Willkommen Gast. Schön dich zu sehen.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Arya Stark

Nach unten 
AutorNachricht
Arya Stark

avatar

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 05.10.17

BeitragThema: Arya Stark   Do Okt 05, 2017 8:35 pm




» T H E - N A M E «

Haus
Arya ist eine Stark, also gehört sie wohl dem Hause Stark an und somit ein Teil von Winterfell!

Alter & Namenstag
287 n. A. E. ist der Namenstag von Arya Stark und sie ist aktuell junge 14 Jahre alt. Was nicht heißt das sie Reifer als Andere ist.

Wohnort & Geburtsort
Der Geburtsort ist Winterfell und in der Hinsicht sollte dies auch ihr Wohnort sein,
doch aktuell hat sie keinen festen Wohnsitz, auch wenn sie sich innerlich wünscht mit allen in Winterfell wieder vereint zu sein, doch aktuell wird dies wohl eher unmöglich sein.

Stand/Beruf
Sie hat einen sehr adeligen Stand und die Prinzessin von Winterfell, doch will sie keine Lady sein, aber dies ist leider ein Titel der ihr gehört. Wiederum kann man sie auch als Niemand bezeichnen,
nachdem sie das Training dort absolviert hat.

Status
Natürlich ist Arya Stark Lebendiger als manch anderer Charaktere.
» T H E - L O O K «

Arya Stark hat eine durchschnittliche Größe für ihr Alter und eine gute wohlgeformte Figur für eine junge Dame. Ihre intensiv dunklen Haaren gehen ihr eigentlich bis zu den Schultern und etwas hinaus, somit sind sie seit dem ziemlichen Kurzschnitt ziemlich gewachsen. Ihre Blau-Graue Augen werden schön betont von ihren dunklen und dicken Augenbraue, jedoch schmeichelt es ihren Gesichtstyp. Sie ähnelt ihrem Aussehen somit auch mehr den Starks als dem Hause Tully. Um nicht direkt aufzufallen hat sie ihre Haare sozusagen hochgesteckt mit Muschelhaarschmuck. Dazu hat sie als Oberteil ein blaues weites Hemd und darüber eine Art Brauner Cardien, mit Muschelschmuck und einem Netzmuster, wo man drunter das grüneFell sieht. Dazu trägt sie schwarze Handschuhe. Um ihre Hüfte hat sie einen Gürtel mit den wichtigsten Sachen in einem schwarzen Beutel und einen Schaft für ihr Schwert Nadel. Danach trägt sie einen langen Rock, der auch wie ein typischer Rock für ein Fischermädchen ist. Darunter trägt sie wiederum eine passende Hose, damit sie in Notfall auch gut kämpfen kann. Zu diesem passenden typischen bäuerlichen Aussehen, wobei dies mehr als Fischermädchen ist, hat sie passende Schuhe. Sie versucht mit so einem Aussehen nicht zu sehr aufzufallen. Dabei hat sie einen Umhang, denn sie um den Hals perfekt fest machen kann und sogar eine Kapuze hat. So kann sie sich Notfalls komplett verhüllen, sollte eine kritische Situation auftreten und sie komplett untertauchen muss. Sie versucht ihr bestes nicht immer wie ein Mädchen auszusehen, doch Angriff ist wohl die beste Verteidigung oder? Somit versucht sie es mal mit der Offensive beim Aussehen.


» C H A R A C T E R «

Arya Stark ist ein sehr hartnäckiges Kind, was die Geschlechterrolle und Klassenunterschiede hasst und diese Grenze gerne überschreitet. Sie missachtet gerne höfische Tugend und versucht ihren Weg zu gehen und wird nur selten für diesen Weg gelobt, doch wollte Arya Stark niemas eine richtige Dame wie ihre ältere Schwester Sansa Stark sein. Bevor sie die Erlebnisse erlebt hat bis jetzt, war Arya ein ziemlich lebenfrohes, immer lachendes und temperamentvolles Mädchen. Sie unterstützte jeden gerne und hatte nie wirklich Feinde in ihrer Umgebung.

Jedoch durch den dauernden Verlust ihrer Familie und Freunden, haben sie zunehmend abgehärtet und hatte einen regen Kontakt zwischen Mord und Tod. Sie kannte von da an nichts anderes mehr, besonders als sie mit den verschiedensten Leuten zusammen unterwegs ist. Oft wurde sie auch einer  fatalistischen Weltanschauung ausgesetzt. Zwar fasste sie irgendwann vertrauen in einen Mann, doch löste sie sich von ihm um ihre eigenen Ziele zu bestreiten. Sie wollte einfach kein kleines Mädchen mehr sein. Sie wollte Rache an allen die ihr Leid zugefügt haben und wurde in der Hinsicht zwar ziemlich Kalt und Herzlos gegenüber ihren Feinden. So kam ihre Liste mit Namen zur Einsatz und sie wollte jeden einzelnen Tod sehen, weswegen sie irgendwann nach Braavos ging.

Dort hatte sie ein hartes Training hinter sich. Es war sprichwörtlich ein Spiel mit ihrem und anderen Leben. Sie lernte wie eine Assassine sich zu verhalten hatte und durchbrach die Grenzen zwischen Tod und Leben. Sie wollte nicht mehr nur ein Mädchen sein. Sie wollte ein Niemand sein. Natürlich nahm Arya viele neue Persönlichkeiten/Eigenschaften in sich auf. Sie hatte einen kontrollierbaren Regler, damit sie niemals mehr ungezügelt handelte, doch wurde sie nicht komplett abgestumpft. Nachdem ihr bewusst wurde was ihr wichtig war, versucht sie in Zukunft diese am Leben zu erhalten und verstumpfte nicht vollkommen vom Training. Sie kann immer noch positive Gefühle ausstrahlen und wahrnehmen und passte sich seit dem sich dem Gegenüber an.

Stärken
■   Ein Niemand sein
■   Emotionale Kontrolle
■   Taktisches Nachdenken

Schwächen
■   Sturköpfigkeit
■   Ihre Geschwister
■   Bindungen aufbauen

Vorlieben
■   Ihr Schwert Nadel / Kämpfen
■   Sie mag ihren Bruder Jon sehr
■   Ihrer Todesliste nachgehen

Abneigungen
■   Untreue
■   Intriganten
■   Die Lannister Familie
» F A M I L Y «

Mutter
Catelyn Tully - Verstorben
Catelyn Tully ist die Mutter der jungen Dame und auch wenn sie sich wohl ab und zu bezüglich ihrer Interessen in den Haaren hatte, liebte Arya ihre Mutter. Sie war eine starke und entschlossene Frau. Sie hat wie eine Wölfin um ihre Kinder gekämpft. Sie vermisst ihre Mutter sehr, seit dem sie ihre Mutter nicht wirklich um sich hat.

Vater
Eddard Stark - Verstorben
Eddard Stark ist der Vorbild der jungen Dame. Er war immer Stolz auf Arya, auch wenn sie mehr Eigenschaften von ihn hatte. unterstützte er seine junge Tochter, bestimmt weil sie genau so kämpferisch war wie ihre Tante in dem Alter. Natürlich vermisst auch Arya ihren Vater sehr und das besonders weil sie seinen Tot mit ansehen musste. Es war für sie eine ziemlich schockierende Sache gewesen, die ihr Leben komplett veränderte.

Geschwister
Robert Stark - Verstorben
Robb und Arya hatten wie bei vielen Jungs ein gutes und angenehmes Verhältnis. Arya hatte schon immer eine gute Beziehung zu ihren Brüdern, als zu Sansa. Zwar war die Beziehung nicht so innig wie mit Jon Schnee, aber sie war sehr gut. Natürlich hat sein Verlust sie auch ziemlich getroffen, denn sie hat gehofft ihn endlich nach langen wiederzusehen.

Jon Snow - Lebend
Jon ist für Arya eine der wichtigsten Personen in ihrem Leben. Sie liebt ihren Bruder sehr. Sie hatten so ein gutes Verhältnis zu ihm. Sie konnte niemals verstehen wie Sansa ihn so behandeln konnte, denn Jon war ein Teil der Familie und so wurde er auch von der jungen Arya behandelt. Er schenkte ihr auch das Schwert, was sie Nadel taufte und behütet es wie ein Schatz.
 
Sansa Stark - Lebend(?)
Arya hat sich nie so wirklich mit ihre Schwester anfreunden könnten. Sie hasste es wie Sansa eine Lady wurde und es passte nicht in dem Weltbild der jungen Arya. Natürlich hatten sie viele Konflikte wegen dem unterschiedlichen Interessenbild und es machte sie auch kein Hell drum was sie werden wollte. Bis jetzt kann sie ihre Schwester immer noch nicht leiden, denn sie war bei den Lannisters und hieß sie immer noch gut. Natürlich wusste Arya nicht das dieses Verhalten sich teilweise geändert hat, aber bis jetzt ist sie nie gut auf Sansa zu sprechen.

Brandon Stark - vermeintlich Verstorben(?)
Brandon und Arya verstanden sich wie bei den anderen Brüdern auch ziemlich gut und er konnte sie sehr gut verstehen. Natürlich war er für seine Weisheiten bekannt und irgendwie vermisst sie ihn dafür sehr. Sie hofft das sie eines Tages ihren Bruder wiedersehen kann. Hoffentlich konnte sie ihn treffen, wobei sie denkt das dieser Verstorben ist.

Rickon Stark - vermeintlich Verstorben(?)
Rickon und Arya hatten vieles gemeinsam. Nicht nur das er von den Brüdern der jüngste Bruder war, sondern genau so Stur wie sie selbst war. Deswegen haben sie sich immer gut verstanden und tobten auch ab und zu wild herum.

Andere Vewandte
-Brynden Tully - Lebend
-Hoster Tully - Verstorben
-Edmure Tully - Lebend
-Lysa Tully - Verstorben
-Robin Arryn - Verstorben
-Jon Arryn - Verstorben
-Benjen Stark - Lebend

» T I M E L I N E «

Gleich zu Beginn wird die Tochter von "Ned" Stark als typischer Wildfang dargestellt: Sie schleicht aus dem Stickunterricht, um Bogenschießen zu gehen und bewirft ihre Schwester bei einem Fest zu Ehren des Königs Robert Baratheon mit Essen. Als ihr Vater zur Hand des Königs ernannt wird und er diesen zur Hauptstadt begleiten soll, sollen seine beiden Töchter mit ihm gehen. Bevor sie Winterfell verlassen, schenkt ihr Jon Schnee das Schwert "Nadel", dass sie aufgrund der ihr verhassten Näharbeit so nennt. Außerdem erhält sie einen der Jungen eines Schattenwolfes, ein Weibchen, dass sie Nymeria nennt.

Nach einem Zwischenfall auf der Reise, bei dem Prinz Joffrey von Nymeria verletzt und der befreundete Metzgerssohn Mycah von Sandor Clegane getötet wird, soll auch der Schattenwolf exekutiert werden - dieser ist allerdings nicht aufzufinden. Sansa und Arya streiten sich, da ihre große Schwester, die bei dem Vorfall ebenfalls anwesend war, über die Geschehnisse gelogen hat, um dem Prinzen zu gefallen. An Nymerias Stelle wird Lady, Sansas Wolf, von Ned hingerichtet, um den König zufriedenzustellen.

Als Eddard - in Königsmund angekommen - in Aryas Zimmer das Schwert Nadel findet, heuert er für sie den Schwertkampflehrer Syrio Forel an, dessen Methoden er jedoch fragwürdig findet. Als sich die Situation in der Hauptstadt für die Starks zuspitzt, teilt Ned seinen Töchtern mit, dass sie nach Winterfell zurückkehren werden. Beide Mädchen sind aus jeweils eigenen Gründen nicht begeistert. Bei der Unterhaltung wird Ned klar, dass Joffrey nicht der Sohn des Königs sein kann.
Nach Roberts Tod wird Ned festgenommen - auch Arya soll von Lennister-Wachen gefangen werden. Diese befindet sich gerade im Training mit Syrio, der das Mädchen beschützt. Jedoch ist der Ausgang des Kampfes ungewiss. Auf der Flucht muss die Stark-Tochter mit Nadel einen Jungen erstechen, der sie verraten will.

Seitdem lebt Arya auf der Straße, bis sie eines Tages eine große Menschenmenge bemerkt. Sie klettert auf eine Statue, um einen besseren Überblick zu haben. Ihr Vater wird durch die Menge zu einer Bühne gezerrt - auf dem Weg bemerkt er Arya und bittet einen Mann der Nachtwache, Yoren, sie zu beschützen. Nachdem der Lord von Winterfell seinen augenscheinlichen Verrat - eine Intrige - gesteht, fordert Joffrey anstatt der erwarteten Gnade die Hinrichtung von Aryas Vater. Yoren schirmt ihren Blick und nimmt sie - als Junge namens Arry verkleidet - mit auf eine Reise Richtung Norden zur Mauer.

Auf dem Weg nach Norden macht sie Bekanntschaft mit einem mysteriösen Gefangenen namens Jaqen H'ghar und freundet sich mit dem Schmiedlehrling Gendry an, der ihre Tarnung durchschaut. Bei einer Begegnung mit Goldröcken, der Stadtwache Königsmunds, stellt sich heraus, dass Gendry der Bastard des verstorbenen Königs Robert Baratheon ist. Die Wache muss allerdings aufgrund der Drohungen Yorens ohne den Schmied die Gruppe verlassen. Arya bekommt einen Rat von Yoren. Seine Geschichte sollte sie lehren, keine Rache üben zu wollen, da dies den Geist korrumpiert. Arya versteht dies jedoch nicht und interpretiert die Geschichte so, dass sie die Namen der verhassten Personen vor dem Schlafengehen so lange wiederholen soll, bis sie ihre Rache bekommt.

Des Nachts kehren die Soldaten zurück und richten ein Gemetzel unter den Rekruten der Nachtwache an - dabei wird Yoren getötet. Arya überlässt den Gefangenen eine Waffe, um sich zu verteidigen. Ihr Schwert verliert sie an einen Mann namens Polliver und lügt, als sie behauptet, Gendry sei bereits tot - zeigt dabei allerdings auf einen anderen. Die Überlebenden werden zur Burg Harrenhal gebracht, wo Arya zum ersten Mal auf Tywin Lennister trifft, den Partiarchen des Hauses. Dieser ernennt Arya zu seinem Mundschenk, da er ihre Intelligenz schätzt. Auf dem Weg, Wasser zu holen, trifft sie auf Jaqen H'ghar, der nun ein Soldat der Lennister ist. Er verspricht ihr drei Tote, da sie die Leben der drei Gefangenen gerettet habe. Der erste Tote ist der Folterknecht.

Bei einem Besuch von Petyr Baelish auf der Burg, erkennt sie dieser, verrät sie allerdings nicht. Als sie einen Brief über Truppenbewegungen stiehlt, wird sie von einem Ritter erwischt. Dieser ist der zweite Tote. Tywin denkt, der Anschlag gilt ihm und fahndet brutal nach dem Mörder, jedoch ohne Erfolg. Er vermutet daraufhin die Bruderschaft ohne Banner hinter dem Attentat. Tywins Misstrauen gegenüber Arya wächst. Als Arya fliehen will, bittet sie Jaqen um Hilfe, was dieser ablehnt. Daraufhin nennt sie seinen eigenen Namen, um ihn so zu seiner Unterstützung zu zwingen.

Nach der Flucht will sie wissen, wie er all diese Männer töten konnte. Er bietet ihr an, mit nach Braavos zu kommen, um seine Kunst zu lernen. Sie lehnt ab, um ihre Familie zuerst zu finden. Er gibt ihr eine Münze mit den altvalyrischen Worten "Valar Morghulis", falls sie ihre Meinung ändern sollte. Er wechselt sein Gesicht und verschwindet. Arya bleibt fassungslos zurück.

Gendry und Arya, die nach der Flucht durch die Flusslanden irren, werden von der Bruderschaft ohne Banner gefangen genommen, die sie für Kriegsflüchtlinge halten. Auch Sandor Clegane, die ehemalige Leibwache von König Joffrey, befindet sich im Hauptquartier der Bruderschaft. Dieser wird von Arya des Mordes an Mycah angeklagt. Während des Gottesurteils durch Kampf gegen Beric Dondarrion, dem Anführer der Bruderschaft, und Clegane, wird Dondarrion getötet. Somit ist der "Bluthund" Clegane unschuldig - Dondarrion wird durch den roten Priester Thoros von Myr wiederbelebt.
Dieser bietet ihr gegen eine Belohnung eine Reise zur Burg Schnellwasser an, wo ihre Familie zu finden sei. Auf die Frage, ob sie eine Geisel sei, da er Lösegeld für sie fordere, erwidert er, dass die Gemeinschaft das Gold zu dringend brauche. Aus Respekt für ihren Vater würde Dondarrion sie auch ohne Gold übergeben.
Diesen fragt sie, warum er einen Mann freilasse, der ihn getötet habe. Er erzählt von den vielen Malen, die der rote Priester ihn wiederbelebt habe.

Wenige Tage später erscheint die rote Priesterin Melisandre mit einigen Männern von Stannis Baratheon. Die Bruderschaft überlässt ihr Gendry, allerdings protestiert Arya lautstark und beschimpft die Priesterin. Melisandre erwidert die Wut mit einer ominösen Prophezeiung. Nachdem die rote Frau mit dem Jungen im Gepäck die Bruderschaft verlässt, ist die Enttäuschung bei Arya groß. Dondarrion meint, es sei der Wille des einzig wahren Gottes gewesen - das Mädchen jedoch glaubt nur noch an den Tod. Kurz vor der Auslieferung nach Schnellwasser flieht Arya in einem günstigen Moment, wird allerdings von Sandor Clegane überrascht, der bereits auf sie gewartet hatte.

Der Bluthund hat vor, sie gegen eine Belohnung zu ihrer Familie zu den Zwillingen am Fluss Trident zu bringen, anstatt nach Schnellwasser. Dort soll eine Hochzeit zwischen ihrem Onkel und einer der Töchter des dortigen Lords Frey stattfinden. Die beiden stehlen eine Kutsche und geben sich als Bauern aus - allerdings kommen sie zu spät. Das Fest ist eine Falle gewesen; ihre Mutter und ihr Bruder sowie viele der Lords, die ihm folgten, sind jetzt tot. Das Mädchen muss ansehen, wie die verstümmelte Leiche ihres Bruders geschändet und verspottet wird. Als sie durch das verwüstete Lager von Robbs Soldaten reiten, kommen sie an einer Gruppe Frey-Lakaien vorbei, von denen sich einer damit brüstet, den Kopf ihres Bruders abgetrennt und den seines Schattenwolfes darauf angebracht zu haben. Arya tötet ihn rachsüchtig. Der Bluthund erschlägt die anderen.

In einer Wirtschaft treffen sie auf Soldaten der Lennisters - unter anderem auf den Mann, der Arya in Harrenhal ihr Schwert Nadel abgenommen hat. Im Streit tötet Arya diesen - mittlerweile zunehmend skrupelloser - auf eine Art und Weise, die an eine der Szenen aus der Nacht erinnert, in der Yoren starb. Mit den Pferden der toten Soldaten setzen sie ihre Reise fort. Es folgt ein Sturm, den die beiden im Schutze eines Bauernhauses verbringen. Währenddessen macht Clegane Arya klar, dass man ein Meister seiner Kunst sein müsse, um Unterschiede bei Größe und Kraft auszugleichen.
Wieder auf der Reise kommen die beiden an einem niedergebrannten Hof vorbei und werden von Jaqen H'ghars ehemaligen Mitgefangenen überrumpelt - einer von ihnen kann den Bluthund im Überraschungsmoment verwundet. Dennoch haben die beiden Verbrecher keine Aussicht auf Sieg. Arya will die Wunde ausbrennen, aber Clegane lehnt aus Angst ab; das Mädchen hat Mitleid und versorgt die Wunde anderweitig.

Nachdem der Bluthund versuchte sie anderweitig los zu werden, wollte sie einen anderen Weg gehen. Sie hatte keine Lust mehr so etwas wie eine Gefangene oder ein Objekt um Geld zu verdienen. In einer Nacht und Nebelaktion trennte sie sich vom Bluthund und nahm am nächstgelegenen Hafen ein Schiff nach Bravos. Warum? Sie musste an das eine Angebot von Jaqen H'ghar´s Angebot denken, denn sie wollte endlich mehr als nur zusehen. Sie wollte kämpfen und das für ihre Familie und etwas in der Welt bewegen. Sie wollte nicht mehr das kleine Mädchen sein und begab sich somit in die Hände der Niemanden. Es dauerte etwas und sie konnte das Training so gut es ging abarbeiten, auch wenn sie alles sehr hinterfragte. Sie fand das alles irgendwann doch schon seltsam. Zwar dauerte es ziemlich lange und sie musste ziemlich leiden, aber sie konnte für sich ein gutes Ziel setzen, auch wenn dies sehr lange dauerte. Nachdem sie aber das dumpfe Spiel nicht mehr mitspielen wollte, was dort gespielt wollte, wollte Arya ihren eigenen Weg gehen und geht diesen seit neustem und hat noch keine klaren Ziele. Seit dem sie lange dort trainiert hatte, konnte sie gut als Assassine am Leben erhalten.

» Y O U R - T H I N G S «

Alter
22 Jahre alt.. *Nachrechnet*

RPG-Erfahrung
Siehe Laureline

Avatarperson
Maise Williams

Charakter-Weitergabe?
Steckbrief nein, aber Charakter ja

Regeln gelesen?
Ja

Zweitcharaktere?
1. Charakter Laureline Hügel

Gesucht?
Ja, weil Seriencharakter

» T E S T «

Arya Stark.. Eine der letzten Kinder des Hauses Stark. Es gab nicht mehr viele von ihnen, doch musste sie ihren Weg gehen. Sie konnte noch nicht sofort zurück. Sie wollte ihren Weg gehen, um irgendwann viel Stärker für die Welt dort draußen zu sein... Deswegen hatte sie auch die Ausbildung zum Niemand begonnen. Sie hatte dort viel gelernt, doch hatte sie innerlich zu viele Fragen. Sie war erst 14 Jahre alt, aber dennoch hinterfragte sie dort vieles und doch machte sie ihre Ausbildung soweit dort zu Ende und dies hatte sie auch. Natürlich hatte sie erkannt das sie eine Art neue Ausbildung macht. Zwar hatte sie dort alles mitgenommen. "Ich sollte versuchen einen anderen Weg zu gehen.... Zwar war diese Lektion einen sehr wichtige und ich habe viel mitgenommen... Dennoch muss ich mehr lernen... Ich muss meine Liste abarbeiten..
Cersei und die ganzen Intriganten müssen Bluten..."
, murmelte das junge Mädchen vor sich hin, als sie über den Markt lief und nach einem Platz für ihren Stand suchte. Warum? Sie wollte einige Dinge verkaufen. Sie wollte dafür eigentlich kein Geld nur Informationen, aber auch ohne Geld bekam sie meistens keine Informationen, weswegen sie für alles vorbereitet sein musste. Sie musste versuchen viel über die neusten Pläne der Intriganten herauszufinden und dann ihren Weg der Rache und des Lernens zu gehen. Das wird sie schaffen!

» T H E - T E A M - H A S - T O - D O «

Steckbrief verschoben
✔️ / X

In Listen eingetragen
✔️ / X

Eingefärbt
✔️ / X
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Arya Stark
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Game of Thrones  :: Apply :: Application :: Unfertige Bewerbungen-
Gehe zu: