Willkommen Gast. Schön dich zu sehen.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Hafendistrikt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Hafendistrikt   Sa Aug 08, 2015 3:46 am

Lord Petyr Baelish (2 Tage vor dem Gespräch mit Ystera Strom)



Lord Baelish war tagsüber eine Weile im Hafen gewesen. Genoss die Landschaft mit Ros zusammen und überprüfte eine seiner Warenlieferungen im Zufallsprinzip ob auch alles stimmte. Irgendwann kam ein Hafenknabe zu ihm ,der ungefähr 14 war und wetterfeste Kleidung trug. Er neigte das Haupt vor dem Lord und Petyr nickte ihm leicht zu.

Ich habe ein Auftrag für dich...sagte er und  liess eine Goldmünze wie durch Magie über die Aussenseite seiner Finger gleiten von einer Seite zur anderen. Natürlich war das alles nur eine simple Ilusion. Den Jungen interessierte auch vielmehr die Münze mit dem Löwenemblem, als der Trick. Baelish erklärte ihm was er wollte und schnippte dem Jungen die Münze zu. Der diese auch fing.

Ein Schiff wird heute ankommen zur letzten Stunde. Eine Person die einen Gesichtsschleier trägt wird darauf sein. Sag ihr das ich sie sehen möchte im Laden. Der Junge nickte und würde verschwinden. Kleinfinger wusste das er sich auf diesen Knaben verlassen konnte. Und wenn nicht... naja ,dann war er austauschbar.


Die Nacht fiel über Königsmund herein. Es dauerte nicht lange bis die Sonne gänzlich am Horizont verschwand.
Schiffe kamen zu dieser Zeit immer weniger an. Einige von diesen waren auch nicht unbedingt ganz ordentlich registriert.

Im Hafen wurde es allmählich ruhiger. Die meisten Menschen verschwanden und gaben ihr Geld aus oder gingen nach Hause.

Mila kam mit dem letzten Schiff und würde von dem Jungen der auf sie wartete,  während er auf leeren Frachtkisten rumlungerte, angesprochen.

Warten sie! ich habe eine Nachricht für euch! rief er. Und sagte ihr das Lord Baelish sie im Laden sehen wollte...Sie war gerade zurück von einem erfolgreichen Auftrag den  Lord Baelish ihr vermittelte.. sie fiel ihm als Tänzerin in seinen Etablesments eines Tages auf und sie waren ins Gespräch gekommen. Eines führte zum anderen. Er wusste was sie tat. Und wenn sie es gut tat und Erfolg hatte, bezahlte er sie. Diesmal musste sie wieder ihre "Entgeld" abholen und "Der Laden" in der Nachricht des Jungen war der, in dem sie sonst arbeitete. im 2ten Stock  unterhielt Kleinfinger ein kleines Privatbüro für sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Sa Aug 08, 2015 1:12 pm

Milah Baxter ( & Lord Baelish)

Es war späte Nacht geworden, als Milah endlich von Bord ging. Ihr Umhang wehte leicht im Wind und ihr Gesichtsschleier, der von schwarzer Farbe war, ließ sich auch etwas mitreißen. Schnell steckte sie ihn im Tuch um ihren Hals fest, damit er nicht ihr Gesicht offenbarte und somit seine Wirkung verlor.
Sie war gerade auf dem Weg um die Frachtkisten herum, als ein Hafenjunge sie ansprach und ihr mitteilte, dass sie zu Lord Baelish sollte. Sofort verengten sich ihre Augen, was auch das einzige war was man sehen konnte und ihr Mund verzog sich zu einem festen Strich, was der Junge nicht sehen konnte. Sie beugte sich leicht zu dem Jungen herunter, sodass sie etwa auf Augenhöhe waren und wisperte leicht bedrohlich: "Hör mir jetzt gut zu. Wenn du noch einmal den Laufburschen für Lord Baelish machst, töte ich dich." Mit diesen Worten ging sie auch schon weiter, ihre ledernen Stiefel machten kaum ein Geräusch auf dem Boden und man hörte nur ein leises Flattern ihres Umhangs.
Auch wenn der Junge ihr nachgesehen hatte, so hatte er sie spätestens jetzt aus den Augen verloren, denn sie war bereits mit den Schatten verschmolzen.

Im Gebäude war es warm und Milah seufzte innerlich, verriet nach Außen hin jedoch nicht dass es sie störte. Sie war die Kälte des Nordens mehr als gewohnt und hatte immernoch etwas Fernweh nach den Temperaturen dort. Als sie vor der Tür von Lord Baelishs Privatraum ankam, wartete sie nicht das man sie hereinbat, sondern öffnete die Tür und schritt ein.
Lord Baelish war ein guter Partner, denn er bezahlte ihr gutes Geld. Aber das Geld interessierte sie nicht so sehr, wie die Königsfamilie, an die sie eigentlich rankommen wollte. Und mit Kleinfinger als Kontaktmann würde ihr das vielleicht sogar bald gelingen.
Nun schritt sie lautlos an den Tisch heran, an dem sich eben jener Lord niedergelassen hatte und zischte: "Wenn ihr das nächste Mal nach mir ruft, dann tut es selbst! Ich bin keine von euren dummen Weibern, die sich heranpfeifen lassen wie ein räudiger Köter. Passiert euch dies noch einmal, werde ich mich nicht mit Worten an euch wenden." Sie betonte das Wort "Worten" sehr und ihre Augen war verengt. Nicht sichtbar, wofür ihr Gewand verantwortlich war, hatte sie die Hand bereits an einem ihrer zahlreichen Dolche und ließ die Schneide der Waffe leise an der Gürtelscheide kratzen, sodass er es hören müsste. Sie wartete ab was er zu seiner Verteidigung zu sagen hatte und wann er ihr endlich das Geld gab.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Sa Aug 08, 2015 1:28 pm

Der Junge blinzelte sie an und wusste garnicht was er sagen sollte... er schluckte nur einen dicken Klos im Hals herunter. Natürlich würde er den Kopf schütteln. Doch das Leben in Königsmund war hart für die ohne Adelstitel. Er würde lieber für Lord Baelish nachrichten verteilen als sich in dunklere Geschäfte einzumischen. Doch vorerst würde man den Jungen mann nichtmehr so schnell wiedersehen. Dafür hatte sie gesorgt.

Lord Baelish sass an einem kleinem Schreibtisch inmitten eines luftigen Raumes....Irgendwie sahen seine Büros oft so aus , wie Zimmer in den Bordellen der Seidenstrasse... viele Kissen, offene Fenster... denn es war wirklich sehr warm geworden nochmal in Königsmund... Sie polterte also herein und fegte ihn an ...

Dabei sah er zu ihr auf... drehte den Kopf leicht seitlich und lauschte ihr... ohne einen Gesichtsausdruck zu verziehen....

beruhige dich.....Es ist nich in unserem Interesse gemeinsam in der Öffentlichkeit gesichtet zu werden. Früher oder später würde man davon erfahren, jeder hier ist ein vermeindlicher Spion von Varys , der Hand oder dem König selbst. Also...ihr wollt doch noch weiter für mich arbeiten ,richtig? und euerem Hauptziel näherkommen, als in irgend einem Verliess im roten Bergfried zu verrotten.... er sprach sehr elegant und diplomatisch seine Worte... dazu kam eine gewisse Logik und kalte Berechnung.... andererseits war Kleinfinger kein Mann des Schwertes... er übte anders seine Macht aus.....sie hatte sich auf ihn eingelassen.... sie hatte für ihn bereits Blut vergossen.... wenn sie ihn jetzt tötete , wäre alles zuende. Bestimmt wäre ihr Gewissen leichter, aber sie wäre ihren Zielen nicht näher...

Ich hab bereits gehört das unser Freund durch einen 2ten Mund am Hals atmete heute Morgen. Das war richtig gut. gab er annerkennend von sich , während er eine Schublade am Tisch öffnete um einen gefüllten Beutel mit Lennistergoldmünzen hervorholte... das klimpern von Geld war zu hören als er diesen auf seinen Tisch fallen liess.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Sa Aug 08, 2015 1:48 pm

Lord Baelish war nicht dumm, das musste sie ihm lassen. Und er redete mit silbernen Zunge, die manchmal zu einer gespaltenen wurde, wie sie es vernahm. Ihre Augen blieben verengt, aber er hatte recht. Sie wollte nicht in irgendeiner Zelle schmoren und darauf hoffen einen Ausweg zu finden. Sie wollte etwas ganz anderes und davon wusste Lord Baelish zum Glück nur ein Teil. Alles gab sie niemals preis, das wäre wirklich dumm von ihr gewesen. Mit noch immer verengten Augen hörte sie ihm weiter zu, rümpfte etwas die Nase.
"Ich hatte vor noch zu euch zu kommen. Aber auch ich habe wichtigeres zu tun und man könnte unseren Pakt leicht auflösen, seit Euch dessen sicher!", sagte sie selbstsicher und schnappte sich den Sack Gold, drückte ihn etwas zusammen und steckte ihn in eine Tasche am Gürtel, welche sie fest zuband, damit das Klimpern der Münzen sie nicht verriet wenn sie durch die Schatten wandelte. Als dies getan war sah sie ihn wieder an.
"Ihr habt recht, es war richtig gut. Weil es einfach war! Ich hoffe Euer nächster Auftrag ist etwas mehr von Schwierigkeit, denn ich möchte mich nicht mit kleinen Fischen aufhalten.", sagte sie und sah ihn vielsagend an. Während sie weiterhin im Raum stand, ihr Umhang bewegte sich leicht im Wind, da das Fenster offen stand, ließ sie ihn nicht aus den Augen. Sie war recht in der Annahme, dass dieser Mann mehr zu bieten hatte als es von Anfang an schien. So war es sicher immer gut ihn im Auge zu behalten, weswegen sie ihn ums ein oder andere Mal auch beschattete, um seine Geschäfte im Blick zu behalten.
"Also, habt Ihr etwas für mich, oder wollt Ihr weiter meine Zeit verschwenden?", fragte sie nun eher kühl und gelangweilt, als bissig oder hitzig.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Sa Aug 08, 2015 2:06 pm

Der Lord sah immer perfekt aus...seine Haare...seine Kleidung....seine Fingernägel...sein Bart...alles war immer perfekt geschnitten und gereinigt.....Er stand nicht darauf sich die Hände zu sehr zu beschmutzen.... das überliess er anderen...sowie ihr...

wichtigeres... wiederholte er nachdenklich wobei er sich mit dem Zeigefinger am Kinnbart rieb.

Was denn zum beispiel? eine harmlose Frage, so sah es zumindest aus.

Zu einfach....weil ihr euer Leben nicht aufs Spiel setzen musstet? und doch nehmt ihr die volle Bezahlung sagte er immernoch eisig...doch es huschte dann ein fuchsiges Lächeln über seine Lippen als er sich etwas zurücklehnte....

Aber ich verstehe euere Bedenken...Zur Zeit habe ich aber nichts für euch... nichts was für euch geeignet wäre... sagte er...

Achja... da war noch was.... ich habe 2 von robert Baratheon´s verbliebenen Nachkommen aufgespürt und dessen Mütter....beide Leben in Flochloch, ein 10 jähriger Knabe und ein 15 jähriges Mädchen. sagte er emotionslos.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Sa Aug 08, 2015 2:49 pm

Sie sah ihn weiterhin an, die dunklen Augen auf ihn gerichtet.
"Das geht euch  nichts an, Lord Baelish.", sagte sie unterkühlt, beinahe barsch. Aber nun hatte sich ihr Gemütszustand wieder in ihre eigentliche Form gewandelt. Ruhig, berechnend und kühl. So war sie eigentlich. Und vorallem emotionslos, so wie sie auch tötete. Es waren gerade mal 4 Jahre vergangen seit sie nach Königsmund gekommen war und gelernt hatte sich für die Stadt zu wappnet. Und doch beherrschte sie ihr Handwerk nahezu perfekt. Denn sie hatte stehts ein Ohr offen, ein Auge fixierte irgendetwas und ihr Körper stand immer unter Spannung. Sie war wie ein Raubtier, leise und tödlich, geschmeidig und schnell. Das zeichnete sie aus und da sie mit den Schatten wandelte nannte man sie auch "den Falken".
"Ihr gebt mir, was mir versprochen wurde. Ich feilsche nicht um den Preis, nur um Bedingungen.", sagte sie ruhig und sah ihn dabei fest an, bevor sie aus dem Fenster sah.
"In Flohloch? Nun, das ist keine Strecke. Sendet mir einen Vogel, wenn Ihr mich braucht und keinen Jungen mehr. Wenn Kunde kommt, die den Tod der Beiden Kinder und deren Mütter verkünden, bin ich schon nicht mehr vor Ort.", sagte sie noch und kaum das er weg sah, verschwand sie lautlos aus dem Fenster. Denn er würde hinblicken zu dem Punkt wo sie gestanden hätte und würde nichts als gähnende Leere erblicken.
Doch kaum hatte sie den Boden erreicht, sie landete immer auf den Füßen, nur leicht in die Hocke gehend, bemerkt sie eine Bewegung in ihrem rechten Augenwinkel. Etwas oder Jemand näherte sich ihr schnell. Langsam erhob sie sich, umfasste bereits den Griff ihres Dolches und sah einen Mann auf sich zu rennen, der kaum älter war als sie. Er hatte in der erhobenen Hand ein Messer, dass denen einer Küchenmagd glich und fuchtelte damit vor ihr herum.
"Her mit dem Geld, oder ich schlitz Euch die Kehle auf!", zischte er sie an, war auch gerade dabei das Messer auf eben jene Körperstelle zu halten.  Sie schnaubte leise und wollte gerade in Aktion treten, als sie eine weitere, überraschende Bewegung in ihrem linken Augenwinkel wahrnahm. Sie schienen zu zweit zu sein. Clever, wenn nicht sie das Opfer gewesen wäre, dachte sie bei sich und trat in Aktion. Mit einer schnellen Bewegung zog sie ihren Dolch, stieß dem Mann vor sich das Messer mit dem Ellenbogen aus der Hand und schlitzte ihm in der gleichen Bewegung die Kehle auf. Die Augen des Mannes weiteten sich, als er merkte was passiert war und er griff sich mit beiden Händen röchelnd an die Kehle, als er zu Boden fiel. Milah ging einen Schritt beiseite, wollte nicht im Blut ausrutschen, was nun überall hinspritzte und sah zu ihrem anderen Angreifer. Dieser schien schlauer, hatte einen Knüppel in der Hand, welchen er jedoch zu verstecken versuchte.
Doch vor Milahs Augen war nichts verborgen und sie sah den Holzspan früh genug, um sich vor einem wilden Schlag zu ducken. Noch in der Hocke streift sie mit ihrem Dolch seine Oberschenkel, was den Mann aufschreien und innehalten ließ. Damit er endlich die Klappe hielt erhob sie sich wieder, stach ihm mit einer ruckartigen Bewegung ins Herz und zog ihre Klinge mit einem schmatzenden Geräusch wieder heraus. Auch die Augen dieses Mannes waren geweitet, als er zu Boden fiel und mit einem dumpfen Schlag aufkam. Milah seufzte leise, wischte ihre Klinge an dem Leib des Toten ab und steckte ihn zurück in sein Halfter.
"Was für ein Durcheinander.", murmelte sie und durchsuchte die Leiber nach möglichen Münzen. Tatsächlich trug der eine Mann, dem die Kehle noch immer blutete, ein Säckchen bei sich, welches sie mit geschickten Fingern an sich nahm. Nachdem sie es in der Hand gewogen hatte, verneigte sie sich leicht vor dem Toten und meinte beinahe fröhlich: "Ich danke Euch für diese Spende, mein Herr."
Dann sah sie sich um, zog ihren schwarzen Umhang fester um sich und prüfte ob es jemandem aufgefallen war, bevor sie sich in die Schatten zurückbegab, die das Haus säumten.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Sa Aug 08, 2015 3:13 pm

Petyr lächelte...

Ihr tut gut daran mir nicht zu vertrauen....Mi Lady. Es war einer dieser sprüche, die nur er mit Charme über die Lippen fliessen lassen konnte....

Keine Sorge... das Gold steht euch zu. So wie abgemacht.

Robert war  gierig nach Unterhaltung. Und doch.... kümmerte man sich um seine.... "Hinterlassenschaften"... geschickt und unauffällig.... sie wollte schon los? sie würde mehr brauchen als ihre bisherige Info...es gab viele 10jährige jungs und 15 jährige Mädchen in Flohloch...so fügte er noch an bevor sie verschwand...

Der junge is braunhaarig , schlacksig und ist ein kleiner Dieb der auf den Namen Jacob hört , das Mädchen arbeitet in einem Bordell dort....sie wird leichter zu finden sein und hört auf den Namen Rosealie. Sie ist Blond und man sieht ihr kaum an das sie noch ein Kind ist.... Dabei musste er unwillkürlich an Sansa Stark denken ..... ihm wurde ganz heiss und kalt...

Dann war sie auch schon weg... und er blickte nochmal nach links ... und nach rechts.... bevor er zum Fenster ging... da geschah auch schon das durcheinander.... er sah sich das ganze aber mal an.... mal sehen ob sie wirklich gut war.... und scheinbar kam sie sehr gut zurecht. Ehrenhafte Krieger starben auch einfach viel zu leicht...er mochte Leute wie sie.... Der Krach liess aber einige Männer aus dem  Etablesment strömen....Die Männer sahen sie nichtmehr , nurnoch die am Boden liegenden Leichen...  Lord  Baelish lehnte sich ein wenig aus dem Fenster und sah auf seine Angestellten.

Was guckt ihr mich an?! räumt den Dreck da weg , das verscheucht Kundschaft! danach zog er den Vorhang zu und schloss das Fenster....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Sa Aug 08, 2015 5:11 pm

Zeitsprung: Am nächsten Tag


Es war gerade mal ein paar Stunden her, seit sie wieder aus Flohloch zurückgekehrt war. Ihr Umhang hatte an der Innenseite einen kleinen Blutfleck, das waren aber auch schon alle Spuren, die sie davon getragen hatte. Denn die Kinder hatte sie mit einer Handbewegung getötet, in dem sie ihnen das Genick brach. Die Mütter hatte sie ausbluten lassen und hatte sich dann davon gestohlen. Vielleicht hatte man es inzwischen bemerkt, aber es war ihr nicht wichtig. Denn Milah war schon wieder im Stadtzentrum und auf dem Weg zum Hafen.
Es graute bereits der Morgen, als sie am Markt vorbeikam und sich etwas Obst kaufte. Sie hatte keinen sonderlich großen Appetit und mochte generell als sehr pflegeleicht durchgehen, da sie kaum schlief, aß oder trank. Außer es gab ein Fest, dann tat sie zumindest zwei dieser Sachen zu Hauf, wenn sie keinen Auftrag hatte. Und das konnte ihr auch keiner übel neben, warum auch?

Mit einer süßen Furcht in der Hand, die sie spielend hochwarf und wieder auffing, ging sie nun die Gasse entlang. Sie trug wie immer ihren Gesichtsschleier und auch ihren dunklen Umhang, hielt sich von den großen Straßen fern und schlich auf das Hafengebäude zu, in dessen innern noch alles schlummerte. Mit geschickten Handgriffen erklomm sie die Fassade und schlüpfte in Kleinfingers Privatraum. Dort lehnte sie sich lautlos an die Wand in den Schatten und beobachtete den Raum und ihn. Dabei steckte sie die Frucht ein und wartete leise ab, bis er sie bemerkte. Sie fand den Mann nicht anziehend oder dergleichen, aber er bot ihr zumindest ein Dach über dem Kopf.
Nun hieß es stillschweigen, allerdings bemerkte er sie lange Zeit nicht weswegen sie nach half und ihn ansprach: "Guten Morgend Lord Baelish. Was kann ich für Euch tun?" In ihrem Tonfall war ein neckendes Zeichen, was ihn etwas hervorlocken sollte. Während sie weiter wartete legte sie ihren Gesichtsschleier ab und begann die Frucht zu essen.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   So Aug 09, 2015 3:35 am

Er legte den Köder und die Vögelchen erledigten den Rest....hmhm...so hatte er das am liebsten....Cersei und Er konnten beruhigt sein. Zwei weitere unerschlossene Bastarde von Robert in Königsmund die nun keinen Anspruch auf garnichts mehr erheben würden. Und über die Mütter müsste er sich ebenso wenig kümmern oder sie für ihr schweigen bezahlen.....es war so einfach sicherer. Milah bekam dafür etwas mehr gezahlt. Das konnte er dann auch guten Gewissens machen. Er setzte sich an sein Schreibtisch zurück und  griff nach  einem seiner Notizbücher... er blätterte bis zu einer Liste voller durchgestrichener Namen... darauf fehlten noch die 2 Opfer von Milah. mit feiner Feder und guter Tinte strich er diese Namen von der Liste. Kurz gab man der Tinte zeit zum trocknen und blätterte dann zurück auf eine Seite voll mit Nummern...es war kaum ersichtlich welches System man dort verfolgte... Ausser für ihn. Er schrieb weitere Nummern auf, vermutlich ging es dabei um die Gagen die er Milah zahlte....er kramte und las und schrieb noch einiges mehr und trank einen halben Krug vom besten dornischen Wein in der ganzen Stadt.. das reichte um etwas müde zu werden...  Olyvar ,der junge Blonde, kam zu ihm, wie immer zu einer gewünschten Zeit um nach Petyrs Wohlbefinden zu sehen...eine reine Sicherheitsmassnahme....Als Petyr ihn sah , sagte er gleich.

Ah gut das du kommst. Mach für heute Feierabend. Lasst keine Gäste mehr ins Haus. Wer hier übernachtet muss zahlen für die Zeit die er hier verbringt. Ich werde noch etwas schlafen, sag also den Wachen sie sollen niemanden mehr zu mir schicken. Wenn es ein Notfall gibt sollen sie erstmal  zu dir kommen. Dann entscheidest du ob du mich wecken musst oder nicht....Die anderen Wachposten sollen sich darum kümmern ,dass jeder unvernünftige Gast das Haus verlässt. Aber seht zu das keine Stammkunden vergrault werden. Das wäre erstmal alles.

Olyvar verneigte sich tief und kam kaum in die  Tür...
"Wie ihr wünscht, Lord Baelish"

So wie ihm befohlen , so tat er auch und bald herrschte Ruhe im Haus. in manchem Zimmer vielleicht nicht, aber in den meisten.

Am nächsten Morgen war er früh wach geworden. Er wusste auch nicht genau wieso, aber er nützte die Zeit um sich frisch zu machen... Der Sinn stand ihm gerade nach Frühstück ...Spiegelei und Brot... und ein Orangensaft... da sackte jedoch für einen Moment sein Herz in die Hose. Er zuckte förmlich blitzschnell von seinem Stuhl auf und drehte sich hastig um. Erst jetzt erkannte er die Stimme und ihr Antlitz... man merkte ihm deutlich die  Erleichterung an ....

Du bist nicht durch die Tür hier reingekommen oder? Wenn ja , musste er unbedingt seine Wachen hinrichten lassen. So ein Herznfarkt- Getue konnte er nicht haben ,er war ein  etwas paranoider Mensch. Aber er versuchte sogut es ging die Fassung zu wahren...er streckte den Kopf ,zuckte abermals und strich sich den  Kragen ,sowie seine Weste die er über seinem eigentlichem Gewand trug ,glatt. Er räusperte sich sogar kurz...

Ehem ... Ist es denn ein guter Morgen?.... fragte er vielsagend. Sie wusste was er meinte.... sie hatten einen guten Morgen wenn gestern  Nacht das Blut von Unschuldigen vergossen worden war... irgendwie bekam er gerade noch mehr Hunger.... auch ihr Anblick ... und diese Frucht...so süss und saftig...in einem langem Sommer geboren und gereicht bis zur....

Falls ja und ich werde dafür bald eine Bestätigung bekommen, wird es Zeit über andere Betätigungsfelder für dich zu reden. Du hast schon mehrmals deine Fähigkeiten unter Beweis gestellt, aber ... du weisst ja ich gehe lieber auf Nummer sicher. sie erwischte ihn Morgens, da war es schwer förmlich zu bleiben...

Hast du schonmal jemanden beschützt? Leibwache?...hast du darüber schonmal nachgedacht? ... Ich brauche fähige Leute, die mir Loyal sind und das gerne...und ich bin auch gewillt einiges zu tun damit es meinen  Freunden....gut geht. Er kannte sie noch nicht lange....aber sie wurde ihm bereits empfohlen von andererseits die nun hier nicht genannt werden sollte... Es war schwierig zu sagen ob sie wirklich Loyal sein konnte... soviel Vertrauen  verschenkte Petyr nur selten. In gewisserweise legte er sein Leben in ihre Hände. Das war nicht wenig. Doch wer hätte bisher schon was wenn er Petyr Baelish umbrachte? kaum jemand....Er hatte eigentlich stets die guten manieren sich nie in negativ-Schlagzeilen zu verwickeln. Nun da die Lennisters natürlich herrschten und Lord Starks "Rebellion"  ein Fehlschlag war.....doch etwas gab es, dass tief an seiner Seele nagte... die Ermordung von Catelyn Stark bei der roten Hochzeit. Jeder.... hätte sterben können, es wäre ihm egal gewesen, nur sie nicht. Dafür würden sie bezahlen....Jeder von ihnen , wenn er die Gelegenheit dazu bekam....Wenn die Zeit reif war........Doch zu Milah... sie hatte ihn bisher noch nicht enttäuscht...seine Investitionen in sie lohnten sich... das hiess aber nicht, dass sie ihn eines Nachts doch erdolchen könnte.... aber sie hatte es heute nicht getan.... stattdessen lieber das getan was ihr zwar nicht direkt gesagt wurde...aber indirekt....

Er ging zu einem Tisch mit 2 Krügen...er nahm den mit dem Wasser und würde sein  Trink-Kelch füllen.

Möchtest du auch etwas zu trinken? fragte er.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   So Aug 09, 2015 2:01 pm

"Natürlich ist es ein guter Morgen, Lord Baelish. Oder zweifelt Ihr an meinen Fähigkeiten?" Ein leicht spottender Ton lag in ihrer Stimme und sie biss herzhaft in die süße Frucht in ihrer Hand. Während sie kaute kam sie aus den Schatten heraus, zeigt ihm somit zum ersten Mal ihr ganzes Gesicht, hatte sie doch selbst als Tänzerin ihren Gesichtsschleier getragen. Weiter essend, ging sie langsam um den Schreibtisch herum, ging an ihm beinahe vorüber, musterte ihn kurz und hörte ihm dabei weiter zu.
"Andere Betätigungsfelder? Woran denkt Ihr?", hakte sie nach und berührte kurz sein Wams mit den Hand, bevor sie weiter um ihn herumschlich und bald schon wieder vor dem Schreibtisch stand.
Als er ihr die Frage stellte, ob sie schon einmal Leute beschützt hatte, lacht sie kurz auf.
"Oh, das war Euer ernst? Liebster Lord Baelish, natürlich habe ich noch nie jemanden beschützt!", sagte sie aus und sah ihn direkt an, aß die Frucht auf und stützte sich mit beiden Händen auf seinen Schreibtisch, um sich etwas vorzubeugen.
"Ihr haltet mich tatsächlich fähig für diese Aufgabe? Was springt für mich dabei heraus?", fragte sie nun wieder etwas kühler, sachlicher. Der neckende Tonfall war verschwunden und ihre alte Ausstrahlung wieder da. Ihre dunklen Haare waren zu einem langen Zopf geflochten, der ihr nun über die Schulter hin und dessen Spitze sich leicht kräuselte. Aus ihren Bärenbraunen Augen sah sie ihn weiter direkt an.
Innerlich arbeitete es aber in ihr, was man ihr nach außen hin nicht ansah. Wenn sie Lord Baelish beschützte und er einmal zu Hofe kam, hatte sie vielleicht die Möglichkeit ihrem Wunsch nachzugehen. Oder er erbot ihr andere Kontaktmänner, die ihr das gleiche ermöglichten. Bisher hatte sie noch keinen Plan gefunden in die Burg einzusteigen, da sie den Grundriss nicht kannte. Aber wenn sie durch Kleinfinger vielleicht öfter dort oben sein würde, dann könnte sie sich die Umgebung einprägen und vielleicht einen Plan erstellen. Aber konnte sie wirklich loyal sein?
"Habe ich meine Loyalität nicht schon genug unter Beweis gestellt?", fragte sie letztlich noch und sah ihn beinahe finster an.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   So Aug 09, 2015 2:21 pm

Ausgezeichnet... sagte er ....Nicht im geringsten. Bisher hast du mir keinen Grund dazu gegeben. musste er anerkennen.

Die Berührung liess er zu ,doch beobachtete er ihre Finger dabei stets...

Als sie letzendlich auf das Thema kamen und sie sich vorbeugte...sass er nur auf seinem Stuhl und starrte in ihr Dekoltee.... Er legte den Kopf leicht seitlich und stützte ihn noch etwas müde mit den Fingern einer Hand. Den Ellbogen auf die Armlehne seines Stuhls gestützt.... erst als es ihm auffiel wo er hinstarrte, sah er ihr wieder in die Augen...aber dafür entschuldigen... nein, wofür? das kam ihm Traum nichtmal in Gedanken... So früh am Morgen hatte er keine Geduld für grosse reden.

Wieso nicht? Solange keiner dein Gesicht kennt ,solltest du sowieso keine Schwierigkeiten mit dem Gesetz bekommen. Deine Fähigkeiten eignen sich hindessen ebenso um unauffällig zu bleiben. Vielleicht trefft ihr so ganz andere Menschen als das so übliche Volk.

Und Loyalität kann man nie genug beweisen. Du hast dir bis jetzt deinen Platz verdient und deshalb... schlage ich dir nun diese neue Art der Arbeit vor. Diese Aufgabe wird gut bezahlt und du bekommst von mir eine bessere Unterkunft........ immer ........ sprach er raunend und mit verführerisch leisen Ton ... Er hob aufeinmal seine freie Hand um sie am Kinn und der Wange kurz zu berühren .... in meiner Nähe... wenn sie zurückzuzuckte, grinste er, wenn sie sich berühren liess... ebenso. Aber wenn sie sich nicht berühren liess , würde er nicht nachsetzen ,sondern die Finger kurz in der Luft halten...dann die Hand kurz ineinandereiben und auf die Armlehne zurücklegen. Dabei sah er sie an und versuchte zu ergründen was sie dachte....



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   So Aug 09, 2015 2:54 pm

Sie dachte weiter darüber nach, seinen Blick deutlich auf ihrem Ausschnitt spürend, es aber nicht belangend. Solange er fand was er suchte und nicht die Finger danach ausstreckte, war ihr das relativ egal.
"Werde ich mich neben Euch zeigen müssen, wie ein gewöhnlicher Hund? Oder ist es mir befugt weiter in den Schatten zu wandeln und von dort aus Eurer feines Leben zu schützen?", fragte sie, denn sie dachte ernsthaft darüber nach. Immerhin ließ es sie Baratheon-Bastarde töten, was sie ja gewollt hatte. Was er scheinbar nicht wusste, und das war auch besser so, war das sie selbst einer war. Das würde er wohl nie aus ihr herausbekommen, so viel stand fest. Auch sonst wusste Lord Baelish nur das nötigste über sie, wusste nicht einmal das sie aus dem Norden kam, denn sie hatte es nicht für nötig gehalten es ihm zu sagen.
"Mein Pferd wünscht sich ebenso eine bessere Behausung als der Gasthausstall. Das ist eine meiner Bedingungen. Die andere wäre das erst genannte. Ich muss mich keinem zeigen, außer man stellt mich vor...Ich kann besser beschützen, wenn mich die potenziellen Angreifer nicht sehen können und nicht genau wissen wo ich bin. Also verlangt das bitte nicht von mir, Lord Baelish!", sagte sie mit sicherem Tonfall und sah ihn weiterhin an. Als er sie zu berühren versuchte, zuckte sie nicht zurück, wartete aber bis er seine Hand zurückziehen wollte und packte dann blitzschnell sein Handgelenk. Sie drückte es fest genug, das er sich nicht entwinden konnte und sah ihn fest und bedrohlich an.
"Versucht Ihr, mich zu hintergehen, so habe ich keine Skrupel Euch an Euren Gedärmen aus dem Fenster hängen zu lassen. Seit Euch dessen bewusst." Sie sagte es und meinte es auch so.
Dann ließ sie ihn langsam wieder los und setzte sich seitlich auf seinen Schreibtisch, überschlug ein Bein und sah ihn abwartend an, den Mund etwas verzogen.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   So Aug 09, 2015 3:16 pm

Er sah sie lange an...bevor er antwortete... schlitzte dabei sogar etwas die Augen....er lauschte ihren Worten und unterbrach sie nicht... dann packte sie ihn so...stürmisch und Aussagekräftig... Er sah auf ihre Hand .... dann wieder zu ihr ,als sie ihn loslies... sein fuchsiges Wesen kam nun mehr hervor...Es wurde ihm bewusst ,dass er wirklich nicht viel über sie wusste...aber er wollte mehr wissen.....denn Wissen ist Macht.... in seinen Augen.

Weisst du was ich sehe, wenn ich dich ansehe.... Mehr als nur eine Person.... sagte er ein wenig verschwörerisch.

Ich sehe eine wunderschöne Frau... reizend und eisern.... auf der anderen Seite diesen schwarzen mörderischen Schatten.... sagte er...

Ich will beide dieser.....Teile von dir.... sagte er , wobei er in der Gestik einen Finger hob und direkt den Abstand von einer ihrer Brust bis zur anderen in die Luft zeichnete...ohne sie natürlich zu berühren.... dabei sah er mit den Augen zu ihr etwas auf, da sie sich nun so setzte...er wollte nicht aufstehen ...das Denken fiel ihm im Sitzen leichter.... besonders...wenn er gerade etwas erschuf... in seinen Gedanken.

Einerseits wirst du dich zeigen.... dich vorstellen und eine Frau sein die ich zum Hofe mitnehmen kann. Auf der anderen Seite...wirst du "Der Falke" sein. In beiden Situationen wirst du über mich wachen... doch als.... Milah... wirst du Königsmund andere Seite kennenlernen....die Seite abseits von dem alltäglichen.... Weg von dem Pöbel..... seine Stimme wurde dabei so lieblich gefüllt mit Passion die man kaum erahnte in einem Mann seines Alters....

Dein Pferd kann zu meinen Kutschenpferden umgesetzt werden. sagte er schliesslich noch...da es ihr ja wichtig schien, das Tier gut versorgt zu sehen ....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   So Aug 09, 2015 3:42 pm

Mit leicht verengten Augen verfolgte sie seine Worte und lauschte aufmerksam. Was dachte er von ihr? Sah er sie wirklich als Person an, die ihn potenziell töten könnte? War er ihrer Drohung mit Absicht ausgewichen?
Als er sie umschrieb, als eine scheinbare Lady und eine Mörderin, musste sie sogar leise schmunzeln.
"Mit Schmeicheleien erkauft ihr mich Euch nicht, soviel sei gesagt.", meinte sie knapp und behielt ihn im Auge. Auch seine Gestik mit den Fingern über ihren Brüsten behielt sie wie eine Raubkatze im Blick.

Was wollte er ihr damit sagen? Das sie vor anderen seine Hofdame spielen sollte? Ein Püppchen im Kleidchen, das niedlich und hübsch aussah? Warum sollte sie sich kleiden wie sie es nie hatte tun können?
"Ihr wollt nicht wirklich das ich ein Kleid anziehe oder? In Kleidern kann man nicht kämpfen Lord Baelish.", sagte sie mit leichtem Spott in der Stimme. Erwartete er es also doch von ihr?
"Ich werde meinen Gesichtsschleier niemals ablegen, das ist euch bewusst oder?", fragte sie, obwohl es mehr eine Feststellung als eine Frage war. Auch wenn sie dafür im Kleid herum rennen musste, so würde sie drauf eingehen, solange sie unerkannt blieb.
"Ich spiele Euer Modepüppchen unter der Bedingung unerkannt zu bleiben.", sagte sie nun leiser und beugte sich wieder etwas zu ihm vor. "Sollte Euch das nicht genügen, kann ich Euch wohl nicht weiterhelfen."

Als er meinte, ihr Pferd würde bei seinen Pferden untergestellt werden, nickte sie nur kurz. Assam würde es dort sicher gut haben.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   So Aug 09, 2015 4:11 pm

Seine Miene blieb sehr inspiriert...doch er grinste oder lächelte kaum noch...

Kleider werden für jemanden wie dich doch kein Hindernis darstellen oder? Eine Strumpfhose darunter z.b. oder ein feines Kleid, dass sich schnell zum herausschlüpfen eignete...davon hatte er viele!

Ihr könntet so als einer meiner Dienerinnen durchgehen und euch umsehen... ohne Verdacht zu schöpfen.... doch..verschleierte Frauen lösen hier in Königsmund ständig Verdacht aus. Wie würdest du dem König entgegnen wenn er dein Gesicht sehen möchte? oder jemand anderes mit Einfluss.... Besser sie sehen dich bei Tag als ... Milah Baxter... einer von Kleinfinger´s Gefolgsleuten... anstatt als "der Falken" .....sollte es doch irgendwann mal vorkommen ,dass dir jemand entkommt. Bevor du was sagst... man muss immer auf alle Fälle vorbereitet sein.... das verstehst du doch sicherlich oder?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   So Aug 09, 2015 4:19 pm

In Milah arbeitete es. Sie dachte gründlich über seine Worte nach, nickte dann aber.
"Solange unter dem Kleid genug Platz für meinen Waffengurt ist...in Ordnung. Ich versuche mich zu benehmen wie eine der Euren. Aber wagt es jemand mir zu nahe zu kommen... Ihr wisst was ich meine.", sagte sie und stand wieder auf. Wieder begann sie um den Tisch herumzugehen, blieb diesmal hinter seinem Stuhl stehen und stützte sich von hinten auf seine Armlehnen. Den Kopf beugte sie soweit runter, das sie ihm ins Ohr flüstern konnte und ihr Busen etwas seinen Nacken streifte.
"Die Vorstellung mich in ein Kleid zu stecken scheint Euch zu gefallen. Ich hoffe für Euch Ihr denkt dabei nicht an mehr..", wisperte sie in sein Ohr und war dabei bewusst sexy.
Es war auch ein gewisses Spezialgebiet von ihr: Verführung.
"Ich werde auf Euren Deal eingehen...Lord Baelish.", letzteres haucht sie in sein Ohr.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   So Aug 09, 2015 4:32 pm

Petyr sah sie an... verfolgte sie mit seinem Blick ... doch nur solange er konnte... er liess sie gewähren... doch hob er leicht eine Augenbraue ,als sie ihm nun erneut so nahe kam...Er wusste jedoch nicht so recht ob er sich fürchten oder erregt sein sollte... das machte das ganze irgendwie zu einer sehr faszinierenden Situation... er spürte ihre Brüste und ignorierte ihre drohenden Worte von vorhin scheinbar gänzlich.... So versprach er auch nichts... Und sie schien ja ebenso ziemlich angetan von seinem Denken.... sie konnte seine Nervosität etwas spüren, wenn sie ihm so Nahe kam... eine leichte Gänsehaut kribbelte über Lord Baelish...

Wir finden da...bestimmt etwas passendes für dich und deine Waffen..... er lächelte wieder sehr zart gezeichnet und drehte sich nicht zu ihr um...

die Vorstellung allein verpasst mir eine Gänsehaut... sagte er halbwegs wahrheitsgemäss...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   So Aug 09, 2015 4:45 pm

Ohja, Milah spürte deutlich die Nervosität von Kleinfinger. Sie schien ihm tatsächlich Angst zu machen und das gefiel ihr umso mehr. Denn jetzt war es nicht mehr nur sein Spiel, sondern auch ihres. Und natürlich spielte sie lieber mit, als eine Spielfigur zu sein. So blieb sie in der Haltung, bewegte sich nicht fort und ließ mit Bedacht ihren Busen an seinem Nacken ruhen.
"Oh Ihr wollt wahrlich nicht wissen, wo ich überall Waffen trage...", sagte sie spielerisch und strich mit dem Zeigefinger leicht über seinen Hals abwärts.
Sie liebte dieses Spiel und war nicht gewillt so schnell damit aufzuhören.
Sie war allerdings gespannt ob er weiter mit spielte. Wenn nicht würde sie sich wohl zurückziehen und wenn doch, würde sie bleiben wo sie war.
Sie hoffte das er es interessant machte. "Ich hoffe Ihr sucht ein schönes Kleid für mich aus, Lord Baelish. An eurer Seite möchte ich hübsch aussehen.", wisperte sie wieder und strich noch einmal seinen Hals entlang, aber wieder nur mit einem Finger.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Mo Aug 10, 2015 2:14 am

Kleinfinger genoss es irgendwie auch...dieser Nervenkitzel....bis zu einem gewissem Grade.

Er spielte ungern spiele bei denen er der Unterliegende eh Unterlegene sein könnte...

Aber welcher Mann konnte schon mit einem Busen im Nacken noch alles klar sehen...sie war gemein.... und hinterhältig.... in einer guten Weise....glaubte er sagen zu können...irgendwie... ehm....

Aber einen Spruch konnte er immernoch in seinem Hirn auftreiben, obwohl ihm leicht wärmer wurde.

Und wenn ich es doch wissen will... würdest du mir alle deine Verstecke zeigen? fragte er...

Das Kleid sollten wir gemeinsam aussuchen... vielleicht auch mehr als Eines... ich bin ein vielbeschäftigter Mann und viel auf Reisen... Aber manchmal muss man längere Zeit in Königsmund verbringen um Beziehungen zu pflegen... Ihr wollt ja ...eine Lady sein... für die Augen aller....

Vermutlich würde Varys sie aushorchen wollen wenn er die Gelegenheit bekäme...in Kleinfinger´s Augen war Varys ein harter Gegenspieler, der das Spiel der Throne excellent beherrschte... und Lord Baelish konnte einfach nicht glauben, dass dieser Eunuch keine eigensinnigen Pläne sponn in seinem klebrigem Spinnennetzwerk. Wie gern wäre er ihn los.... ohja... aber nicht auf Milah´s weise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Mo Aug 10, 2015 2:49 am

Milah lächelte leicht gefährlich, was er ja nicht sehen konnte. Sie spürte seine Gänsehaut und ließ sich beinahe davon anstecken. Aber auch nur beinahe.
"Oh Lord Baelish. Das wird wohl mein Geheimnis bleiben, wenn Ihr erlaubt.", flüsterte sie ihm ins Ohr, bedachte das dann nochmal und fand das er eine Entschuldigung verdient hatte. Also ging sie etwas seitlicher, sodass sie ihn flüchtig auf die Wange küssen konnte. Wenn er sich jetzt seitlich drehen würde, wären sie auf Augenhöhe.

"Gemeinsam Kleider aussuchen, hmm..solange ich sie auch alleine anprobieren darf.", meinte sie mit einem schelmischen Unterton. Sie hatte nicht vor allzu weit zu gehen, denn er sollte nicht alles an ihr sehen, auch wenn sein Körper das geradezu verlangte. Auch ihr Körper ließ sich beinahe dazu hinreißen, aber noch hatte sie genügend Selbstkontrolle, als das passieren konnte. Bis jetzt.
Aber bis jetzt hatte Kleinfinger auch nur dagesessen und sich von ihr bezirzen lassen und war noch nicht in Aktion getreten. Das konnte sich aber immernoch ändern und Milah musste trotz der frühen Morgenstunden auf der Hut sein, denn normalerweise war sie zu dieser Zeit noch ziemlich wach und bewusst unterwegs.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Mo Aug 10, 2015 3:05 am

Sie hatte einen ganz anderen Ton in sich.... etwas, dass er gerne hervorkitzeln würde... er wollte... sie in das Licht führen das sie so perfektionistisch mied... Ihr ein Gesicht geben .... Einen Namen.... das war alles viel mehr als er jemals jemand anderem gedachte zu geben...bis jetzt.... aber gerade... konnte sie ihm einiges abringen...

Wie ihr wünscht...obwohl ihr mich nun neugierig gemacht habt.... ich bin ein sehr... neugieriger Me... flüsterte er mit einem intensivem Unterton den man kaum deuten konnte. Er kam nicht dazu seine Worte zu beenden ,da fühlte er die Berührung ihrer Lippen auf seiner Wange... er blinzelte ein wenig irritiert....Doch er wandte den Blick zu ihr.... unfähig noch ein weiteres Wort von sich zu geben, als er ihr tief in die Augen sehen konnte aus solcher Nähe... er würde ihr einen Kuss stehlen wollen... einen Kuss der von seiner Anspannung inspiriert wurde um besonders feurig und herrisch ihre Lippen zu umgarnen um ihe Zunge umtänzeln zu dürfen.... wenn sie sich denn ebenso hinreissen liess...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Mo Aug 10, 2015 3:28 am

Plötzlich spürte sie seine Nähe umso deutlicher, denn er hatte sich zu ihr umgedreht und sah ihr in die dunklen Augen. Sein Blick war so intensiv, dass sie beinahe geglaubt hätte er hypnotisierte sie. Doch so war es nicht. Allein seine Ausstrahlung verzauberte sie wohl.
"Nun müsst Ihr Euch wohl für alle Zeit gedulden.", sagte sie mit spielerischem Unterton und lächelte leicht schief. Sie liebte dieses Spiel gerade umso mehr. Es kam sogar soweit, dass sie sich hinreißen ließ, ihm eine Hand in den Nacken zu legen und ihn ebenfalls anzusehen, genauso intensiv wie er sie.
Dann und ohne Vorwarnung, legten sich ihre Lippen sanft auf die Seinen. Noch bevor er hätte mehr tun können und aus einem reinen Bauchgefühl heraus, handelte Milah so, wie sie es schon ein paar Mal getan hatte. Nur hatte sie eigentlich nicht geplant gehabt das bei Lord Baelish zu machen. Sie war insgeheim gespannt auf seine Reaktion, andererseits genoss sie das Gefühl gerade nur. Ihre Lippen lagen weicht und sanft auf den Seinen, bevor sie sich wieder löst und ihn ansah.
Ihre Ausstrahlung hatte die einer sexy Raubkatze und sie konnte gerade nicht viel dagegen tun, bzw. wollte es gerade auch gar nicht.
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Mo Aug 10, 2015 3:41 am

Sie liess ihn sprachlos für einige Momente der vollendeten Verführung... Sie wusste eindeutig was sie tat.... und er wusste es kaum noch....als er sie küsste.... und nun ... war alles vorbei... er schluckte merklich und erwiederte ihren Blick.... Er wollte eigentlich mehr.... sein Körper wollte mehr.... sein Schwanz wollte mehr... Doch manchmal war es ratsam nicht auf den Kollegen zu hören...zumindest nicht gänzlich.... er musste sogar der Versuchung widerstehen sich die Lippen zu befeuchten um den Geschmack den ihre Lippen darauf hinterliessen, erneut zu kosten.... Lange war es her, das er sich solche Momente gönnte....dabei sollte er das viel öfter tun..... und doch... war es diesmal besonders reizvoll gewesen für Lord Baelish... er bewegte sich kaum .... erwiederte ihren Blick .... als wollte er wissen was sie gerade dachte... wollte sie weitergehen? ... würde sie? .....was waren ihre Grenzen?... war das hier schon alles?.... All diese Gedanken hingen ihm schwer vor dem eigentlich wichtigem.... wieso....

Das war...begann er zu sprechen doch stockte ein wenig.... schlitzte die Augen und schluckte erneut...sehr reizvoll.... versuchte er immernoch eine Fassung zu wahren...die Kontrolle zu behalten und sich ein wenig abzulenken .... aber er konnte den Blick nicht von ihrem wenden....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Mo Aug 10, 2015 4:02 am

Milah spürte seine Erregtheit auf seiner Haut, an seiner Ausstrahlung und an seinem ganzen Körper. sie wusste was das bedeutete, was es bei Männern bedeutete. Das sie nicht mehr klar denken konnten und nur noch dem Drang nach Lust nach sinnierten.
Doch nun war nicht der richtige Zeitpunkt für solcherlei Vergnügen. Sie war sich nicht mal sicher ob es der richtige Partner war...Milah lächelte Kleinfinger leicht verschwörerisch an und erhob sich langsam, mit der Hand noch kurz seine Wange streifend.
"Nun Lord Baelish...Was haltet Ihr davon mir meine neue Unterkunft zu zeigen? Oder gar ein paar Kleider damit ich auf dem Markt einkaufen gehen kann.", sagte sie mit neckendem Tonfall und sah kurz zum Fenster, schien abgelenkt und wartete, bis die kühle Morgenbrise ihr Gesicht von dem rosa Schleier gereinigt hatte.
Ob er es auch so intensiv gefunden hatte?
Nach oben Nach unten
NPC

avatar

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 16.04.15

BeitragThema: Re: Hafendistrikt   Mo Aug 10, 2015 4:13 am

Er wusste wirklich nicht was er denken sollte, musste oder wollte... seine Augen waren diese... kurze und doch ewige Zeit in einem Mysterium versunken, dass seine ganze Aufmerksamkeit einnahm auf eine sehr ....reizvolle , doch auch gefährliche Art und Weise... daher fühlte er sich auch irgendwie etwas dankbar ihr gegenüber als sie ihn aus dieser Position entliess und sich zum Fenster aufmachte, ihm den Rücken zukehrend... Vielleicht weil sie abgelenkt war, doch Baelish merkte es sofort. Natürlich tat er nichts, aber er bemerkte es.... das wäre ihr nie passiert, wenn sie gänzlich Herr ihrer Sinne gewesen wäre... das ganze dauerte auch nicht lange... ob sie es bemerkte, oder instinktiv ihren Rücken schützen würde?...

Baelish konnte kaum aufstehen ... erst einige Sekunden später, machte er anstalten dies zu tun ... sein Gewand war geschickt geschneidert, sodass man nicht wie ein Trottel aussah sobald mal die Hose etwas beulte. Er war eben sehr darauf bedacht wie er aussah in den meisten Momenten... es dauerte... bis er die richtigen Worte fand... und sie erleichterte dies nur zu gut, mit den ihrigen...

Ja ... ja ... das ist eine gute Idee... wir halten uns schon viel zu lange hier im Hafendistrikt auf...Ich habe noch ein viel schöneres Haus in der Seidenstrasse... Die Seidenstrasse war dafür bekannt , Bordelle jeder preisklasse zu beherrbergen.... Das Nuttenviertel....sozusagen. Aber bereits nicht mehr so muffig wie der Hafen.... Sie wusste auch ,dass dort sein.... bestes Haus stand... und dort sollte sie nun auch untergebracht werden in einem Zimmer...nahe dem seinen.... falls er eines Tages ihren Schutz auch Nachts in Anspruch nehmen muss ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hafendistrikt   

Nach oben Nach unten
 
Hafendistrikt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Game of Thrones  :: Die Kronlande :: Königsmund-
Gehe zu: