12.08.15

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Di Okt 06, 2015 2:39 pm

Kleinfinger bewegte sich nicht wirklich von Milah fort, er stand still und verfolgte die Trauung etwas weiter in den hinteren Reihen.

Er bemerkte Harold erst als er schon Nahe bei ihm war, oder er tat zumindest so.

"Seid gegrüsst Lord Hardyng und nein sie ist bei..." der Arbeit, hätte er seinen Satz beenden wollen, als sich schon andere weibliche Gesellschaft um Harold bemühte.

Er würde auch diese Lady begrüssen falls es von ihm erwünscht wurde, wenn nicht verfolgte er die Trauung in aller Ruhe weiter.... und man bemerkte allerhand Spannungen in der Luft. Das war nicht gut. Sie sollten sich in Sicherheit wiegen und denken alles sei in bester Ordnung.... Wer hatte überhaupt all diese Leute eingeladen? auch noch aus dem Norden die sich gerade bemerkbar machen. Das könnte durchaus zu interessanten Gesprächen führen.....

Doch vorerst blieb nicht viel zu tun als abzuwarten, solange noch Formalitäten der Ehebindung anstanden.



»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin



Anzahl der Beiträge : 226
Anmeldedatum : 15.04.15

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Mi Okt 07, 2015 7:32 pm



Die Trauung ging schneller vorrüber als ich annahm. Man hing mir ein Stück der königlichen Umhanges um und 'Verband' uns zu Mann und Frau.
Joffrey so nahe zu sein war neu für mich. Nur selten hatte ich ihn bisher berührt und geküsst hatten wir uns noch nie. Durch meine Heirat mit Renly wusste ich schon wie alles ablief und was danach folgen würde aber sich mit dem König von ganz Westeros zu vermählen war schon eine etwas andere Geschichte.
Der Geistliche hatte seine Rede beendet und nun war es Zeit für den Kuss um unsere Vermählung zu besiegeln...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://gameof-thrones.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Mi Okt 07, 2015 9:22 pm

Ich lächelte Sansa an und verstand was sie meinte. Doch die Lennisters würden nie ihr Geld an jemanden wie die armen Bürger verschwenden. Das stand nicht in unserer Ehre. So waren wir halt nicht und würden so auch nie sein. Sansa, wenn du an die Armen Geld geben möchtest, solltest du dafür sorgen das Tommen König oder Myrcella Königin wird. Die beiden lassen sich davon eher überzeugen. Joffrey interessiert sich nur für sich selbst.sagte ich lächelnd.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Do Okt 08, 2015 2:40 pm

Nachdenklich blickte ich ihn an, dann wurde mein Gesichtsausdruck finsterer. Wenn er nur wüsste, wie oft ich mir vorgestellt hatte, das Joffrey sterben würde. Doch das war gerade nicht der passenden Moment über einen Mord zu sprechen. Dann jedoch erschrack ich darüber, was sich in meinen GEdanken abspielte. Das war nicht ich. Ich ermordete niemanden!
"Ich glaube auch das die beiden eher mit sich spechen lassen würde. Aber ich bezweifle das Joffrey einfach so seine Krone abgibt, nur weil wir fragen ... aber ich bin mir sicher das ihn seine kühnheit und seine Gewalltbereitschaft, eines Tages selber umbringen wird. Hoffen wir dann, dass bis dorthin, noch nicht alles so viel schrecklicher als jetzt." ich erzwang mir ein lächeln.
Nach oben Nach unten
Joffrey Baratheon
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 15.04.15
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Do Okt 08, 2015 8:16 pm

Schon die ganze Zeit über war ich nervös. Immerhin hatte ich noch nie geheiratet und es war keinem König dienlich einen Fehler zu machen, aber ich war Joffrey Baratheon. Wer wenn nicht ich wäre in der Lage die beste Hochzeit von ganz Westeros und allzeits zu veranstalten? Nachdem Margaery und ich nach vorne getreten waren, legte ich ihr den Umhang um und stich ihr dabei etwas über die Schultern. Dann verband man unsere Hände und ich fragte mich wie sich Mutter wohl gefühlt haben musste, als sie meinen Vater heiratete! Gab es da Unterschiede zwischen Männern und Frauen? Was der Geistliche sagte, bekam ich nur am Rande mit und dann war es an der Zeit für den Kuss. Meinen Blick wandte ich zu meinem Volk und sprach ein paar Worte zu ihnen. "Mit diesem Kuss gelobe ich meine Liebe!" Dann nahm ich ihr Gesicht in meinen Hände und küsste sie. Der ganze Saal klatschte und unser Kuss, es war unser Erster, verging recht schnell. Mir schien als würde der Applaus niemals enden. Nachdem wir uns von dem Kuss gelöst hatten, schritten wir Hand in Hand aus dem Saal und begaben uns in den Garten.

gt. Garten

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tywin Lennister
NPC-Verwalter
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 01.07.15
Alter : 33
Ort : Königsmund

BeitragThema: Re: Der Thronsaal   Sa Okt 10, 2015 12:42 pm

Cersei und Tywin sowie Maes klatschten als erste. Olenna zog zaghaft nach und zwang sich zu einem Lächeln. Viele andere stimmten daraufhin mitein die vom Hofstaat stammten.

Tywin atmete tief durch, als der Kuss endlich vorrüber war und das Hochzeitspaar sich auf den Weg zu den Festlichkeiten bahnte. Endlich war das offizielle besiegelt. Die Tyrells waren nun Verbündete. So glaubte er zumindest. Nichtsdesdotrotz, war Tywin eine Person, die sich darauf nicht viel Einbildete. Er brauchte sie momentan. Genauso wie er Dorne brauchte. Aber er würde nicht wirklich viel seiner Vorherrschaft abgeben, nicht freiwillig und nicht ohne Gegenmassnahmen zu ergreifen. Doch was Tywin plante, war hinter seinen ausdrucks und emotionslosen Augen ziemlich gut verborgen.

Sobald die Zeremonie an sich beendet war und die Gäste hinter dem Hochzeitspaar hinausgehen sollten. Ging er auf Patrek zu.

"Lord Patrek. Es ist gut, euch zu sehen. Herzlichen glückwunsch zu eurem Triumph euch beiden zu eurer Vermählung." Den ersten Teil des Satzes, war an Patrek gerichtet, beim zweiten wandte er sich an Asha und ihre Blicke trafen sich zum ersten Mal. Er hatte keine Angst in sich, der Löwe. Selbst ihre Begleitung schien ihn nicht zu beunruhigen.

"Ich erwarte dann eure Lieferungen ab dem nächsten Vollmond, wie abgemacht." sagte er kühl und knapp. Tywin sah Patrek an und sein Blick durchbohrte den jungen Mann mit dem Kopfschmuck, der verdächtig wie eine Krone aussah.

Tywins Blick hing kurz darauf und sah ihm dann wieder in die Augen.

"Wir sind uns doch.... einig......?" warf er ihm fast mit dem Hauch einer unterschwelligen Drohung rüber. Tywins Blick änderte sich dabei auch etwas. Der Junge sollte nun nichts falsches sagen. Wenn er vorhatte Tywin in den Rücken zu fallen, dann wäre er vielleicht besser beraten, es nicht in der Höhle des Löwen zu tun.

Er sah zu Yoren.
Wer ist das? er erkannte ihn nicht auf Anhieb. Aber doch erkannte man das Nordmännische an ihm und seinem Gefolge.

Er wollte sich eigentlich nicht allzulange mit Patrek aufhalten, denn er wollte seinem Enkel sein Hochzeitsgeschenk überreichen .... eine Valyrische Klinge geschmiedet aus den eingeschmolzenen Resten vom Schwert des Eddard Stark, so gross, dass er sogar 2 Schwerter aus diesem Stahl schmieden konnte. Das andere schenkte er seinem erstgeborenem, doch nutzlosem, dummen, eigensinnigem,handlosen Sohn. Wobei er stets hoffte, dass er die Königsgarde endlich verlassen würde und seinen Platz in Casterlystein einnahm.

Im Thronsaal blieben viele Goldröcke als Wachen ,solange Tywin nicht diesen Saal verliess und zu seinen seiten befanden sich jeweils 1er seiner persönlichen Leibgarde.

Aber gleichzeitig versuchte Tywin nicht der letzte im Raum zu sein ,sodass ihr Gespräch ein wenig in dem Gemenge untergehen sollte und kaum jemand etwas davon mitbekam , bis auf die beteiligten und die zu neugierigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Thronsaal   

Nach oben Nach unten
 
Der Thronsaal
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Meduseld ~ die goldene Halle (Thronsaal)
» Thronsaal
» Thronsaal

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Game of Thrones  :: Die Kronlande :: Königsmund :: Der rote Bergfried-
Gehe zu: