Game of Thrones

Hallo Gast. Schön dass du zu uns gefunden hast.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Kleines Gasthaus in Mitten des Nordens

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleines Gasthaus in Mitten des Nordens   Mo Mai 08, 2017 3:45 pm

Draußen heulte der Wind, es schien noch immer zu Schneien und der Blick nach draußen verriet dass die Finsternis komplett in ihrem Element war. Leerer war es in der Tat geworden, die Boltons hatten sich schon auf ihre Zimmer vertrieben. Weill sie anscheinend früh los aufbrechen mussten, die Wirtin putze ihre Utensilien in Ruhe, während sie einen genervten Blick auf die verbliebenen Gäste warf, scheinbar hoffte sie sich auch zur Ruhe setzen zu können.

Die Stimmung war für Wirrmack düsterer als die Nacht, jedoch ließ er das nicht gleich Baelish offen, sondern blieb einfach in einer normalen Facette. Antonius war selber ausgelaugt von dem Ritt und nickte nur als der höhere Lord seine Worte in den Raum gelegt hatte. Der Nordling war sicherlich interessiert an der ganzen Sache, blieb sitzen für eine Sekunde, die Fingerkuppen aneinander, bevor er sich auch hochdrückte, und nochmals das Nicken von sich gab. Eine Hand auf dem Knauf des Schwertes, während die andere eine Geste zur Richtung der Treppe machte.

"Wer weiß, Lord Baelish, vielleicht kreuzen sich ja unsere Geschäfte hier wirklich. Eine interessante Unterhaltung aufjedenfall" sagte er als er seinen Rücken streckte und sich seinen Stoppelbart kurz kratzte. Sein Blick schweifte umher, prüfend und suchend durch den Raum. Von irgendwelchen Lügen hatte er nichts bemerkt, wie sollte er auch. Aber er setzte nicht auf jedes Wort was Baelish gab, anzweifeln sollte man immer bis man die Person nicht vernünftig kennt.

Sobald sich die Männer in Bewegung gesetzt hatten, vermutlich zu dem Zimmer die Treppen hoch, fing das Kettenhemd von Wirrmack an gegen seine Brustplatte zu klimpern. Er schien zwar einen Lederharnisch zu tragen, trug aber doch noch die Kette und die Platte, was durchaus übervorsichtig genannt werden konnte. Er folgte Petyr, quasi fast direkt neben ihm, aber sein Gang war langsamer als der von seinem Bekannten, prüfender, und sein Blick war wie immer umherstreifend.

"Sagt, Lord Baelish, wie kommt es eigentlich das eure Tochter euch auf solch eine Reise begleitet?" gab der Mann nochmals von sich als er die Treppe in Angriff nahm, eine Augenbraue hochgezogen.
Nach oben Nach unten
Sansa Stark

avatar

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 15.10.16

BeitragThema: Re: Kleines Gasthaus in Mitten des Nordens   Mi Jun 07, 2017 10:55 pm

Wider Erwarten dämmerte sie leicht vor sich hin. Sobald sie ihre Augen öffnete fielen sie ihr vor lauter Erschöpfung auch bereits wieder zu. Hatte sie sich bis vor kurzem noch Tag ein, Tag aus bis zum Morgengrauen unruhig auf ihrem Bett herum gewälzt, so übermannte sie nun der Schlaf. Sie wusste nicht mehr genau wann sie eingeschlafen war, geschweige denn wie lange sie von einem Paar brauner Augen geträumt hatte, doch ein klirrendes Geräusch und gedämpfte Stimmen weckten sie. Im ersten Moment war sie desorientiert und wusste nicht mehr genau wo sie sich befand. Dann dämmerte ihr alles, sie musste wieder an ihren Ausflug zu Pferd denken und an das kleine Gasthaus. Irritiert und neugierig zugleich sah sie sich nach der Geräuschquelle um, nachdem sich ihre Augen an das spärliche Licht gewöhnt hatten. Es musste noch Nacht sein, den es war nicht nur nach wie vor dunkel sondern auch noch erstaunlich ruhig. Sie hatte demnach doch nicht so lange geruht wie sie es sich eingebildet hatte. Als die Störenfriede stellten sich Lord Baelish und vor allem der junge Ritter heraus, dessen Rüstung die klimpernden Geräusche verursachte. Innerlich seufzend lies sie ihren Kopf zurück in die Kissen sinken. Sie schloss erneut ihre Augen, in der Hoffnung der Schlaf würde sie erneut übermannen. Und vielleicht würde sie ja wieder von diesen haselnussbraunen Augen träumen, die sie einfach nicht mehr aus dem Kopf bekam.

tbc:Straßen


Zuletzt von Sansa Stark am So Jul 09, 2017 6:55 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleines Gasthaus in Mitten des Nordens   Di Jul 04, 2017 4:05 am

(ich begeb uns mal auf den Weg nach Karholt =) Roya kannst ja reinposten wann immer =)

Heulenden Wind fand Baelish eigentlich nicht so schlimm, wenn es nicht direkt zu ihm ziehen würde und doch bekam gerade er den eiskalten Luftzug ab. Roya wirkte nicht unbedingt erfreut darüber, dass sie alle in einem Zimmer nächtigen würden und würde eh kaum ein Auge zu bekommen, Baelish vermutlich auch, auf diesen sehr ungünstigen Nächtigungsplatz.
"Interessant... klingt nach einem gut gewähltem Ausdruck für die bevorstehende Situation.." sprach er auf den obersten Treppen noch bevor sie den angemieteten Raum betraten. Zu seiner "Tochter" äusserte er sich erst sobald die Tür hinter ihnen schloss.

" Sagt mir nicht ihr findet gefallen an ihr? hmhmhm, aber ich bin schon zulange ein Händler der Gelüste, was sollte sonst der Grund sein, das sich ein Ritter für eine Frau interessiert?" Petyr lächelte. Das war nie ein gutes Zeichen. Naja es war auch kein schlechtes Zeichen. Vielmehr lief es darauf hinaus das Petyr seine Frage so stellte, um etwas mehr zu erfahren über die Absichten und Beweggründe des Ritters. Also wollte er ihn durchaus verlegen machen, damit er unüberlegt seine nächsten Worte wählte mit etwas Glück und Petyr somit erfuhr ob Toni etwas vermutete.
Ein abschätzender Blick von oben bis unten folgte gekrönt von einem Blinzeln. So gekonnt das es nicht aufgesetzt wirkte. Väterliches Scanverfahren sozusagen, ob dieser Kerl überhaupt etwas zum "Schwiegersohn" taugen würde. Natürlich überschnitt sich dies mit bereits bestehenden Ansätzen von Romancen und Petyr spielte es besser in die Hände, wenn sie mit Warrek anbandelte, statt einem ....Ritter von einer kleinen Insel. Somit waren jegliche Hoffnungen die bei Toni bestehen könnten in Petyrs Augen bereits nur noch Träume in Seifenblasen.

Egal wie seine Antwort ausfiel, Petyr war nichtmehr allzu aufgelegt um viel zu Plaudern. Sansa schlief scheinbar und er wollte sie nicht wecken, senkte also seine Stimme nach seinen ersten Worten und suchte sich die zügigste Ecke aus um sich hinzusetzen und die Beine von sich strecken. Langsam glitten seine Augen zu und er whisperte
"Wir sollten jetzt trotzdem ein paar Stunden Ruhe finden. Morgen haben wir einen langen Tag vor uns" Ein unbequemes Seufzen kam über ihn und ein Gähnen entglitt ihm ebenso. Es dauerte nicht lange, falls die Ruhe hielt, bis die Träume ihn umfingen. Eigentlich träumte er sogut wie nie und auch diese Nacht ging vorbei, nur das Heulen vom Wind blieb.

Genau dieses Geräusch weckte ihn im Morgengrauen. Sollten seine Begleiter wach sein, gab es ohne Aufweckungsprozedur ein Frühstück. Sonst besorgte er ein paar Dinge und brachte sie rauf auf das Zimmer. Beim Essen besprachen sie den Weg und bald darauf liessen sie die Taverne hinter sich. Die Stunden im Morgengrauen mussten ausgenützt werden, auch wenn es bitterkalt war. So glaubten sie die schwierigsten Gefahrenzonen ungesehen umgehen zu können.
Der Weg zog sich und die Stunden wurden immer länger. Stille und Schnee war allgegenwärtig, bis auf die paar Worte die gewechselt wurden und Petyr der natürlich einfach diese Stille dauerhaft aushielt.
"Wie lange ist es her, seit ihr euren letzten Mann erschlagen habt, Sir Wirrmack ?" Feinstes Thema schlechthin, aber über irgendwas musste man ja reden oder?.

Diese und weitere Konversationen führten sie weiter bis sie immer mehr von kahlen Bäumen umrandet wurden. Wie bedrohliche Schatten reckten sie ihre starren Finger nach ihnen um ihre Köpfe zu ergreifen und ihr Gehirn auszusaugen. Doch nein, nichts geschah. Bis auf.. Spuren... Im Schnee... vor ihnen. Etwas weiter vorne versperrte ein Baumstamm den etwas abseitigen Weg den sie einschlugen und bald sahen sie Schatten, hinter den schattigen Bäumen. Sie waren nicht länger allein. Davon konnten sie ausgehen. Zudem war Karholt nichtmehr weit entfernt....


(T.B.c. die Strassen evntl? )
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleines Gasthaus in Mitten des Nordens   Di Jul 04, 2017 2:15 pm

(T.B.c. zu den Straßen scheint jetzt richtig zu sein, ich nehme an ich kann Antworten zu der letzten Frage z.B im nächsten Post geben, wobei ich nicht weiß wer dann anfangen sollte?)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kleines Gasthaus in Mitten des Nordens   

Nach oben Nach unten
 
Kleines Gasthaus in Mitten des Nordens
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Kleines Gasthaus
» Ein kleines verlassenes Haus in Alabasta
» Ich werde ihr trotzdem etwas Kleines schenken
» Das Gasthaus 'Zum tänzelnden Pony'
» Kleines Problemchem mit meinen Forum...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Game of Thrones  :: Der Norden-
Gehe zu: