Willkommen Gast. Schön dich zu sehen.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 The Fox of Florent

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: The Fox of Florent   Mi Jul 06, 2016 1:30 pm

Ein Schiff der florentischen Flotte auf welchem sich Kellan und Loras befinden.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Mi Jul 06, 2016 2:13 pm

Ich lächelte leicht traurig Ich weiß, wie es ist, jemanden zu verlieren, der einem viel bedeutet hat... Ich verstehe also, wie es ist, ständig an eine solche verlorene, geliebte Person zu denken... Mit einem leisen Seufzen wandte ich mich ab Ich werde Milena holen und sie fragen, was sie essen möchte, sobald alles bereit ist komme ich euch holen, okay? Ich seufzte leise und ging dann wieder an Deck. Verschiedenste Gefühle tobten in meinem Inneren. Dieser junge Mann, dessen Schutz mein Auftrag war, war schon wirklich süß, aber wie konnte es sein, dass ich mich schon nach wenigen Minuten zu einem Mann hingezogen fühlte, den ich absolut nicht kannte? Mit einem leisen Seufzen ging ich in meine Kabine und zu Milena Schätzchen? Was würdest du denn heute Abend gern essen? Mit einem kleinen Lächeln hörte ich ihre Antwort Grillfleisch! lacht sie und hüpft auf meinen Arm. Lachend drehte ich sie und küsste sie auf die Stirn Hast du ein Glück, dass wir gerade erst abgelegt haben... Ich gab den Koch Bescheid, damit er uns etwas zubereitete, und dann ging ich wieder nach unten, um Loras zu holen. ich lehnte mich an einen der Stützpfeiler. Mylord? Das Essen ist in wenigen Minuten fertig... Ist Grillfleisch in Ordnung für euch? Fragend blicke ich den jungen Lord vor mir an.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Mi Jul 06, 2016 10:58 pm

Loras nickte nur schwach. " Noch schwieriger wird es wenn man es niemandem sagen kann oder darf. Wenn man vorgeben muss anderen Menschen zugetan zu sein und jedes mal denkt, man würde den anderen dadurch verletzen!" erzählte er dann und seine Augen funkelten leicht. Er musste aufpassen dass er sein Geheimnis nicht aus Versehen preisgab. Auch wenn er vermutete dass er schon zu viel gesagt hatte. Auf die Frage von Kellan nickte er einfach nur und lächelte ihn an. Dann erzählte er noch ein bissche mit Willow. Er erzählte ihr von Renly und wie sehr er ihn vermisste und das er Angst hatte vor dem Ungewissen. Die Tür stand dabei offen und man konnte es ganz gut hören. Dann kam Kellan wieder und Loras sah zu diesem auf. "Natürlich ist es für mich in Ordnung und nennt mich Loras. Diese höfischen Floskeln brauchen wir nicht und ihr könnt auch du zu mir sagen. Wenn es euch beliebt!" bot er ihm dann an. Momentan fühlte er sich nicht wie ein Lord und er hatte auch keinen Anspruch mehr darauf. Warum sollte ihn dann irgendjemand so nennen? Er stand auf und verabschiedete sich von Willow. Dann lächelte er und tat zu Kellan. "Wo geht es lang?"

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Do Jul 07, 2016 10:10 am

Ich nickte leicht und seufzte Das stimmt allerdings... Es ist ziemlich schmerzhaft, mit niemandem über seinen Verlust sprechen zu können... Ich konnte auch lange nicht über Nilimas Tod sprechen, da viele nicht wussten, dass wir geheiratet hatten... Mit einem traurigen Seufzen bedeutete ich ihm mir zu folgen Ich danke euch, Loras... Doch es wäre unangemessen, euch mit 'Du' anzusprechen... Daher bitte verzeiht, wenn meine Tochter euch mit du anspricht... Ich führte Loras zu meiner und Milenas Kabine und hielt ihm die Tür auf. Auf dem Tisch stand bereits eine Platte mit frisch gegrilltem Fleisch mit knuspriger Honigkruste, dazu mehrere Beilagen, wie Reis, Brot und Nudeln, verschiedene Salate und Obst. Es war das beste, was die Küche zu bieten hatte, sowohl für Ser Loras wie auch für mich. Milena kam zu uns und sprang mir auf den Arm. Lächelnd nahm ich sie hoch und drehte sie einmal im Kreis Na meine Süße? Ich hoffe, es ist in Ordnung für dich, dass Ser Loras mit uns speist... Milena nickte aufgeregt und strampelt, damit ich sie herunterließ. Sie knickst lächelnd vor Loras und setzt sich dann auf ihren Stuhl. Ich überließ Loras meinen Stuhl und setzte mich selbst auf die Truhe. Im Raum gab es nur zwei Stühle, und es wäre unhöflich, unseren Gast auf der Truhe sitzen zu lassen. Was darf ich euch anbieten? Wein, Wasser, Saft?

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Do Jul 07, 2016 10:30 am

Leise murmelte Loras etwas. "Manchmal ist es aber notwendig und man ist froh wenn man jemanden bei sich hat, dem man sich anvertrauen kann. Auch ich hatte zu meinem Glück eine solche Person!" Ja HATTE traf es wirklich gut. Margaery war seine Stütze und bewahrte ihn vor jeder Dummheit und jetzt war sie nicht mehr. Er wollte gar nicht daran denken und versuchte sich wieder auf das Gespräch zu konzentrieren. Er folgte Kellan. " Es ist wirklich kein Problem. Ich erlaube es. Bitte. Sagt Loras zu mir. Ohne ein Ser oder MyLord!" Dies war seine einzige Bitte und als sie den Raum betraten sah er sich um. Es war klein aber scheinbar kamen sie damit zurecht. Dann sah er auf den Tisch und erst jetzt bemerkte er wie hungrig er doch war. Ob er diese Tatsache bis eben verdrängt hatte? Als die Kleine knickste, konnte er nicht anders als zu lächeln. Er ging in die Knie. " Es reicht vollkommen wenn du Loras sagst Prinzessin. Wie darf ich dich denn nennen?" Er lächelte sie charmant an und wartete auf eine Reaktion. Dann holte er aus seiner Tasche eine Rose und steckte sie ihr ins Haar. Damit sah sie wunderschön aus. Kellan antwortete er und sah ihn an. "Ähm.....Wasser ist vollkommen ausreichend und ich habe kein Problem damit auf der Truhe zu sitzen. Also könnt ihr ruhig auf den Stuhl!" Er wollte keine Unannehmlichkeiten bereiten.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Do Jul 07, 2016 10:54 am

Ich lächelte leicht und musterte die beiden. Es tat mir leid, Loras Trauer zu sehen, doch ich wusste auch nicht, was ich tun sollte, um ihm zu helfen. Doch als ich merkte, wie gut meine Tochter und unser Gast sich verstanden, kam mir eine Idee. Nun gut, wenn ihr darauf besteht daann werde ich euch duzen... Ich lächelte leicht und Milena lachte leise Nenn mich Milena, Loras... Du hast tolle Haare! Ich schmunzelte leicht und streichelte Milena über die Haare, dann stand ich auf und füllte einen Becher mit frischem, kühlen Wasser, für Milena schenkte ich etwas Saft ein und für mich einen Becher Wein. Normalerweise trank ich zwar kaum Wein, aber heute war einfach zu viel passiert. Ich setzte mich wieder auf die Truhe und schüttelte den Kopf Es ist schon unangemessen genug, dass ich dich duze, da werde ich dir ja wohl einen richtigen Stuhl geben dürfen... Ich lächelte und gab Milena ein wenig Fleisch, Reis und Gemüse auf den Teller. Sie wartete artig, bis jeder etwas zu Essen auf dem Teller hatte, bevor sie zu Essen begann. Ihre Haltung war ganz die einer jungen Lady, die sie ja auch war, obwohl es wohl etwas komisch wirken könnte, dass die Tochter eines Stallmeisters eine so perfekte Haltung und so gute Manieren hatte, doch ich achtete für dem Moment nicht darauf.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Do Jul 07, 2016 11:25 am

Die Kleine war schon süß das musste Loras zugeben. Schon in den wenigen Momenten wo er sie erlebt hatte, schloss er sie ins Herz und ging mit ihr um als wäre sie seine eigene Tochter. Liebevoll lächelte er sie an. "Milena. Ein schöner Name für eine bildschöne kleine Dame!" erklärte er dann und bekam nicht mit dass er gereimt hatte. Auf die Antwort mit den Haaren hin, konnte Loras nicht anders als zu lachen. "Ja, das höre ich öfters aber ich trage sie gerne so. Ich hatte sie mal länger.....und dunkler!" Er zeigte ihr mit der Hand die ehemalige Länge. Dann wandte er sich an Kellan. "Ganz wie ihr wollt". Er nahm als auf dem Stuhl platz und sah zu wie Milena versorgt wurde, dann tat er sich auch etwas auf den Teller und lächelte die ganze Zeit charmant. "Dann wünsche ich euch einen guten Appetit. Lasst es euch schmecken und den Göttern für dieses Essen danken!" sagte er dann kurz und trank einen Schluck von seinem Wasser. Es kam ihm vor wie eine kleine Familie. Genauso wie in Rosengarten. Er vermisste seine Heimat und musste ein Seufzen unterdrücken. Auch wenn er es nicht zugab aber das Heimweh plagte ihn mehr als ihm lieb war.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Do Jul 07, 2016 11:59 am

Unter dem Tisch legte ich Milena eine Hand aufs Knie und blickte dann auffordernd zu Loras, als ich merkte, wie das Heimweh ihn übermannte. Sofort lässt Milena ihre Gabel sinken und sieht zu Loras Du, Loras? Erzählst du mir was von dir? Woher kommst du? Was machst du so in deiner Freizeit? Wo lebst du? Und wieso zieht Papa mit dir nach Essos? Sie sah Loras neugierig und fragend an. Mit einem blinzeln sah ich die Kleine an und schmunzelte Eine Frage nach der anderen, meine Süße... murmelte ich und streichelte ihr Haar. Allerdings hoffte ich, Milena schaffte es, Loras ein wenig von seinem Heimweh abzulenken und ihn zu beschäftigen. Ich wusste, wie es war, wenn man zu viel Zeit damit verbrachte, nachzudenken und zu analysieren, was passiert war, denn damit wurde der Schmerz nur immer wieder neu aufgewirbelt. Ich hatte das selbe Problem gehabt, denn nachdem meine Frau gestorben war, hatte ich mir wieder und wieder Vorwürfe gemacht, weil ich nicht bei ihr gewesen war, um sie zu beschützen. Man hatte mir freigestellt, König Renly zu folgen oder bei meiner hochschwangeren Frau zu bleiben, und ich war gegangen. Nur wenige Tage, nachdem ich sie auf der Burg zurückgelassen hatte, war sie während der Geburt unseres Sohnes gestorben, das Kind nur wenige Stunden nach ihr. Ich hatte es erst sehr spät erfahren, sodass ich nicht einmal mehr bei der Einäscherung meiner Frau Nilima dabei sein konnte. Mit einem Seufzen aß ich schweigend weiter

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Do Jul 07, 2016 12:13 pm

Loras fing an zu lachen als Milena ihm plötzlich so viele Fragen stellte. "Schon gut!" winkte er ab und sah die Kleine dann an. "Also Süße. Ich komme aus dem Süden. Mein Land nennt sich die Weite und ich bin in einer Stadt aufgewachsen die sich Rosengarten nennt. Dort gibt es die schönsten Blumen soweit das Auge reicht und ich habe früher immer Körbe geflochten und sie dann mit diesen verziert.." fing er an zu erzählen und lächelte leicht. "....meine Familie hat auch ein Wappen. Eine goldene Rose auf grünem Grund!" Zwar bezweifelte er dass es Milena interessierte, aber trotzdem erzählte er ihr davon. Einen kurzen Moment musste er überlegen was sie als Nächstes gesagt hatte. "In meiner Freizeit flechte ich Körbe, schenke netten Damen eine Rose oder übe mit dem Schwert. Ich bin......war nämlich ein Ritter!" fasste er dann weiterhin zusammen. Sie war schon süß, aber er wusste nicht wie viel sie verstand von dem was er erzählte. "Momentan lebe ich hier und der Grund warum wir nach Essos gehen ist.....naja....." Wie formulierte er es. "......ich darf nicht mehr nach Hause gehen. Das wurde mir verboten!" versuchte er es so einigermaßen kindgerecht zu erklären und er hoffe es funktionierte auch.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Do Jul 07, 2016 12:53 pm

Milena sah Loras an und legte den Kopf schief Es gibt da Blumen? Ich liebe Blumen! Sie lächelte und sah Loras beinahe schon schmachtend an Würdest du mir mal einen Korb flechten? fragt sie bettelnd und sah ihn mit großen, flehenden Hundeaugen an, bei denen ich ihr absolut nichts abschlagen konnte. Sie war zwar erst 5 Jahre alt, aber sie wusste schon ganz genau, wie sie so ziemlich jeden Mann in den sieben Königslanden ganz einfach um den Finger wickeln konnte Ich bin auch ganz brav, wenn du mir einen schenkst! Sie nahm Loras Hand und sah ihn weiter so bettelnd an. Ich schmunzelte und schüttelte den Kopf Du bist wirklich unmöglich, Millie! lachte ich und kitzelte sie leicht. Die Atmosphäre hier war so entspannt, dass ich direkt vergaß, dass ein Lord anwesend war. Milena kletterte von ihrem Stuhl und dann auf Loras Schoß Warum darfst du denn nicht mehr heim? Was ist denn mit deiner Familie? Hast du eigentlich Geschwister? Eine Schwester vielleicht sogar? Hoffnung leuchtet in den Augen der Kleinen auf. Ich wusste, dass sie eine Frau in ihrem Leben vermisste, aber ich wusste nicht, was ich tun sollte. Ich wollte mich nicht nochmal neu verlieben, und so war die einzige Frau, mit der sie viel in Kontakt kam, die Köchin von Burg Klarwasser.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Do Jul 07, 2016 1:15 pm

"Natürlich mache ich dir einen Korb. Wir können ihn auch zusammen anfertigen und du schenkst ihn dann deinem Vater?" bot er an und lächelte. Dann konnte er jemanden mal etwas beibringen und das machte ihn wirklich sehr froh. Vielleicht fand er so auch Ablenkung von den ganzen schrecklichen Dingen. "Wenn wir ein paar schöne Blumen finden und das Material für den Korb dann zeige ich dir wie es funktioniert ja? Es ist nicht schwer. Damit habe ich schon angefangen da war ich jünger als du!" Milenas Blick war zum dahin schmelzen. Wahrscheinlich würde bei diesem Anblick jeder weich wären. Nun ja alle außer Joffrey Baratheon schätze er mal. Dann wurde er wieder mit Fragen gelöchert. "....Es ist schwer zu erklären und würde auch viel zu lange dauern warum nicht nach Hause darf!" versuchte er das Thema damit zu beenden. Es kamen fragen zu seiner Familie. Als er an Margaery dachte, schluckte er hart und wandte seinen Blick kurz ab. "Meine Familie ist zu Hause in Rosengarten. Ich habe ältere zwei Brüder und......" Er stoppte kurz. "Eine kleine Schwester, Margaery. Doch diese ist vor ein paar Tagen gestorben!" Man sah ihm deutlich an wie sehr er damit zu kämpfen hatte. Er schluckte um Tränen zurückzudrängen. "Sie sollte den König heiraten!" fügte er dann noch an.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Do Jul 07, 2016 8:49 pm

Milena nickte aufgeregt und lachte, sie fuhr mit beiden Händen durch Loras Haare und legte den Kopf schief Was... ist denn mit ihr passiert? fragte sie leise und kuschelte sich an ihn. Es war mir zwar ganz recht, dass Milena Loras etwas ablenkte, allerdings war dieses Thema nicht wirklich gut, um Loras von der Heimat und dem Verlust seiner Familie abzubringen. Seufzend musterte ich die beiden und senkte den Kopf. Zwar sprach meine kleine Tochter von Loras' Familie und nicht von meiner, und doch quoll auch in mir das Heimweh und der Schmerz wieder hoch. Nilima zu verlieren war die schmerzhafteste Erfahrung gewesen, die ich erleben musste. Es war schwer, darüber hinwegzukommen, wenn man die Liebe seines Lebens verlor, vor allem, wenn man sich nur von einer kalten, steinernen Urne verabschieden konnte. Aber das war immer noch besser, als sich gar nicht zu verabschieden. Mit einem Seufzen legte ich die Gabel nieder und trank einen Schluck meines Weines. Der süße Rebensaft glitt durch meine Kehle und spülte einen Teil des Schmerzes weg, doch leider nicht alles. Ein Teil blieb, und da ich nicht wollte, dass Milena oder Loras das sahen, setzte ich die kalte, gefühllose und distanzierte Maske auf, die ich sonst immer zur Schau trug.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Fr Jul 08, 2016 5:38 pm

Loras schloss für einen Moment die Augen und schluckte. Jedoch bereute er es ganz schnell wieder, weil ihm die Bilder von der Hochzeit in den Kopf schossen. Wie Margaery da stand und strahlte. Joffrey neben ihr machte sich über seinen Onkel den Gnom lustig und dann......ja dann.......musste sie dem König den Becher aus der Hand nehmen und selber einen Schluck zu sich nehmen. Im selben Atemzug wurde der Becher mit Säure durch die Reihen gegeben und der blonde Bastard damit getroffen. Es verlief alles so schnell und man konnte gar nicht reagieren und dennoch gab sich Loras die Schuld für diese Misere. Als Mitglied der Königsgarde war es seine Aufgabe den König und seine Familie zu schützen. Somit hatte er also auf ganzer Linie versagt. Es waren auch noch andere dort gewesen, aber niemanden sonst gab er die Schuld. Erneut schluckte er und öffnete seine Augen welche Tränen wiederspiegelten. Schnell und grob fuhr er sich übers Gesicht und lächelte Milena dann leicht an. " Es ist schwer zu erklären und noch nicht so lange her. Wärst du mir böse wenn ich dir diese Antwort schuldig bleibe?" Momentan konnte er nicht über Margaery reden, denn es tat ihm einfach zu sehr weh. Traurig sah er auf sein Essen und nahm einen Bissen.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Fr Jul 08, 2016 10:19 pm

Ich sah Loras Trauer um den Verlust seiner Schwester, wie sehr ihn die Erinnerungen an sie zu quälen schienen. Milena, Schatz, bedräng unseren Gast nicht, ja? Na komm, setz dich wieder her und iss weiter... Milena verzog zwar schmollend den Mund, rutschte aber artig von Loras Schoß und wieder auf ihren Stuhl. Sie begann erneut zu essen und gähnte immer häufiger, sodass ich sie schließlich sanft hochnahm, mich bei Loras entschuldigte und sie ins Bett brachte. Wie jeden Abend alberten wir noch herum und Milena lachte viel, bis sie dann vollkommen erschöpft einschlief. Zärtlich streichelte ich ihr nochmal über den Kopf, bevor ich zu Loras zurückkehrte Bitte entschuldige... Wenn ich sie zu lange wach bleiben lasse, ist sie immer schrecklich schlecht gelaunt... Genau wie ich... Ich schmunzelte leicht, und obwohl dieses Lächeln nicht bis in meine Augen vordrang, wärmte es mir das Herz, meine Tochter so friedlich zu sehen. Ich sank auf meinen Stuhl zurück und leerte meinen Becher Und bitte entschuldige auch ihre Fragen... Sie ist schrecklich neugierig und merkt oft nicht, wenn sie dünnes Eis betritt... Genau wie ihre Mutter... Mit einem Mal verflog dieser gerade erst eingekehrte innere Friede und all die Schuld kam mit einem Schlag zurück Aber das ist ein anderes Thema, das dich vermutlich nur langweilen würde...

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Fr Jul 08, 2016 10:32 pm

Während Kellan seine Kleine ins Bett brachte, aß Loras weiter und versuchte nicht an Margaery zu denken. Eigentlich war das alles doch nur Joffreys Schuld oder? Wäre er ein guter König gewesen, dann hätte sicherlich niemand versucht ihn umzubringen oder? Dann würde seine Schwester noch leben, er wäre nicht in der Verbannung und sie würden gemeinsam ein paar schöne Stunden in Rosengarten verbringen. Vielleicht auch wie in den guten alten Zeiten ein paar Körbe flechten und über alles sprechen. Jetzt jedoch war dies nicht mehr möglich und er sehnte sich so verzweifelt nach jemandem mit dem er sprechen konnte, um den Verlust zu verarbeiten.. Doch solange er diese Person nicht fand, musste er es wohl oder übel herunterschlucken. Der Stallmeister kehrte wieder und Loras lächelte sanft. "Es gibt nichts zu entschuldigen. Sie ist noch klein und benötigt den Schlaf. Ich fand es damals immer ganz faszinieren wenn man meine Schwester zu Bett gebracht hatte. Auch wenn ich nur ein Jahr älter war, so freute es mich jedes Mal aufs neue wenn sie mich mit mir zusammen im Zimmer schlafen wollte!"

Er erzählte einfach unbedacht und ohne vielleicht darüber nachzudenken dass es Kellan nicht interessierte. "Natürlich hatte es sich dann irgendwann einmal gelegt, aber wir haben alles zusammen gemacht. Unsere Mutter hatte uns immer erwischt wie wir irgendwelchen Unsinn angestellt haben und hatte uns immer zum Körbe flechten verdonnert. Später nutzen wir diese Zeit aus um miteinander zu sprechen über lustige aber auch ernste Themen!" Es waren wahrlich schöne Zeiten und wie er so darüber nachdachte, musste er schmunzeln. Dann jedoch wandte er sich dann Kellan zu. " Ihr braucht euch nicht zu entschuldigen. Sie ist noch klein. Ein Kind und die sind neugierig und stellen nun einmal fragen die andere vielleicht nicht gerne beantworten wollen, aber soweit denken doch kleine Kinder nicht!" winkte er dann ab und lächelte ihn an. "Den Wein welchen ihr trinkt? Woher kommt der?" Es interessierte ihn denn er kannte den Wein aus dem Arbor und auch dornischen Wein.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Fr Jul 08, 2016 10:51 pm

Überrascht blickte ich zu Loras und hörte ihm schweigend zu, während ich die harte Maske erneut aufsetzte. Anfangs hörte ich jedoch nicht wirklich zu, zu sehr beschäftigten mich meine Gedanken. Wieso schaffte es dieser Mann, mich so oft innerhalb einer so kurzen Zeit vollkommen aus der Reserve zu locken? Allerdings, die Jugend beflügelt ein Kind sehr... Ich hoffe sehr, dass sie sich diesen Charakter behält... Jeder Tag, an dem ich sie altern sehe, ist ein Tag, den ich wieder damit verschwendet habe, ihr zuzusehen, statt sie zu begleiten... Ich seufzte tief und hörte dem jungen Lord dann zu, wie er voller Liebe von seiner kleinen Schwester sprach. Ich kam nicht umhin zu lächeln über so viel Liebe und fast schon zwanghafte Verehrung. Und doch konnte ich es nur zu gut verstehen. Die Liebe, egal, ob zu einem Familienmitglied oder einem Außenstehenden, brachte uns zu vielen Handlungen, über die wir kaum oder gar keine Kontrolle hatten. Du scheinst deine Schwester sehr geliebt zu haben... Ich weiß, wie schwer es ist, mit einem solchen Verlust fertig zu werden... Sich ständig Vorwürfe zu machen, dass man doch etwas hätte tun müssen und es nicht getan hat... Ich sah ihn an und senkte den Kopf dann wieder Wann immer du jemanden zum Reden brauchst, jemanden, der dir einfach zuhört, dann komm zu mir, in Ordnung? Ich weiß, wie es ist, es alles in sich hineinzufressen...

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Fr Jul 08, 2016 11:06 pm

Loras lächelte leicht. "Ich bin mir sicher diese Charaktereigenschaft wird sie behalten und gut bewahren. Sie ist so ein liebes Kind und ihr habt sie wahrlich gut erzogen wenn ich das sagen darf. Am Tisch saß sie wie eine kleine Lady" erklärte er dann und sah ihn charmant an. Dies war ihm vorhin sofort aufgefallen. Auch wenn es ihn nicht gestört hätte, wenn sie normal dagesessen hätte. Immerhin waren sie hier nicht am Hofe und mussten die Floskeln dann nicht durchführen. "Auch wenn ich es von keinem auf diesem Schiff verlange. Ebenso wenig möchte ich mit Ser oder MyLord angesprochen werden. Das bin ich nicht mehr und außerdem fühle ich mich dann höher gestellt als ihr und das mag ich nicht. Ich bin nichts besseres nur weil ich unter dem Namen Tyrell geboren wurde!" So war zumindest seine Auffassung und die würde er auch vertreten. Schon seit er denken konnte, stellte er sich auf die Ebene wie alle anderen auch. Dann hörte er Kellans Worte. "Ihr scheint mir auch jemanden zum reden zu brauchen. Ich danke euch für euer Angebot und biete mich ebenso für euch an!" erklärte er dann und lächelte. Vielleicht war es wirklich gut wenn sie sich gegenseitig von ihren Sorgen und Verlusten berichteten, da sie einander ja scheinbar gut verstanden.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Sa Jul 09, 2016 7:04 am

Ich lächelte wieder, obwohl meine Augen noch immer so kalt und gefühllos blieben, doch dieses Mal wirkte das Lächeln schon mal sehr viel echter. Für mich ist sie auch eine Lady... Sie hat es verdient, wie eine behandelt zu werden... Ebenso wie du es verdient hast, wie ein Lord oder Ser behandelt zu werden. Denn man hat dir vielleicht den Titel aberkannt, aber man kann den Namen Tyrell oder die damit verbundenen Privilegien nicht einfach so aus deinem Körper nehmen. Er wird immer da sein und dich begleiten... Und du kannst wirklich stolz darauf sein, einer so edlen Familie anzugehören... Ich goss mir wieder etwas Wein ein und seufzte Ich habe schon genug über den Verlust geredet... Es wäre mir lieber, einfach nur zuzuhören... Aber dennoch vielen Dank für dein Angebot... Mit gesenktem Kopf starrte ich auf meine Stiefelspitzen und blickte dann nochmal auf Entschuldige, ich habe deine Frage übergangen... Der Wein stammt zum größten Teil aus dem Arbor, aber es sind auch ein paar kleine Fässer dornischen Weines dabei... Unser Lord war der Meinung, für jemanden wie dich müsse er die ebsten Dinge zur Verfügung stellen... Ich bot ihm einen Becher Wein an und hob fragend eine Augenbraue, um zu erfahren, ob er ein wenig trinken wollte oder nicht.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Sa Jul 09, 2016 8:52 am

Da konnte Loras nur zustimmen. Milena verdiente es sogar wie eine Prinzessin behandelt zu werden. "Nicht nur wie eine Lady. Viel eher wie eine Prinzessin. Ihr fehlt nur noch die Krone und dann könnte man sie sogar mit einer verwechseln!" erklärte er dann lächelnd und hörte Kellan weiterhin zu. Ja. Er würde den Name Tyrell für ewig tragen. " Ihr mögt recht haben und ich bin wirklich stolz in diese Familie hineingeboren zu sein. Ganz anders sähe es bei mir aus mit dem Haus Lennister!" Kurz seufzte er. "Seit jeher gibt es für mich nur einen König. Dies ist mit Sicherheit nicht Joffrey und auch kein Targaryen. Einzig und allein König Renly Baratheon hätte diesen Titel verdient. Ich diente unter ihm als Lord Kommandant seiner Königsgarde und dennoch konnte ich ihn nicht beschützen. Dann war ich Mitglied in Joffreys Königsgarde und konnte auch meine Schwester nicht vor dem Tode bewahren!" fügte er dann an und sah zu ihm. "Wein aus dem Arbor ist für mich der beste den es gibt, aber ich schätze das wird wohl jeder zu seinem Wein sagen!" Sanft lächelte er und nahm den Becher entgegen. "Vielen Dank. Eurer Lord scheint mir sehr um mein Wohlergehen besorgt. Geht es den Bediensteten und alle die auf diesem Schiff sind auch wohl?" Nicht dass sie wegen ihm litten.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Sa Jul 16, 2016 8:21 am

Ich konnte nicht anders als zu lächeln Sie ist für mich noch viel mehr als eine Prinzessin... Sie ist alles, was ich habe, alles, was ich liebe... Sie ist der größte Schatz, den ich habe, und das kostbarste Geschenk, das man mir je gemacht hat... Mit einem zärtlichen Lächeln sah ich zu der schlafenden Kleinen und meine Finger zuckten, als wollte ich sie berühren. Ich diente ebenfalls unter König Renly... Ich habe an diesen Mann geglaubt, ebenso wie mein Vater... Ich diente in der Armee der Tyrells und habe für König Renly gekämpft... Ich habe so viele Männer sterben sehen, auf allen Seiten, und trotzdem war ich überzeugt davon, dass es das richtige ist, was ich tue... Ich seufzte und schüttelte den Kopf Renly wäre ein guter König geworden, wenn er die richtigen Berater an seiner Seite gehabt hätte... Ihm fehlten einige Eigenschaften für einen guten König, und doch bin ich mir sicher, er hätte das Land gut regiert... Mit einem weiteren Seufzen nahm ich meinen gefüllten Becher und trank einen Schluck Wein Der Wein aus dem Arbor ist ein wirklich guter Wein... Eigentlich zu gut für einen Stallmeister... Ich musterte Loras lange und nickte leicht Lord Kilian ist ein weiser und großzügiger Lord... Er sorgt gut für jene, die für ihn arbeiten, und dabei ist es egal, ob das ein hochgestellter Berater ist oder eine niedere Küchenmagd... Jeder bekommt alles, was er braucht...

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Sa Jul 16, 2016 12:06 pm

Loras lächelte und sah Kellan mit einem liebevolle Blick an, als er bemerkte wie zärtlich er doch mit seiner Tochter umging. Er konnte nur erahnen wie sehr man seine Kinder nur lieben konnte. Kurz seufzte er. Nicht nur das Heimweh plagte ihn, sondern auch die Vorstellung dass er wahrscheinlich niemals Kinder haben würde und auch keine Familie gründen könnte. Ob er ein guter Vater wäre? Wer wusste das schon? "Ich kann nur erahnen wie viel euch eure Tochter bedeutet. Das Glück Vater zu sein ist mir leider noch nicht gegeben wurden!" erklärte er kurz und sah ihn dann überrascht an. "Ihr dientet auch König Renly?" Jetzt überlegte er. Hatte er Lord Kilian oder Kellan schon einmal gesehen? Sicher war er sich da nicht, aber hätte er das als Lord Kommandant von Renlys Königsgarde nicht wissen müssen? Das Haus Florent war den Tyrells treu. Er hätte sie doch kennen müssen. Einmal mehr wurde ihm bewusst wie stark er versagt hatte und da wunderte er sich das er seinen König nicht beschützen konnte? "Ja. Er wäre ein wahrlich guter König geworden. Nur leider hat man ihm nie diese Chance gegeben. Guter Berater zu finden ist schwer und Renly war recht stur wage ich zu behaupten!" Immerhin kannte er ihn ja sehr gut. Während er so über den jüngsten der Baratheonbrüder sprach, merkte man wie , ihm unbewusst, eine große Menge Liebe und Trauer in seiner Stimme lagen."Jeder ist besser als Joffrey oder gar Stannis! Der König ist grausam und Stannis hat den Humor eines Hummers!" erklärte er Kellan was er damals auch schon Renly erklärt hatte. "Den Wein des Arbor verdient jeder. Niemand ist zu schlecht dafür!" So etwas konnte und wollte er nicht hören. Jeder verdiente es das Beste zu haben. Dies war zumindest seine Auffassung. Als er von Lord Killian hörte, lächelte er. "Gerne würde ich euren Lord eines Tages einmal kennen lernen und ihm danken!"  

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Sa Jul 23, 2016 11:28 am

Ich konnte nicht anders als zu lächeln Ja, ich diente König Renly... Mein Lord ist den Tyrells treu ergeben, und so diente ich in der tyrellischen Armee... Ich habe an Renly geglaubt... Doch nach dem Tod meines Vaters und meiner Frau konnte ich ihm nicht mehr so dienen wie ich es sollte... Ich senkte den Kopf und trank etwas von dem Wein. Ich merkte klar, wie sehr Loras dem verstorbenen König zugetan war, und ich lächelte ganz leicht Ihr sprecht sehr liebevoll von eurem König... Er war ein wirklich wunderbarer Mensch... Ich wollte ihm nicht zeigen, dass er mir mit seiner Stimmlage verraten hatte, dass er Männern zugetan war, immerhin musste er das nicht wissen. Joffrey ist ein Kind, und König zu sein langweilt ihn, also wird er grausam... Er hatte nie wirklich einen Vater, der ihn wirklich erzogen hat, und seine Mutter hat ihn nur verwöhnt... In einer anderen Familie wäre aus ihm ein guter König geworden... Wieder trank ich einen kleinen Schluck Wein Und doch kann sich nicht jeder den Wein aus dem Arbor leisten... Also definiert er doch, wer zur gehobenen Schicht gehört und wer nicht... Ich musterte Loras erneut und lächelte leicht. Er war eigentlich wirklich süß. Ich bin mir sicher, ihr werdet Lord Kilian einmal treffen und werdet so auch eine Gelegenheit erhalten, ihm zu danken...

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Sa Jul 23, 2016 5:39 pm

Ein mitfühlendes Lächeln huschte über Loras Lippen. "Jeder der Renly treu ergeben war hat an ihn geglaubt. Das so viele desertiert sind, war nur ein Zeichen dafür dass sie nicht genug an ihn geglaubt hatten. Auch wenn ich meine Familie dort nicht herausnehmen kann. Wir schlossen uns den Lennisters gegen Stannis an und waren erfolgreich!" fasste er kurz zusammen. Was machte sein haus dann zu etwas besserem als den anderen Häusern? Dann lächelte er und nahm ebenfalls einen Schluck. "König Renly war auch wundervoll. Damals war ich sein Knappe und diente ihm in Sturmkap. Dort gibt es wunderschönen Ort...." begann er dann und seine Augen leuchteten. "...Ich kann euch gerne mal an eben jenen führen. Ich begrub ihn dort, weil uns der Ort damals schon sehr zugesagt hatte. Nur bitte sagt es niemandem!" Es war eins seiner kleinen Geheimnisse und das sollte es auch möglichst bleiben. "Man kann also sagen dass ich ihn schon länger kenne als der Großteil der Männer die mit ihm geritten sind!" Und das waren wahrlich nicht wenig gewesen. Dann musste er grinsen und trank weiter. "Ja das ist wohl war. Wenn man den Gerüchten glauben schenken darf dann ist er ein Bastard aus der inzestuösen Beziehung von Cersei und Jaime Lennister. Was kann man dann von solch einem Kind erwarten? Niemand kommt so auf die Welt sondern wird zu dem Menschen gemacht der er ist. Meine Großmutter pflegte immer zu sagen was einen nicht umbringt, macht ihn nur stärker!" Und sie tat Recht daran. Diese Einsicht kam Loras recht spät. Seiner Großmutter hatte er so manchen guten Ratschlag zu verdanken und sie setzte sich auch sehr für sie ein. Manchmal ein bisschen zu sehr wie es ihm schien. Nun wandte er seinen Blick kurz der schlafenden Milena zu. "Ihr habt wahrscheinlich Recht. Leider mache ich nicht die Preise und ich würden vielen Menschen sehr gerne helfen, aber es steht nicht in meiner Macht. Jetzt schon gar nicht!" Kurz seufzte er traurig und hob dann den Becher. "Auf die Zukunft!" Wer seine Familie kannte, der wusste was Loras jetzt mit der Zukunft meinte. Die Zukunft der Häuser. Die Kinder der Lords und Ladys und einfach allen Herrschern eines Hauses ob groß oder klein.  

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kellan Florent

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 28.06.16
Alter : 26
Ort : Klarwasser

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Mi Aug 03, 2016 1:13 pm

Mit einem Seufzen nickte ich Selbst für mich war es schwer, bei ihm zu bleiben, als ich sah, wie viele Schlachten er verlor... Allerdings nicht, weil ich ihm nicht vertraut hätte, sondern wegen meiner Familie. Ich konnte sie nicht einfach so allein lassen, und das Risiko, in einer Schlacht zu fallen, stieg mit jeder Schlacht und mit jedem Deserteur... Mit einem weiteren tiefen Seufzen hob ich den Blick Es wäre mir eine Ehre, jenen Ort zu sehen... Mich von meinem König verabschieden zu können... Denn ich kannte ihn nicht so lange wie du, und sah ihn die Tage vor und nach seinem Tod nicht mehr, sodass ich keine Chance hatte, mich von ihm zu verabschieden, wie es einem König gebührt... Ich konnte mir ein kleines Lächeln nicht verkneifen und lehnte mich zurück, ein Bein über das andere geschlagen Dass Joffrey ein Bastard ist, weiß ich schon lange... Er ist ebenso dem Wahnsinn verfallen wie viele der Targaryens vor ihm, und auch sie waren größtenteils Kinder aus inzestuösen Beziehungen... Da ist der Wahnsinn mehr oder weniger vorprogrammiert... Ich hob meinen Becher und schüttelte den Kopf Auf die Zukunft... stimmte ich zu und trank einen Schluck von meinem Wein. Ich wusste nicht, was mir die Zukunft bringen würde, und in gewisser Weise hatte ich Angst davor. Ich hatte schon so viel durchgemacht, und ich hatte wirklich keine Lust darauf, noch mehr zu erleiden. So viele geliebte Menschen waren von mir gegangen, hatten mich allein zurückgelassen, dass jeder Tag in mir die Angst weckte, noch jemanden zu verlieren. Es gab nur noch einen Menschen in meinem Leben, der mir so wichtig war. Milena. Meine kleine Prinzessin. Sie war mir mehr wert als alles andere auf dieser Welt. Mein Lord bat mich, auf euch aufzupassen, da er überzeug ist, dass ihr eines Tages zurückkehren werdet... Und ich werde tun, was immer nötig ist, um euch bis dahin am Leben zu erhalten... Mit einem kurzen Lächeln zu ihm neigte ich den Kopf Aber vielleicht solltet ihr euch nun zu Bett begeben... Morgen ist ein langer Tag auf See und ihr solltet ausgeruht sein...

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loras Tyrell

avatar

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 11.08.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: The Fox of Florent   Do Aug 04, 2016 10:22 am

Loras seufzte und lächelte leicht. "Es ist verständlich. Immerhin ist die Familie wichtiger als alles andere auf dieser Welt. Was bringt es ihr wenn man in der Schlacht fällt? Renly war jung und unerfahren mitunter auch in mancher Hinsicht naiv. Gutmütig aber naiv." murmelte er dann und trank noch einen Schluck. "Erschwerend hinzu kam noch, das er meine Schwester ehelichte und selbst wenn ich hätte desertieren wollen, ich es hätte doch nicht gekonnt!" Mal abgesehen davon dass er niemals desertiert wäre. Niemals. Erst jetzt fiel ihm auf das Renly durch die Heirat ja sein Schwager gewesen war. Warum es ihm jetzt erst auffiel wusste er beim besten Willen nicht. "Damals schwor ich mir meinen König zu beschützen und meine Schwester nicht zur Witwe zu machen und in beiden habe ich augenscheinlich versagt!" seufzte er dann. Mit einem Blick musterte er sein Gegenüber und nickte. "Wen wir nach Westeros zurückkehren irgendwann, dann wird es mir eine Ehre sein mit euch an seine Ruhestätte zu gehen!" Er lächelte und sah zu der schlafenden Milena. Sie war ein wirklich süßes Kind und bildschön noch dazu. Bei der Erklärung über Joffrey musste er schmunzeln. "Manche meinen dass Joffrey nichts dafür kann dass er so ist wie er ist. Bei den Eltern noch dazu kein Wunder oder? Auch wenn es seine Taten nicht rechtfertigt!" Nein. Der Inzest rechtfertigt überhaupt nichts. Damit könnte man es sich ja einfach machen, aber die Handlungen gehen von der Person selbst aus und nicht vom Inzest. Ihn interessierte seine Zukunft sehr. Schlimmer als jetzt konnte es immer noch werden und er hoffte das alles nicht allein durchstehen zu machen.  "Essos wird ein gefährlicher Ort und die Zeit dort nicht einfach. Ich wünsche euch viel Glück dabei mich am Leben zu erhalten! Euch soll aber auch nichts zustoßen." scherzte er dann etwas und lächelte. "Vielleicht sollte ich wirklich schlafen. Wenn ich denn überhaupt dazu kommen. Ihr müsst wissen das ich oft nicht gut schlafen kann, weil mir zu viel im Kopf herum geht!" Er wusste dass er wach legen würde, aber trotzdem musste er schlafen.
gt. Anlegestellen (Braavos)

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: The Fox of Florent   

Nach oben Nach unten
 
The Fox of Florent
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Game of Thrones  :: Die Meere-
Gehe zu: