Willkommen Gast. Schön dich zu sehen.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 The Fox of Florent

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Mo Nov 07, 2016 9:43 pm

cf.Marktplatz (Braavos)

Noch eine ganze Weile dachte Loras über die Kleine nach. Sie war also Katherines Tochter? Ähnlichkeiten bestanden ja schon und jetzt dachte er wieder an seine Familie. Hoffentlich ging es ihnen gut und sie hatten keine Scherereien. Vermutlich war Garlan gerade zu Besuch in Rosengarten. Gemeinsam mit seiner Frau Leonette. Wirklich eine reizende Frau. Er mochte seine Schwägerin und hoffte dass die beiden möglichst lange zusammen glücklich wurden. Es war ihnen zu wünschen. Gerne hätte er auch Lana mitgenommen, nur war diese schneller verschwunden als sie aufgetaucht war. Schade eigentlich aber nicht zu ändern. Immerhin war es sicherlich nicht ganz ungefährlich mit einem Kind völlig planlos in Essos herum zu schippern. Während des Weges sah er sich um und versuchte sich die Umgebung zu merken. Vielleicht musste er ja noch einmal hier her und dann war es sicherlich gut. Die ganze Zeit dachte er auch an Kellan und sich. Lange hatte er schon nicht mehr solche Gefühle für irgendjemanden entwickelt wie für ihn. Er wollte nicht schon wieder an Renly denken, aber er konnte ihn auch nicht verdrängen. Der Tod seiner Schwester und seiner Verbannung machte das alles nicht sofort besser. Im Gegenteil, er hatte den Eindruck dass es seine Gefühle nur noch steigerte und das bereitete ihm Sorgen. Beim Schiff angekommen, betrat er dieses und begab sich auf die Suche nach Kellan, den er auch relativ schnell fand. Aus irgendeinem Grund hatte er ihn die kurze Zeit seiner Abwesenheit schrecklich vermisst und auch Willow war ihm nicht egal gewesen. Hoffentlich ging es ihr gut. Sie mochte Schifffahrten nicht besonders und er konnte sie verstehen. Auf ein Stück Metall angewiesen zu sein und im Wasser zu landen sollte es untergehen, waren keine guten Aussichten. Weder für ein Pferd noch für einen Menschen. Lächelnd erblickte er Kellan und ging auf ihn zu. Dann legte er die Arme um ihn. "Ich bin wieder da. Hast du mich vermisst?" Dabei grinste er charmant.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Di Nov 08, 2016 4:31 pm

Es war zwar erst kurze Zeit her, dass Loras das Schiff verlassen hatte, um sich ein wenig umzusehen, aber ich vermisste ihn dennoch. Ich wusste aber auch nicht wirklich, was mit mir los war. Ich konnte einfach nicht sagen, was ich für ihn fühlte. Aber was ich wusste, war, dass er mir wirklich wichtig geworden war. Als ich jetzt in den Bauch des Schiffes ging und dort zu Willow kam, strich ich mir durch die Haare. Ich war ratlos, und das kam wirklich nicht besonders oft vor. Na meine Süße? Wie geht's dir? Lange musst du nicht mehr auf dem Schiff bleiben, bald hast du wieder festen Boden unter den hufen... Ich lächelte, als die Stute fröhlich wieherte und den Kopf an mir rieb. Seit wir aufgebrochen waren, hatte sie sich mir immer mehr geöffnet und mittlerweile kamen wir doch ziemlich gut miteinander aus. So manche Nacht, die ich ratlos n meinem Bett gelegen hatte, hatte ich bei ihr verbracht, hatte mit ihr geredet und sie gestreichelt oder gestriegelt. Sie war ein wirklich wundervolles Tier. So ein starker Charakter und ein so sanftes Gemüt. Als ich warme Arme um mich spürte und Loras Stimme hörte, musste ich leise lachen Wie könnte man dich nicht vermissen, hmm? Und du? Hast du mich etwa nicht vermisst?

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Fr Nov 11, 2016 5:56 pm

Immer wieder stellte ich mir die Frage ob es richtig war sich neu zu verlieben und die Vergangenheit ruhen zu lassen. War es richtig Renly auf diese Art und Weise zu verraten? Ohne Frage liebte er ihn und würde auch immer an ihn denken. Durch Willow und Loras Erinnerungen an ihn, blieben sie verbunden. Doch die Frage nach dem Richtig und Falsch blieb. Wilow schnaubte und kuschelte sich dann an Kellan. Auch seinem Herrchen war aufgefallen, dass sie offener gegenüber Kellan geworden ist und das freute ihn wirklich ungemein, da er ja genau wusste wie sehr sie sich vor dem Wasser scheute. Auch ihm gefiel der lange Verbleib auf dem Meer nicht. Ihm wäre es ja am liebsten Boden unter den Füßen zu haben, aber das würde sicherlich nicht mehr lange dauern. Bei Kellans Worten musste er grinsen und tat so als würde er überlegen. "Hab ich dich vermisst? Ich weiß nicht." Dann sah er zu Willow. "Hab ich ihn vermisst?" Diese nickte und Loras fing an zu lachen, ehe er ihr sanft über den Kopf streichelte. Was würde er nur ohne sie tun? Sie war sein ein und alles und er würde auch alles dafür tun, dass sie bei ihm blieb. Die letzte Verbindung zu Renly. "Habt ihr beiden Süßen etwas tolles gemacht als ich weg war?" konnte ja durchaus möglich sein. Man konnte sich ja schließlich auch ohne ihn amüsieren und Spaß haben. Bei Willow und Kellan fühlte er sich geborgen und frei. "Oh es gibt sicherlich Leute die mich nicht vermissen. Da kann ich dir eine ganze Hand voll aufzählen!" fügte er hinzu.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Sa Nov 12, 2016 9:01 am

Ich schmunzelte leicht und zog Loras ganz leicht neben mich an Willows Seite. Als diese nickte, musste ich lachen. Wie gnädig von euch, Lady Willow... Ich streichelte den hals der Stute sanft und lächelte Wirklich etwas gemacht haben wir nicht... Nur etwas gekuschelt und geredet... Ich streichelte sanft weiterhin das weiche Fell der Stute und lächelte Loras an. Ich war wirklich froh darum, dass er wieder hier war. Ich hatte ihn so sehr vermisst, und ihn jetzt wieder an meiner Seite zu haben, fühlte sich an, als hätte ich mich damit vervollständigt, als hätte die ganze Zeit ein Teil von mir gefehlt, während er weg war. Ich jetzt wieder an meiner Seite zu haben, was ein Gefühl, das ich nicht mehr missen wollte. Ich wollte ihn weiterhin an meiner Seite haben, aber ich wusste nicht, wie ich ihm das sagen sollte. Ich wusste na nicht mal, wie ich es mir selbst eingestehen sollte. Ich hatte mich verliebt. In Loras. Und ich wusste einfach nicht, wie das geschehen konnte. Klar, er war ein wundervoller junger Mann, den man nur gern haben konnte, aber wie hatte ich mich in einen Mann verlieben können? Ich wusste es absolut nicht, doch es war so. Und ich war wirklich froh darum. Dieses Gefühl war so groß, dass ich nicht wusste, ob es überhaupt genug Platz in mir finden würde. Nun, vielleicht, aber her gibt es niemanden, der dich nicht vermissen würde. Die ganze Crew mag dir wirklich...

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   So Nov 13, 2016 12:12 pm

Loras sah zwischen den Beiden hin und her. Er war froh hier zu sein und doch kreisten seine Gedanken die ganze Zeit um Renly, Margaery, seine Familie, Kellan und Willow. Er hatte das Gefühl sein Kopf würde explodieren und doch versuchte sich nichts anmerken zu lassen. Die ganze Situation nahm ihn mehr mit als er zugeben wollte. Es war erst ein paar Wochen her seit Margaery gestorben ist und er wäre am liebsten in eine dunkel Ecke gekrochen und hätte dort still um sie getrauert, aber leider hatte er keine Zeit dafür. Joffrey musste ja meinen ihm die nächste Hiobsbotschaft zu übermitteln. Kurzum, er hatte keinerlei Zeit gehabt das alles zu verarbeiten und das wurde ihm jetzt zum Verhängnis. Sicherlich würde er nicht schlafen können oder wenn dann nur mit schlechten Träumen. Nun traten die Gedanken an Renly auch wieder an ihn heran. Damals schwor er sich Renly niemals zu betrügen in seinen Worten und Taten. Diesen Schwur brach er aber wenn er an Kellan dachte. Noch immer wollte er sich nicht eingestehen, dass er sich in ihn verliebt hatte. Viel zu sehr hing der Schleier von Renly über ihn. Momentan wünschte er sich seine Schwester herbei um sich Rat von ihr zu holen. Nur diese war tot. Tot. Tot.Tot und das würde sich auch niemals ändern. Seine Mutter war in Rosengarten und auch seine Brüder und sein Vater. Selbst seine Großmutter konnte er nicht um Rat bitten. Denn es trennte sie eine sehr große Entfernung. Kurz seufzte er und lächelte leicht. "Gekuschelt? Sollte ich anfangen eifersüchtig zu werden?" Bei diesem Gedanken musste er jedoch schmunzeln. " Wohin segeln wir eigentlich? Gibt es irgendein bestimmtes Ziel?" Ihm wäre es ja am liebsten zu Daenerys Targaryen vorzudringen und um eine Audienz zu bitten. Vielleicht hatte er ja Glück und man hörte ihn an. Noch immer ließ ihn der Gedanke an seine Familie und all die schrecklichen Ereignisse los. Fast ein wenig wehleidig sah er Kellan an. "Bitte lass uns zurück nach Westeros segeln. Ich halte es hier nicht mehr aus. Das Heimweh plagt mich zu sehr und ich muss sie wiedersehen" gab er seine Sorgen kund.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   So Nov 27, 2016 10:27 am

Ich lachte leise und schüttelte den Kopf Ach was, es war nur ein bisschen Kuscheln gegen die Einsamkeit…. Wenn du uns schon einfach so hier allein lässt… Ich löste mich von Willow und trat zurück, streichelte ihr ein letztes Mal über die Schnauze und verließ dann die Box Unser Ziel ist Meeren… Wir hoffen, dass du dort bei Daenerys Targaryen Schutz und Zuflucht findest, vielleicht auch als einer ihrer Berater aufgenommen wirst, schließlich weißt du sehr viel über Westeros und die Geschicke, die die Fäden dort ziehen… Ich sah seine düsteren Gedanken, sah, wie sich seine Augen verdunkelten, und seufzte leise. Es tat mir fast körperlich weh, ihn so leiden zu sehen, doch ich wusste einfach nicht, wie ich ihm helfen sollte. Ich war nicht sein Bruder, oder sein Freund, ich war nur ein Freund und sein Leibwächter. Am liebsten hätte ich ihn so weit weg von alldem gebracht, was ihn so traurig werden ließ, doch ich wusste, dass das nicht möglich war. Denn der Grund für seine Trauer saß in seinem Herzen. Wir können nicht zurück, Loras… wenn dich jemand in Westeros erwischt… wirst du getötet, ohne dass irgendjemand sich die Mühe macht, nach dem Grund dafür zu fragen, warum du wieder zurück bist… Und ich wurde als dein Beschützer mit dir geschickt, und nicht, um dich ihnen auf dem Silbertablett zu präsentieren… Man hörte deutlich, dass ich Angst hatte. Angst davor, zu versagen. Angst davor, meine Aufgabe nicht erfüllen zu können. Angst vor dem Tod. Und vor allem: Angst um Loras. Ich konnte ihn nicht verlieren, nicht, wenn er solche Gefühle in mir auslöste.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   So Nov 27, 2016 4:08 pm

Bei den Worten von Kellan konnte sich Loras ein Lächeln nicht verkneifen. "Ihr hättet doch einfach mitkommen können!" gab er dann zu bedenken. Kuscheln gegen die Einsamkeit. Half das wirklich? Denn momentan hätte er es auch bitter nötig von jemanden in den Arm genommen zu werden. Er versank in seiner Einsamkeit und das war nicht gut. Willow schnaubte zufrieden und der junge Tryell streichelte ihr über den Kopf. Sie gab ihm Halt und Schutz mit ihrer bloßen Anwesenheit. Meeren. Was gab es da? War es wirklich so eine gute Idee von ihnen zu Daenerys Targaryen zu gehen? Was war wenn sie keinen Erfolg hatten und vielleicht sogar gefangen genommen wurden? Nein, das könnte er nicht zulassen oder schlimmer noch wenn Kellan oder einer von den Leuten an Board getötet werden?
"Ich möchte nicht dafür verantwortlich sein, dass einer von euch sein Leben für mich opfert. Bitte tut mir das nicht auch noch an!" Natürlich war Kellan gegen seinen Vorschlag zurück nach Westeros zu gehen. Doch er verstand ihn einfach nicht. Loras dachte wirklich an alle und er wusste das es gefährlich war. "In Westeros habe ich meine Familie. Ich werde noch heute einen Brief schreiben. Meine Großmutter würde schon dafür sorgen dass ich nicht erwischt werde. Bitte, ich habe schreckliches Heimweh und ich halte es im Exil keine Sekunde länger aus. Du beschützt mich so am besten. Glaube mir das bitte!" Einen Moment lang sah er Kellan in die Augen. "Bitte, ich flehe dich an. Lass uns zurück nach Westeros kehren!"

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Di Dez 06, 2016 2:02 pm

Ich seufzte tief und musterte Loras lange. Es schmerzte mich wirklich, ihn so leiden zu sehen. Doch konnte ich verantworten, mit ihm nach Westeros zurückzukehren? Ihn einer solchen Gefahr auszusetzen, nur wegen etwas Heimweh? Ich wusste es wirklich nicht. Aber ich konnte auch nicht weiter zusehen, wie er so litt. „Also gut, wir fahren zurück… Aber eines musst du mir versprechen!“ Ich ging zu ihm, nahm seine Hände in meine und sah ihm in die Augen. Ich wollte, dass er wusste, wie ernst es mir damit war. „Du wirst Rosengarten nicht ohne mich verlassen, niemand außer deiner Familie erfährt etwas davon, dass du wieder da bist, und Ich weiß immer, wo du bist! Ich will nicht dafür verantwortlich sein, wenn du dein Leben verlierst!“ Meine Augen blitzten leicht und man sah, dass es mir wirklich mehr als Ernst war damit. „Wenn du stirbst, dann komme ich persönlich und fordere dich von den Göttern zurück! Und wenn irgendwer erfährt, dass du in Westeros bist, dann sind wir schneller wieder auf diesem Schiff und auf dem Weg nach Essos als du ‚Rose‘ sagen kannst!“ Ich wusste, dass es eine Drohung war, doch nur so konnte ich ihm vermitteln, wie wichtig es mir war, dass er lebte. Und zwar wirklich lebte, nicht nur irgendwo vor sich hinvegetierte. Außerdem wollte ich, dass er sich wirklich an meine Forderungen hielt. Ich wollte nicht an einem Morgen aufwachen und feststellen, dass er weg war, vielleicht schon tot, und dass ich nicht wusste wo er war. Klar, das war in gewisser Weise ziemlich unfair, aber das war es mir wirklich wert. Wenn ich ihm drohen musste, um für seine Sicherheit zu sorgen, dann würde ich das in Kauf nehmen.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   So Dez 11, 2016 12:14 am

Als Kellan meinte dass sie zurückfuhren, konnte man ein Glänzen in Loras Augen erkennen. Endlich kam er zurück in die Heimat. Sein Heimweh brachte ihn fast um und der Gedanke um Margaery machte es nicht besser. Im Gegenteil, es verschlimmerte es sogar. Schnell schüttelte er diese Erinnerungen ab und sah ihn an.
"Ich verspreche dir alles. Nur lass uns zurückkehren bitte. Ich halte es im Exil nicht mehr aus und ich bin mir sicher dass ich in Rosengarten immer einen Rückzugsort habe. Ich werde nicht sterben das verspreche ich dir hoch und heilig!"
Niemals würde er zulassen dass es Kellan oder seiner Familie schlecht geht. Niemals. Der Verlust von seiner Schwester reichte schon und ihm tat es Leid, dass er allen durch sein Verschwinden ins Exil sich alle um ihn Sorgen gemacht haben.
Vermutlich sind sie alle emotional fertig und auch er würde am liebsten zusammenbrechen und seine ganzen Tränen hinauslassen, aber es ging nicht. Zumindest noch nicht.
Er gab die Befehle zurück an den Hafen von Rosengarten zu ankern. Von Olenna hatte er einen Brief erhalten, dass eine Eskorte für ihn bereit stehen würde und dann würde er endlich die Tor der Burg sehen und dann wusste er, dass er angekommen war zu Hause.

gt. Thronsaal von Rosengarten

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: The Fox of Florent   

Nach oben Nach unten
 
The Fox of Florent
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Game of Thrones  :: Die Meere-
Gehe zu: